Logo der S4-Serie
Logo der S4-Serie (Bild: Qualcomm)

Qualcomm Snapdragon S4 als Quad-Core oder mit LTE-Modem

Qualcomm hat in Barcelona seine neue Modellreihe S4 der ARM-SoCs vorgestellt. Neun verschiedene Chips bieten bis zu vier Cortex-A15-Kerne und wahlweise integrierte LTE-Modems oder neue Adreno-Grafik. Lieferbar sind aber noch nicht alle Modelle.

Anzeige

Der Snapdragon S4 ist ein modernes System-on-a-Chip (SoC) auf Basis der ARM-Architektur, wie es bei Smartphones und Tablets zum Einsatz kommt. Qualcomm hatte die Chips bereits auf dem MWC vor einem Jahr grob umrissen, nun liegen die technischen Daten aller Modelle vor.

In einer ausführlichen Tabelle (PDF) nennt Qualcomm insgesamt 14 S4-Chips, die sich in ihrer Ausstattung stark unterscheiden. Das betrifft sowohl die Zahl der Kerne, die zwei oder vier Cores umfassen kann, als auch deren Takt: Zwischen 1 und 1,7 GHz können die Kerne erreichen.

  • Daten der Snapdragon S4 (Ausschnitt, Tabelle von Qualcomm)
  • Blockdiagramm des MSM8960
Daten der Snapdragon S4 (Ausschnitt, Tabelle von Qualcomm)

Bei den meisten S4 kommt Qualcomms eigene Architektur namens "Krait" für die Cores zum Einsatz. Wie vom Gerätehersteller zu erfahren ist, basiert Krait auf dem Cortex-A15 von ARM. Die beiden kleinsten Modelle des S4 arbeiten laut Qualcomm mit einem Cortex-A5.

Der leistungsfähigste S4 ist die Version mit der Modellnummer APQ8064 mit vier Krait-Kernen bei 1,5 bis 1,7 GHz. Wie üblich legen den tatsächlichen Takt die Hersteller der Endgeräte fest. Nur im APQ8064 steckt auch Qualcomms neue Grafikeinheit mit dem Namen "Adreno 320". Für diese GPU gibt Qualcomm eine vierfache Leistung an, sagt aber nicht, auf welche früheren Designs sich das bezieht.

Nur ein Quad-Core

Der APQ8064 ist auch der einzige Quad-Core unter den neuen S4-SoCs, bei diesem Chip ist kein Mobilfunkmodul integriert. Künftige Geräte, die mit einem "Quad-Core-Snapdragon" oder Ähnlichem beworben werden, brauchen also Zusatzchips für die Mobilfunkanbindung, was Platz und vergleichsweise mehr Energie benötigt. Bis auf die beiden kleinsten Modelle ist aber bei allen S4 WLAN nach 802.11 a/b/g/n integriert.

Bei zwei der neuen S4-Modelle haben die Entwickler auf dem Chip auch den Modem-Teil einer LTE-Funkanbindung untergebracht - die analogen Leistungsverstärker sind weiterhin extern ausgeführt. Dennoch ist die LTE-Integration in ARM-SoC eine Vereinfachung, die kleinere Geräte ermöglicht. Sie ist bei den Dual-Cores mit den Modellnummern MSM8960 und MSM8930 vorhanden.

Vier der neuen S4-Chips liefert Qualcomm bereits als Muster aus, sie stecken unter anderem in manchen Modellen des Smartphones HTC One X sowie im Asus Padfone. Diese Chips besitzen die Grafikeinheit Adreno 225. Den schnelleren Adreno 305 will Qualcomm erst im zweiten Halbjahr 2012 mit anderen S4-Bausteinen liefern, ebenso wie den Quad-Core mit Adreno 320. Vor dem Ende des Jahres 2012 ist also kaum mit Geräten auf Basis des schnellsten S4 zu rechnen.


Kommentieren



Anzeige

  1. EDV-Mitarbeiter/-in
    Lebenszentrum Königsborn gGmbH, Unna
  2. Softwareentwickler PHP (m/w)
    Hartmuth Stein Software e.K., Kempten / Allgäu
  3. SAP NetWeaver / Basis Consultant (m/w)
    Libelle AG, Stuttgart oder Bochum
  4. Consultant (m/w) Schwerpunkt Android
    FINARX GmbH, Darmstadt

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  2. NEU: Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€
  3. NUR 333 EURO: Xbox One Konsole für Prime-Kunden günstiger

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Fedora 21 im Kurztest: Eine Aufteilung, die guttut
Fedora 21 im Kurztest
Eine Aufteilung, die guttut
  1. Atomic Host Beta Red Hat integriert Kubernetes in sein Container-System
  2. Linux-Distribution Fedora 21 Alpha ist erschienen

Softbots: Roboter verändern den Journalismus
Softbots
Roboter verändern den Journalismus
  1. Roboterjournalismus Maschinen können keine Krimis schreiben

Project Goliath: Interne Mails von Sony Pictures zeigen Kampf gegen Google
Project Goliath
Interne Mails von Sony Pictures zeigen Kampf gegen Google
  1. Google No-Captcha Katzenbildchen statt Zeichenfolge
  2. EU-Richtlinien beschlossen Recht auf Vergessen soll weltweit gelten
  3. Google Contributor Werbefreies Surfen gegen Monatsgebühr

    •  / 
    Zum Artikel