Der aktuelle Trinity A10-5800K im Sockel FM2
Der aktuelle Trinity A10-5800K im Sockel FM2 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Prozessorgerüchte AMD bleibt auch 2013 bei Piledriver-Kernen

Einer inoffiziellen Roadmap zufolge bleibt AMD auch mit dem Nachfolger der aktuellen A-Serie (Trinity) bei seinen Desktop-CPUs bei Piledriver-Kernen. Damit dürfte sich auch 2013 an der Leistung der APUs nur wenig ändern.

Anzeige

Auf der türkischen Webseite Donanimhaber, die schon öfter zutreffende interne Dokumente der Chipbranche veröffentlicht hat, ist eine neue AMD-Roadmap aufgetaucht. Darin beschreibt der Chiphersteller, welche Prozessordesigns 2013 für Desktop-PCs vorgesehen sind.

Die wenigsten Änderungen gibt es bei den schnellsten Bausteinen, die als neue FX-CPUs mit dem Codenamen "Vishera" vor kurzem eingeführt wurden. Sie bleiben auch 2013 aktuell, allenfalls höhere Taktraten sind dabei zu erwarten. Der Sockel AM3+ ist somit zukunftssicher.

Das gilt auch für den neuen Sockel FM2, in dem die aktuelle A-Serie Platz findet. Für diese Prozessorfassung hatte AMD bereits drei Jahre Lebensdauer versprochen. Nach der letzten offiziellen Roadmap vom Anfang des Jahres 2012 waren als Nachfolger der Desktop-Trinitys neue APUs mit CPU-Kernen auf Basis der neuen Architektur Steamroller vorgesehen. Deren Codename sollte "Kaveri" lauten.

Richland statt Kaveri

In der nun veröffentlichten, von AMD aber nicht bestätigten Roadmap ist Kaveri aber nicht mehr erwähnt. Stattdessen findet sich dort der neue Codename "Richland" als Nachfolger von Trinity. Richland soll weiterhin auf Piledriver-Kernen basieren, aber neue Grafikeinheiten mitbringen. Diese bezeichnet das Dokument als "Radeon 7xxx and Radeon 8xxx", was auf wesentlich schnellere Einheiten durch neue Architekturen hoffen lässt.

Immerhin wie bisher geplant soll der Nachfolger der Plattform Brazos für besonders sparsame Rechner ausfallen. Die APU heißt hier "Kabini" und basiert auf der neuen CPU-Architektur "Jaguar". Für diese Bausteine, die auch als SoC erscheinen sollen - und AMD so unter anderem bei Tablets Vorteile bringen könnten - ist der dann neue Sockel FT3 vorgesehen.

Dass insbesondere die Architektur Steamroller nun von der Roadmap verschwunden ist, muss nicht heißen, dass sich das Design generell verspätet. Es ist auch als Nachfolger von Bulldozer und Piledriver für Server-CPUs vorgesehen, eventuell optimiert es AMD nun auf dieses Einsatzgebiet. Bei den Opterons ist für das schwer angeschlagene Unternehmen mehr Geld zu verdienen als im hart umkämpften und schrumpfenden Markt der Desktop-PCs.


elknipso 04. Nov 2012

Es gibt schon länger keinen wirklichen Grund mehr für ein AMD System von ganz wenigen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Solution Architect (m/w) Asset- and Configuration Management
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf
  3. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  4. Process Owner (m/w) IT Financial Management - Methoden und Prozesse
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Samsung Ultra-HD-Monitor U28D590D
    339,00€ inkl. Versand über Redcoon
  2. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Wirtschaftsminister

    NRW will 100 Millionen Euro in Breitbandausbau stecken

  2. Word, Excel, Powerpoint

    Microsoft veröffentlicht neue Office-Apps für Android

  3. 3D-Filme im Flugzeug

    Gear VR fliegt in Qantas' A380 mit

  4. Verkehrsgerichtstag

    Nehm will Mautdaten zur Verbrechensaufklärung nutzen

  5. Far Cry 4 & Co

    Mindestens 150.000 Euro Schaden durch Key-Reseller

  6. Certify and go

    BSI räumt lasche Kontrolle von BND-Überwachungsgeräten ein

  7. MariaDB Maxscale

    Die fehlende Komponente für verteilte MySQL-Setups

  8. Sailfish-OS-Tablet

    Jolla geht in die nächste Runde

  9. Serious Games

    Landwirt und Forstwirt im Anmarsch

  10. Stark gestiegener Gewinn

    LG verkauft mehr Smartphones und Fernseher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel