Qi und Co.: TI unterstützt drahtloses Laden mit allen drei Standards
Drahtlose Stromübertragung (Bild: Golem.de)

Qi und Co. TI unterstützt drahtloses Laden mit allen drei Standards

Egal, ob A4WP, Qi oder WPC - neue Module von Texas Instruments sollen das drahtlose Laden von Akkus in allen Standards ermöglichen. Übersichtlicher wird das Gerangel um drahtloses Laden damit aber nicht.

Anzeige

In Barcelona hat Texas Instruments eine neue Serie von Bausteinen für das drahtlose Laden von mobilen Geräten angekündigt. Die Chips sollen unter neuen Modellnummern mit dem Markennamen Bqtesla angeboten werden, unter dem TI auch schon bisher Module für den zuvor vorgestellten Standard Qi anbietet.

Die neuen Bausteine, deren Modellnummern TI noch nicht nennt, sollen aber auch Funktionen der noch recht jungen Power Matter Alliance (PMA) beherrschen. Unterstützung für den dritten Standard A4WP hatte Texas Instruments bereits vor kurzem angekündigt. TI zufolge soll es mit den neuen Bqtesla-Chips für den Anwender keine Rolle mehr spielen, welchen Standard ein Smartphone oder Tablet sowie die Ladestation beherrschen.

Das wäre eine große Erleichterung, denn durch die nach Qi mit Industriegremien angekündigten Ladetechniken ist der Markt recht unübersichtlich geworden. Lagerkämpfe wie beispielsweise bei Blu-ray vs. HD-DVD sind dabei aber nicht zu befürchten.

Zahlreiche Unternehmen sind in mehr als einem der drei Gremien vertreten. So unterstützt unter anderem Samsung sowohl das Wireless Power Consortium (WPC), das Qi vertritt, als auch A4WP. Ebenso ist es bei NXP, der ehemaligen Chipsparte von Philips, das auch beiden Gremien beigetreten ist. Eine Sonderrolle nimmt Powermat ein, das A4WP und auch PMA fördert. Bei PMA handelt es sich angesichts der Mitglieder wie General Motors oder Starbucks eher um eine Vereinigung, welche die Verbreitung von Technik in Form von Ladestationen fördern will.

Auf Ebene der Endgeräte und der Ladetechnik selbst konkurrieren am ehesten noch PMA und A4WP. Letzteres ist das jüngste Gremium, das aber auch auf der CES die letzte große Weiterentwicklung zeigen konnte: Mehrere Geräte können auf einer Ladeoberfläche gleichzeitig aufgetankt werden und müssen dabei keine vorbestimmte Position einnehmen.


Benutzername123 27. Feb 2013

ist ein feature welches aktuell nicht viel Sinn macht. wobei ich sich meine bedenken...

schumischumi 26. Feb 2013

usb firewire thunderbold 3 standards alle ua zur datenübertragung^^

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)
  2. Abteilungsleiter IT-Systemtechnik (m/w)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen bei Mainz
  3. Senior Ingenieur (m/w) Software-Integration
    e.solutions GmbH, Ulm
  4. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  2. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  3. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  4. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  5. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  6. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  7. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  8. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  9. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen

  10. Kabel Deutschland

    App überträgt Zugangsdaten unverschlüsselt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen
  2. Teilchenbeschleuniger China will Higgs-Fabrik bauen
  3. Wissenschaft Hören wie die Fliegen

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht

    •  / 
    Zum Artikel