Playstation Vita
Playstation Vita (Bild: Sony Computer Entertainment)

PS Vita in Japan WLAN- und 3G-Version zum gleichen günstigeren Preis

Sony läutet offenbar eine Preissenkungsrunde für die PS Vita ein: In Japan ist das Handheld jetzt zum spürbar reduzierten Preis zu haben. Ungewöhnlich ist, dass die unterschiedlich ausgestatteten Versionen nun gleich viel kosten.

Anzeige

Ein Verkaufserfolg ist die seit Anfang 2012 erhältliche PS Vita bislang nicht geworden. Jetzt hat Sony in Japan den Preis für das Handheld spürbar gesenkt: Es sei ab sofort für rund 20.000 Yen (rund 160 Euro) zu haben, berichtet Kotaku.com. Ungewöhnlich ist vor allem, dass der Preis für beide Hardwareversionen gilt. Die Variante mit WLAN- und 3G-Unterstützung hat bislang offiziell rund 30.000 (rund 240 Euro) gekostet, die Fassung nur mit WLAN rund 25.000 Yen (rund 200 Euro).

Ob die Preissenkung auch in Europa erfolgen wird, ist bislang nicht bekannt, aber es ist wahrscheinlich - möglicherweise mit einigen Tagen Verzögerung. Im Handel ist die PS Vita mit WLAN- und 3G-Unterstützung hierzulande für rund 230 Euro und nur mit WLAN für rund 200 Euro erhältlich. Allerdings ist eine PS Vita ohne zusätzliche Speicherkarte nicht sinnvoll zu betreiben. Die nur von Sony erhältlichen Datenträger kosten in der kleinsten Version mit 4 GByte RAM immerhin rund 17 Euro.


Garius 18. Feb 2013

Hab ich auch gemacht. Zusammen mit nem Akku... ...ich warte bis heute darauf. Und das...

muhkuhmuhkuh 18. Feb 2013

Frei nach Wikipedia: Die Bezeichnung des Speichertyps als wahlfrei bedeutet...

Geigenzaehler 18. Feb 2013

Die gute alte PSP hat irgendwann mit einem Firmware Update (glaubs 2.60) einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Projektleiter (m/w)
    AVL DiTEST über M & P Leading Search Partners GmbH, Fürth
  2. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  3. Webentwickler (m/w)
    Kienbaum Management Service GmbH, Gummersbach, Düsseldorf
  4. Software Engineer (m/w)
    con terra GmbH, Münster

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroautos

    Tesla will Akkufabrik in Deutschland bauen

  2. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  3. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  4. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  5. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  6. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  7. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  8. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  9. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  10. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schlaf gut, Philae: Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
Schlaf gut, Philae
Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
  1. Rosetta-Mission Philae ist im Tiefschlaf
  2. Philae Kometen-Lander driftet ab
  3. Philae Erstes Raumschiff landet auf einem Kometen

Chaos Computer Club: Der ungeklärte Btx-Hack
Chaos Computer Club
Der ungeklärte Btx-Hack
  1. Geheimdienst BND möchte sich vor Gesichtserkennung schützen
  2. Sicherheitstechnik Wie der BND Verschlüsselung knacken will
  3. BND-Kauf von Zero Days CCC warnt vor "Mitmischen im Schwachstellen-Schwarzmarkt"

Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  2. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten
  3. Yoga 3 Pro Lenovos erstes Convertible mit Core M wiegt 1,2 Kilogramm

    •  / 
    Zum Artikel