Anzeige
Pyston von Dropbox soll Python JIT-kompilieren.
Pyston von Dropbox soll Python JIT-kompilieren. (Bild: Python.org)

Pyston von Dropbox: Jit-basiertes Python bringt Multithreading und C-API

Die Python-Implementierung Pyston von Dropbox unterstützt nun viele weitere Sprachfunktionen und Bibliotheken. Zudem können das C-API und Multithreading verwendet werden. Die Pypy-Benchmarks laufen ebenfalls.

Anzeige

Mit der Version 0.2 der Python-Implementierung Pyston hat Dropbox die Software vor allem um Sprachfunktionen erweitert und unterstützt nun mehr Standardbibliotheken, wie das Team in der Ankündigung schreibt. Die erste Veröffentlichung im April diente noch hauptsächlich dazu, die auf LLVM basierende JIT-Technik von Pyston im Kern bereitzustellen.

C-API und Multithreading

Pyston 0.2 kann Anwendungen auch mit mehreren Threads ausführen und enthält Basisfunktionen des in Python vorhandenen nativen C-APIs. Letzteres ist zwar noch nicht fertiggestellt, ermöglicht aber bereits die Verwendung einiger existierender Erweiterungen durch ein erneutes Kompilieren dieser.

Sämtliche Operationen, die eine Referenzzählung betreffen, werden dabei aber abgeschaltet und die Speicherverwaltung wird durch den eigenen Garbage-Collector übernommen. Für Anwendungen mit mehreren Threads verwendet Pyston derzeit einen Global Interpreter Lock (GIL), ein experimenteller Read-Write-Lock ist aber bereits verfügbar.

Neu hinzugekommen ist zudem die Möglichkeit für Ausnahmebehandlungen im Code, wobei der Stil von C++ genutzt wird. Pyston erlaubt nun außerdem Metaklassen und versteht das Konzept der Vererbung, allerdings lassen sich Mehrfachvererbungen noch nicht umsetzen. Funktionsabschlüsse (Closures), Lambdas, Generatoren und Generatorenausdrücke können ebenfalls verwendet werden. Die Promotion genannte automatische Typenumwandlung von Longs und Ints wird ebenso unterstützt wie die komplette Handhabung von Argumenten.

Noch in Alphaphase

Noch fehlen einige der in der Standard-Python-Implementierung vorhandenen Funktionen, allerdings können mit Pyston bereits einige der Benchmarks des Pypy-Projekts ohne Änderungen am Code ausgeführt werden. Die zeigen aber, dass Pyston noch sehr langsam ist, was das Team aber in den kommenden Monaten beheben möchte.

Pyston wird derzeit als frühe Alphaversion bezeichnet, so gebe es noch einige Crashes und auch bekannte Speicherlecks. Der Code von Pyston steht über Github zum Download bereit. An dem Projekt haben sich bisher auch einige Community-Mitglieder beteiligt, die nicht von Dropbox bezahlt werden.


eye home zur Startseite
glaslos 16. Sep 2014

Guido arbeitet nicht an Pyston: https://twitter.com/gvanrossum/status/510154006564335616

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  3. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin
  4. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  2. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  2. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Stratix 10 MX Alteras Chips nutzen HBM2 und Intels Interposer-Technik
  2. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

  1. Re: Die Stasi war dagegen harmlos...

    Manga | 13:18

  2. Re: Der Fahrer ist eindeutig schuld.

    simpletech | 13:18

  3. Re: Find ich gut...

    Xstream | 13:16

  4. Re: Das ist problematisch, weil...

    Xstream | 13:15

  5. Re: Keinerlei Kontrolle

    Xstream | 13:13


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel