Logo der S4-Serie
Logo der S4-Serie (Bild: Qualcomm)

Qualcomm ARM-Dual-Cores mit LTE wichtiger als Quad-Cores

Für den Hersteller von ARM-SoCs Qualcomm haben moderne Dual-Core-Systeme Vorrang vor Quad-Cores. Ein wichtiger Grund dafür ist die Integration von LTE, was in den USA immer wichtiger wird.

Anzeige

Gegenüber Cnet sagte Qualcomm, dass das Unternehmen zwar wie angekündigt noch 2012 ARM-Chips mit vier Kernen liefern will - das ist für das Unternehmen aber weniger wichtig als die aktuellen Dual-Cores. Anders als bei vielen Dual- und Quad-Cores für Smartphones und Tablets setzt Qualcomm in seinem Snapdragon S4 dabei schon die Architektur Cortex-A15 ein.

Die meisten anderen bereits verfügbaren Bausteine, auch Nvidias Quad-Core Tegra 3, setzen auf die ältere Architektur Cortex-A9. Je nach Benchmark können durchaus zwei A15-Kerne vier A9-Kerne schlagen - wie auch TI mit seinen A9-Kernen behauptet.

Die Gerätehersteller, wie beispielsweise HTC, entscheiden sich dabei ganz pragmatisch. So ist das HTC One X in den USA mit einem Dual-Core von Qualcomm ausgestattet, in Europa wird das Smartphone aber mit dem Tegra 3 und vier Kernen ausgeliefert. Die US-Version des Geräts bringt dafür LTE mit, was der europäischen Variante fehlt.

Entweder vier Kerne oder LTE

Das liegt daran, dass das derzeit schnellste Mobilfunknetz in den USA schon weit verbreitet ist, während LTE beispielsweise in Deutschland erst am Anfang steht. In der US-Version des HTC One X befindet sich folglich ein ARM-SoC zwar nur mit zwei A15-Kernen, auf dem Chip ist das LTE-Modem aber bereits integriert. Bei anderen Geräten, etwa solchen mit dem Tegra 3, ist neben dem System-on-Chip ein weiterer Baustein mit den LTE-Funktionen nötig. Das erhöht den Aufwand bei Konstruktion und Kühlung und drückt die Akkulaufzeit. Darauf hatte auch ARM selbst schon im Herbst 2011 hingewiesen.

Auch beim in der zweiten Hälfte des Jahres verfügbaren Snapdragon S4 mit vier Kernen wird Qualcomm einen separaten LTE-Chip anbieten, sagte das Unternehmen. Schon jetzt soll es 150 Designs auf Basis des S4 geben, die Mehrzahl der Kunden, so Qualcomm zu Cnet, soll sich dabei für die Dual-Core-Variante mit integriertem LTE entschieden haben.


Kommentieren



Anzeige

  1. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfeld-Echterdingen
  2. Referent/in Porfolio- / Projektmanagement
    Wüstenrot Bausparkasse AG, Ludwigsburg
  3. Ingenieur (m/w) Funktionsabsicherung für Airbagelektronik
    Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  4. IT-Systemelektroniker (m/w) Technischer Support Inhouse
    Aures Technologies GmbH, Fürstenfeldbruck

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Futurama 7. Season 8,99€, Die Simpsons 17. Season 14,97€, Vikings 1. Season 12,97€)
  2. NEU: Blu-rays je 8,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Who am I, The Amazing Spider-Man, Frankenweenie, Larry Flynt)
  3. NEU: Blu-rays je 6,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Bad Country, Nirgendwo in Afrika, Elvis Presley, The Breed)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Medion

    Lollipop-Smartphone mit Glasrückseite für 250 Euro

  2. Betriebssysteme

    Linux 4.2 ist für AMDs Grafikkarten optimiert

  3. Breaking Bad in 4K

    Netflix-DRM offenbar gebrochen

  4. Smart Bike Computer

    Android Wear fürs Fahrrad

  5. Gremlins

    Aufklärungsdrohnen sollen im Flug eingesammelt werden

  6. Fixie

    Radfahrer irritiert autonomes Google-Auto

  7. Kaspersky Antivirus

    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

  8. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  9. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  10. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Cheating im E-Sport: Digitales Doping
Cheating im E-Sport
Digitales Doping
  1. E-Sports "Eine Woche Pause kann die ganze Form zunichtemachen"
  2. E-Sport Doping-Tests bei ESL-Turnieren
  3. Counter-Strike E-Sportler berichtet über Doping mit Psychopharmaka

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Privatsphäre: Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
Privatsphäre
Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
  1. Neue Nutzungsbedingungen Microsoft darf unautorisierte Hardware blockieren
  2. Windows 10 Spiele-Streaming von der Xbox One in sehr hoher Auflösung
  3. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten

  1. Re: Die großen Fische sind Bekannte der Politiker

    plutoniumsulfat | 10:42

  2. Re: Schland hat den Trend verschlafen.

    Zzimtstern | 10:42

  3. Re: Für viele sind 17 GB

    Jolla | 10:42

  4. Re: Ich hab keine Ahnung von Ost-Computern aber...

    Oktavian | 10:41

  5. Einmal an der Ampel ruckeln bringt also zukünftig...

    JJBatz | 10:40


  1. 10:00

  2. 09:20

  3. 08:49

  4. 07:48

  5. 07:31

  6. 07:19

  7. 00:01

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel