Abo
  • Services:
Anzeige
Qualcomms Konkurrenz für Touch ID heißt Sense ID.
Qualcomms Konkurrenz für Touch ID heißt Sense ID. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm Sense ID: 3D-Fingerabdruckleser für Handys arbeitet mit Ultraschall

Qualcomms Konkurrenz für Touch ID heißt Sense ID.
Qualcomms Konkurrenz für Touch ID heißt Sense ID. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm verspricht, Fingerabdrücke sicherer und zuverlässiger zu machen. Mit einem Ultraschallscanner im Smartphone soll ein schwer zu fälschendes Abbild des Fingers möglich werden.

Anzeige

Qualcomm will eine neue Lösung für die biometrische Authentifizierung im Smartphone anbieten. Sense ID ist von der oberflächlichen Funktionsweise einem Fingerabdruckscanner ähnlich. Er soll aber dank Ultraschall selbst dann noch funktionieren, wenn sich Flüssigkeiten wie etwa Schweiß oder Handcreme auf dem Finger befinden. Mit dem Ultraschallscanner blickt der Scanner auf mehr als nur den reinen äußerlichen Fingerabdruck, der als vermeintlich unüberwindbare Sicherheitstechnik eingesetzt wird. Der Sensor sieht zudem auch Schweißporen sowie Tiefeninformationen und nutzt diese als Merkmal für eine Authentifizierung. Deswegen nennt Qualcomm die Technik auch einen 3D-Fingerabdruckscan.

Qualcomm verspricht, dass die Technik nur sehr schwer zu überwinden ist. Absolute Sicherheit verspricht Qualcomm aber vorsichtshalber nicht. In der Theorie sollten sich abfotografierte Fingerabdrücke nicht zur Überwindung des Systems nutzen lassen, da ein Foto nur die Oberfläche des Fingers abbildet.

Üblichen Fingerabdrucklesern, auch in professionellen Umgebungen, sollte Qualcomms Sense ID deswegen überlegen sein. Die herkömmliche Technik ist schon lange nicht mehr sicher und selbst Apples hochauflösender Fingerabdruckleser wurde in sehr kurzer Zeit mit geringem Aufwand überwunden.

Bei der Integration von Sense ID muss ein Hersteller weniger Rücksicht auf das Gerätedesign nehmen. Der Scanner kann beispielsweise auch durch das Schutzglas eines Smartphones scannen. Auch hinter einer Stahl-, Aluminium- oder Plastikabdeckung könnte der Scanner versteckt werden.

Voraussetzung für Sense ID ist ein Gerät, das auf einer Qualcomm-Plattform aufbaut. Die ersten Geräte sollen im zweiten Halbjahr 2015 erscheinen.


eye home zur Startseite
Robert.Mas 02. Mär 2015

Öhm: "ZTE Grand S3 mit Augenscanner offiziell vorgestellt" http://www.mobiflip.de/zte...

Kaiser Ming 02. Mär 2015

könnte helfen

Robert.Mas 02. Mär 2015

Glaube die ersten Lumias hatten zumindest noch diese Kapazitiven Tasten. Aber klar, es...

igor37 02. Mär 2015

Stimmt schon, aber allein die Möglichkeit den Sensor durch das Gehäuse zu verwenden ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Daimler AG, Kamenz
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. GK Software AG, Schöneck, Berlin, St. Ingbert, Köln und Barsbüttel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 29,97€
  3. 134,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Die Anwälte: 1,33 Mio, die Kunden 30 Dollar

    AlexanderSchäfer | 07:17

  2. Re: Ergänzende Informationen

    Cyber | 07:14

  3. Re: Gut das ich das updatesystem "deinstalliert...

    Cyber | 06:59

  4. Re: Berichte über Elon Musk

    masel99 | 06:59

  5. Re: Windows 10 in Unternehmen...

    Cyber | 06:50


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel