PS Vita in Japan: WLAN- und 3G-Version zum gleichen günstigeren Preis
Playstation Vita (Bild: Sony Computer Entertainment)

PS Vita in Japan WLAN- und 3G-Version zum gleichen günstigeren Preis

Sony läutet offenbar eine Preissenkungsrunde für die PS Vita ein: In Japan ist das Handheld jetzt zum spürbar reduzierten Preis zu haben. Ungewöhnlich ist, dass die unterschiedlich ausgestatteten Versionen nun gleich viel kosten.

Anzeige

Ein Verkaufserfolg ist die seit Anfang 2012 erhältliche PS Vita bislang nicht geworden. Jetzt hat Sony in Japan den Preis für das Handheld spürbar gesenkt: Es sei ab sofort für rund 20.000 Yen (rund 160 Euro) zu haben, berichtet Kotaku.com. Ungewöhnlich ist vor allem, dass der Preis für beide Hardwareversionen gilt. Die Variante mit WLAN- und 3G-Unterstützung hat bislang offiziell rund 30.000 (rund 240 Euro) gekostet, die Fassung nur mit WLAN rund 25.000 Yen (rund 200 Euro).

Ob die Preissenkung auch in Europa erfolgen wird, ist bislang nicht bekannt, aber es ist wahrscheinlich - möglicherweise mit einigen Tagen Verzögerung. Im Handel ist die PS Vita mit WLAN- und 3G-Unterstützung hierzulande für rund 230 Euro und nur mit WLAN für rund 200 Euro erhältlich. Allerdings ist eine PS Vita ohne zusätzliche Speicherkarte nicht sinnvoll zu betreiben. Die nur von Sony erhältlichen Datenträger kosten in der kleinsten Version mit 4 GByte RAM immerhin rund 17 Euro.


Garius 18. Feb 2013

Hab ich auch gemacht. Zusammen mit nem Akku... ...ich warte bis heute darauf. Und das...

muhkuhmuhkuh 18. Feb 2013

Frei nach Wikipedia: Die Bezeichnung des Speichertyps als wahlfrei bedeutet...

Geigenzaehler 18. Feb 2013

Die gute alte PSP hat irgendwann mit einem Firmware Update (glaubs 2.60) einen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Wirtschaftsinformatiker / Betriebswirt (m/w)
    iOMEDICO AG, Freiburg
  3. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

Typ C: Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
Typ C
Neuer USB-Stecker mit Klick und USB 3.1 ausprobiert
  1. HD Graphics 5300 Broadwell-GPU mit 24 oder 48 EUs, sparsamer und schneller
  2. NUC und Co. Intel will die Mini-PCs halbieren
  3. IMHO USB Typ C lieber heute als morgen

    •  / 
    Zum Artikel