Abo
  • Services:
Anzeige
Tim Cook
Tim Cook (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Qualität: Apples Kontrollen bei Auftragshersteller noch penibler

Tim Cook
Tim Cook (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Tim Cook nimmt es noch genauer als Steve Jobs. Ein Fingerabdruck im Inneren eines neuen Macbooks soll Apple zum Anlass genommen haben, um den Auftragshersteller die gesamte Produktion überprüfen zu lassen.

Seit Tim Cook Vorstandschef von Apple geworden ist, sind die Kontrollen bei den Zulieferer- und Auftragsherstellern noch genauer geworden. Das berichtet die taiwanische Branchenzeitung Digitimes aus Unternehmenskreisen. Inspektionen fänden noch häufiger und zeitlich ausgedehnter statt.

Anzeige

Apple habe im vergangenen halben Jahr viel Energie in das Kostenmanagement gesteckt und seine Partnerfirmen intensiv überprüft und bewertet. Damit würden die Anforderungen an neue Apple-Zulieferer immer höher. Cook wurde am 24. August 2011 zum Konzernchef ernannt.

Laut informierten Kreisen wurde vor dem Marktstart der neuen Macbooks von Apple auf einem internen Bauteil des Notebooks ein Fingerabdruck entdeckt. Daraufhin musste die gesamte Produktionslinie überprüft werden, um den Grund für die Fehlerquelle zu finden.

Komponenten für Macbooks Pro seit April ausgeliefert

Die neuen Macbook Pro mit einem Display mit 2.880 x 1.800 Pixeln, USB 3.0 auf beiden Seiten und zwei Thunderbolt-Anschlüssen auf der linken Seite stellte Apple am 11. Juni 2012 vor. Die Auslieferung der neuen Macbooks Pro werde im Juni ansteigen, berichtete Digitimes am 13. Juni 2012. Zuerst würde die Fertigung für das 15,4-Zoll-Modell beschleunigt, dann für das 13,3-Zoll-Macbook-Pro. Im August 2012 soll die höchste Fertigungsmenge für das Jahr erreicht sein.

Die Komponenten für die Macbooks seien seit April 2012 fertiggestellt und ausgeliefert. Für das Jahr 2012 vermuten Zuliefererkreise ein Wachstum der Ausliefermenge von 30 Prozent bis 50 Prozent. Damit steige die jährliche Liefermenge im laufenden Jahr von 12,79 Millionen Geräten auf 16,24 bis 19,2 Millionen.


eye home zur Startseite
Rungard 22. Jun 2012

Die Apple-Ohrstöpsel sind wirklich schlecht, selbst im Vergleich zu Mittelklasse-Hörern...

Flying Circus 19. Jun 2012

Menschliches Versagen wird durch hohe Preise ausgeschlossen? Wahahahaaaa ... Natürlich...

evilchen 19. Jun 2012

... Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern bleiben "unbemerkt" ? Wie sagte gestern, bei...

Dr.White 18. Jun 2012

AndyK70 Wrote: Das wäre zu teuer. Tausende sklaven in china sind billiger als ein roboter.

Tantalus 18. Jun 2012

Kabelpeitsche... Die Assoziation hab ich noch gar nicht realisiert... In Zukunft werd...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. T-Systems International GmbH, Berlin
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling
  4. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,97€
  2. 110,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  2. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  3. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  4. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  5. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  6. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  7. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  8. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  9. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse

  10. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Weltraumforschung: DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
Weltraumforschung
DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lernroboter-Test Besser Technik lernen mit drei Freunden

OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test: Ein Oneplus Three, zwei Systeme
OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test
Ein Oneplus Three, zwei Systeme
  1. Android-Smartphone Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen
  2. Oneplus Three Update soll Speichermanagement verbessern
  3. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three

Kritische Infrastrukturen: Wenn die USV Kryptowährungen schürft
Kritische Infrastrukturen
Wenn die USV Kryptowährungen schürft
  1. Ripper Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus
  2. Ransomware Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor
  3. Livestreams Ein Schuss, ein Tor, ein Trojaner

  1. Re: Verlage die Geld wollen....

    Trockenobst | 01:19

  2. Re: Los schickt das Ding da hoch...

    teenriot* | 01:12

  3. 841N(D) und WF2419 fehlen hier...

    fuddadeluxe | 01:07

  4. Ob die behindert sind...

    petergriffin | 01:02

  5. Re: ¤100 für Windows?

    petergriffin | 00:56


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel