Anzeige
Pyston von Dropbox soll Python JIT-kompilieren.
Pyston von Dropbox soll Python JIT-kompilieren. (Bild: Python.org)

Pyston von Dropbox: Jit-basiertes Python bringt Multithreading und C-API

Die Python-Implementierung Pyston von Dropbox unterstützt nun viele weitere Sprachfunktionen und Bibliotheken. Zudem können das C-API und Multithreading verwendet werden. Die Pypy-Benchmarks laufen ebenfalls.

Anzeige

Mit der Version 0.2 der Python-Implementierung Pyston hat Dropbox die Software vor allem um Sprachfunktionen erweitert und unterstützt nun mehr Standardbibliotheken, wie das Team in der Ankündigung schreibt. Die erste Veröffentlichung im April diente noch hauptsächlich dazu, die auf LLVM basierende JIT-Technik von Pyston im Kern bereitzustellen.

C-API und Multithreading

Pyston 0.2 kann Anwendungen auch mit mehreren Threads ausführen und enthält Basisfunktionen des in Python vorhandenen nativen C-APIs. Letzteres ist zwar noch nicht fertiggestellt, ermöglicht aber bereits die Verwendung einiger existierender Erweiterungen durch ein erneutes Kompilieren dieser.

Sämtliche Operationen, die eine Referenzzählung betreffen, werden dabei aber abgeschaltet und die Speicherverwaltung wird durch den eigenen Garbage-Collector übernommen. Für Anwendungen mit mehreren Threads verwendet Pyston derzeit einen Global Interpreter Lock (GIL), ein experimenteller Read-Write-Lock ist aber bereits verfügbar.

Neu hinzugekommen ist zudem die Möglichkeit für Ausnahmebehandlungen im Code, wobei der Stil von C++ genutzt wird. Pyston erlaubt nun außerdem Metaklassen und versteht das Konzept der Vererbung, allerdings lassen sich Mehrfachvererbungen noch nicht umsetzen. Funktionsabschlüsse (Closures), Lambdas, Generatoren und Generatorenausdrücke können ebenfalls verwendet werden. Die Promotion genannte automatische Typenumwandlung von Longs und Ints wird ebenso unterstützt wie die komplette Handhabung von Argumenten.

Noch in Alphaphase

Noch fehlen einige der in der Standard-Python-Implementierung vorhandenen Funktionen, allerdings können mit Pyston bereits einige der Benchmarks des Pypy-Projekts ohne Änderungen am Code ausgeführt werden. Die zeigen aber, dass Pyston noch sehr langsam ist, was das Team aber in den kommenden Monaten beheben möchte.

Pyston wird derzeit als frühe Alphaversion bezeichnet, so gebe es noch einige Crashes und auch bekannte Speicherlecks. Der Code von Pyston steht über Github zum Download bereit. An dem Projekt haben sich bisher auch einige Community-Mitglieder beteiligt, die nicht von Dropbox bezahlt werden.


eye home zur Startseite
glaslos 16. Sep 2014

Guido arbeitet nicht an Pyston: https://twitter.com/gvanrossum/status/510154006564335616

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemingenieur (m/w) Microsoft Infrastruktur
    TechniData IT-Service GmbH, Möglingen bei Stuttgart
  2. Test Analyst (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main, Berlin
  3. Senior SAP Basis Administrator (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Mathematiker / Informatiker (m/w) Analyse von Sensordaten
    Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  2. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  3. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  4. Streaming

    Netflix arbeitet intensiv an einer Sprachsuche

  5. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  6. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch

  7. Raumfahrt

    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

  8. Klage zum Leistungsschutzrecht

    Verlage ziehen gegen Google in die nächste Runde

  9. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  10. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. die generellen Vorteile von cyanogenmod ?

    pk_erchner | 16:58

  2. Re: Weshalb gibt Tesla keine PS mehr im...

    Nebukadneza | 16:57

  3. Re: Ist die Windows 10 Lizenz auf einen neuen...

    JTR | 16:55

  4. Re: Gute Entscheidung

    kayozz | 16:53

  5. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    The_Soap92 | 16:49


  1. 17:03

  2. 16:53

  3. 16:44

  4. 15:33

  5. 14:47

  6. 14:00

  7. 13:42

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel