Anzeige
Qnaps QGenie QG-103N ist ein mobiles NAS-System mit Akku.
Qnaps QGenie QG-103N ist ein mobiles NAS-System mit Akku. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher

Qnaps Mini-NAS für die Hosentasche sieht aus wie ein alter iPod mit zu kleinem Display. QGenie soll deutlich mehr Flexibilität bieten als viele WLAN-Festplatten und USB-Sticks - fast wie ein Heim-Netzwerk. Doch scheitert das an sich gute Konzept vor allem an einem.

Anzeige

Wer viel unterwegs ist, der hätte manchmal durchaus gerne mobilen Speicher, den er mit allen seinen Geräten teilen kann. Ob Smartphone, Tablet oder Notebook, sie alle sollen auf denselben Speicher zugreifen. Im Unterschied zu vielen WLAN-Datenträgern bietet Qnap mit dem QGenie QG-103N etwas mehr und stellt es als mobiles NAS-System vor. Uns interessierte dabei, welche Möglichkeiten das QGenie für unterwegs bietet und wie gut es funktioniert.

  • Qnaps Mini-NAS ist in etwa so groß wie handelsübliche Smartphones. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Nur bei der Dicke braucht es mehr Platz. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das liegt auch an den Anschlüssen, denn neben Micro-USB 3.0 und SD-Kartenleser ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... stecken auch ein USB-3.0-Anschluss und der kaum kleiner zu kriegende Ethernet-Anschluss im Gehäuse. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Genie beim Booten (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Dies ist der normale Statusbildschirm. Die wichtigsten Informationen sind auf einen Blick erkennbar. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • IP-Konfiguration (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Separate Kapazitätsanzeige (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Per Dateimanager meldet das System mehrere Datenträger getrennt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die interne SSD wird automatisch mit Verzeichnissen befüllt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die IP-Konfiguration im Detail. Mehr als 50 IP-Adressen kann das Gerät nicht zuweisen. (Screenshot: Golem.de)
  • In unserem Testnetzwerk ist das Gerät hier per DHCP angemeldet. Man achte auf die IP-Adressen. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Dashboard zeigte bei uns ab und an keinen Status an. (Screenshot: Golem.de)
  • Hier greifen wir per WAN-Port auf das Genie zu. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Änderung des Ports reicht für den Zugriff aus. Qnap versprach, mit der nächsten Softwareversion Samba-Server und Gast-Account deaktivierbar zu machen. (Screenshot: Golem.de)
Qnaps Mini-NAS ist in etwa so groß wie handelsübliche Smartphones. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das Äußere des QG-103N erinnert an einen pummeligen iPod Classic von Apple. Die Abmessungen sind ähnlich, nur ist das Gerät etwas dicker, was zum einen dem Akku geschuldet sein dürfte und zum anderen - und das ist das Besondere - der Ethernet-Schnittstelle in Form einer vollen RJ45-Buchse. Im Zuge der Miniaturisierung diverser Stecker hat sich bisher noch niemand getraut, Netzwerkstecker als Standard zu verkleinern. Anders als beim iPod Touch steckt allerdings keine 1,8-Zoll-Festplatte in der kleinen Schachtel. Dabei gibt es sie immer noch, und sie bieten deutlich mehr Kapazität als Qnaps interne SSD, die gerade einmal 32 GByte groß ist.

Im Unterschied zu vielen WLAN-Festplatten und -USB-Sticks, mit denen das QGenie teils konkurriert, hat QNaps Angebot ein Betriebssystem, das mehr als nur reine Dateidienste bereitstellt. Qnap nennt es ebenfalls QGenie und deutet damit an, dass es nicht mit QTS zu vergleichen ist, das viele Anwender von großen Qnap-NAS-Systemen kennen.

Qnaps Qgenie verspricht mehr Flexibilität als die typischen WLAN-Festplatten. Wir gehen dem im Test nach.

Das erste Einschalten des QGenie 

eye home zur Startseite
David64Bit 27. Aug 2014

Witzbold, das soll bedeuten, dass mehr als 6 MB/s im 300 Mbit W-Lan bei mir nicht drin sind.

Anonymer Nutzer 27. Aug 2014

Oder guck dir doch mal die Preise für die ganz kleinen Diskstations von Synology an,zB...

Quantium40 26. Aug 2014

Nur ein anderer AP auf dem selben Kanal in Störreichweite ist schon zuviel bei WLAN...

Kommentieren



Anzeige

  1. Professur für Wirtschaftsinformatik
    GGS GERMAN GRADUATE SCHOOL OF MANAGEMENT AND LAW, Heilbronn
  2. IT-Ingenieur (m/w) Frontend Produktion
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Senior-Projektmanager (m/w)
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Produktmanager/-in Geschäftsfeld Netze und BOS-Digitalfunk
    Dataport, Hamburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  2. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  3. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  4. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren

  5. Apple

    Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

  6. Lensbaby

    Fisheye-Objektiv Circular 180+ für die Gopro

  7. Werbeversprechen

    Grüne fordern Bußgelder für langsame Internetanbieter

  8. Stratix 10 MX

    Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik

  9. Java-Rechtsstreit

    Oracle verliert gegen Google

  10. Photoshop Content Aware Crop

    Schiefe Fotos geraderücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: | Warum Frau Voßhoff hier ausgenutzt wird|

    der_wahre_hannes | 12:19

  2. Re: Wieso denn so teuer?

    mc-kay | 12:17

  3. Re: Oculus Rift - Soso

    Dwalinn | 12:16

  4. Re: 80 GB pro Film, netter Kopierschutz :-)

    Quantium40 | 12:16

  5. Re: Lebenszyklus der Konsolen - wo ist das Problem?

    cuthbert34 | 12:16


  1. 11:49

  2. 11:30

  3. 11:07

  4. 11:03

  5. 10:43

  6. 10:11

  7. 09:55

  8. 08:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel