Abo
  • Services:
Anzeige
Der drei Jahre alte Phenom II X4 965, hier die erste Version mit 140 Watt TDP
Der drei Jahre alte Phenom II X4 965, hier die erste Version mit 140 Watt TDP (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Prozessorpreise: AMD macht Bulldozer-FX und Phenom II billiger

Der drei Jahre alte Phenom II X4 965, hier die erste Version mit 140 Watt TDP
Der drei Jahre alte Phenom II X4 965, hier die erste Version mit 140 Watt TDP (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Mit Wirkung zum 27. August 2012 hat AMD Preise für seine Desktopprozessoren gesenkt. Abschläge von über 20 Prozent machen vor allem die älteren Phenom II attraktiv. Mit dem FX-4130 gibt es auch eine neue Bulldozer-CPU.

In AMDs neuer offizieller Preisliste gibt der Chiphersteller die neuen OEM-Preise für seine direkten Kunden bekannt. Anders als bei Intel sind darin nicht die vorher gültigen Preise und der prozentuale Abschlag aufgelistet, das hat jedoch CPU-World erledigt.

Anzeige

Demnach ist der Phenom II X4 955 (3,2 GHz) mit nun 81 US-Dollar um fast 23 Prozent billiger geworden und damit die am stärksten verbilligte AMD-CPU. Auch der Phenom II X4 965 (3,4 GHz) mit nun 91 US-Dollar ist über 20 Prozent günstiger geworden und so ein attraktives Angebot zum Aufrüsten älterer AMD-PCs mit den Sockeln AM2+ oder AM3, wenn ein entsprechendes Bios-Update zur Verfügung steht. Bei deutschen Hardwareversendern sind die Preissenkungen bereits angekommen, die beiden Prozessoren kosten dort derzeit um 80 beziehungsweise 90 Euro.

Auch die aktuelleren FX-CPUs mit Bulldozer-Architektur hat AMD verbilligt, dabei ist sogar das Spitzenmodell FX-8150 mit acht Integer-Einheiten von 205 auf 183 US-Dollar gerutscht. Am günstigsten wurde in dieser Serie der FX-6200, der nun nur noch 112 US-Dollar und damit knapp 15 Prozent weniger kostet.

Ohne weitere Ankündigung findet sich in der Preisliste nun auch der neue Prozessor FX-4130, der mit seinen vier Integer-Einheiten einen Takt von 3,8 bis 3,9 GHz erreicht und eine TDP von 125 Watt aufweist. Mit 112 US-Dollar kostet er genauso viel wie der FX-6100 (3,3 bis 3,9 GHz), der mit seinen sechs Integer-Kernen bei Multithreading-Anwendungen schneller ist.

Ebenso hat AMD die Preise für die A-Serie der Llano-APUs gesenkt, sie kosten nun nur noch zwischen 46 US-Dollar (A4-3300) und 101 US-Dollar für den A8-3870K.


eye home zur Startseite
Hamdor 29. Aug 2012

"AMD Black-Edition", das ist natürlich Aussagekräftig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  2. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  3. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  4. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  5. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  6. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  7. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  8. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  9. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  10. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Die Darstellung ist etwas einseitig

    otraupe | 09:45

  2. Megapeinlich + Haftung

    Nbs_sitcom | 09:44

  3. Re: Du stellst eher Dir ein Bein.

    otraupe | 09:42

  4. Schlechtester Artikel seit langem...

    rgw-virus | 09:41

  5. Re: mit Linux...

    igor37 | 09:37


  1. 09:01

  2. 18:40

  3. 17:30

  4. 17:13

  5. 16:03

  6. 15:54

  7. 15:42

  8. 14:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel