Prozessoren: AMD steigt bei Globalfoundries aus
Fab 8 von Globalfoundries (Bild: Globalfoundries)

Prozessoren AMD steigt bei Globalfoundries aus

AMD gibt seine Anteile an Globalfoundries ab und lässt seine Prozessoren künftig auch bei Konkurrenten produzieren. AMD hatte sich über zu geringe Liefermengen von Globalfoundries beschwert.

Anzeige

AMD verkauft seine Anteile an dem Auftragshersteller Globalfoundries. Das gaben der Prozessoranbieter und das Partnerunternehmen am 4. März 2012 bekannt. AMD musste im Jahr 2009 seine Fertigungssparte Globalfoundries abspalten, blieb aber der wichtigste Auftraggeber des Unternehmens. Globalfoundries befindet sich mehrheitlich im Besitz der Regierung Abu Dhabis.

Im Rahmen der Lostrennung wird AMD 703 Millionen US-Dollar an Globalfoundries zahlen. Der US-Konzern entrichtet über einen Zeitraum von zwei Jahren 425 Millionen US-Dollar an Globalfoundries und gibt damit seinen Anteil von 8,8 Prozent ab. Im Gegenzug werden die Preise für Chipaufträge mit Globalfoundries neu verhandelt. AMD spart außerdem Zahlungen in Höhe von 430 Millionen US-Dollar an Globalfoundries. Alleiniger Eigentümer des Unternehmens ist damit Advanced Technology Investment Company (Atic).

"Der heutige Tag markiert den Beginn eines neuen Abschnitts, um Globalfoundries zu einem wirklich unabhängigen Auftragsfertiger zu machen", betonte Globalfoundries-Chef Ajit Manocha.

Ein AMD-Sprecher erklärte, die Vereinbarung erlaube es, Aufträge für 28-Nanometer-Chips an Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) statt an Globalfoundries zu vergeben. Ein Teil dieser AMD-Aufträge gehe aber weiter an Globalfoundries. AMD war im April 2011 mit der Ausbeute von 32-Nanometer-Chips bei Globalfoundries nicht zufrieden.

Globalfoundries betonte dagegen: "AMD bleibt damit auch künftig einer der strategischen Kunden von Globalfoundries. Globalfoundries konnte die Lieferung von 32-nm-Wafern an AMD vom dritten zum vierten Quartal 2011 um mehr als 80 Prozent steigern. Damit stellen 32-nm-Produkte ein Drittel des gesamten Prozessorportfolios von AMD."

Im Januar 2012 erklärte Globalfoundries, 2012 mehr als 3 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Standorte Dresden, New York und Singapur zu investieren.


Eheran 06. Mär 2012

Dann nochmal: "Der US-Konzern entrichtet über einen Zeitraum von zwei Jahren 425...

AnnonymerAnalph... 05. Mär 2012

Das erinnert doch irgendwie an den Fall Qimonda. Den Verlustbringer noch mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwickler (m/w) Automatisierung Motor- und Fahrzeugprüfstände
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Softwareentwickler für Embedded C++ (m/w)
    Basler AG, Ahrensburg (bei Hamburg)
  3. Projektmanager ERP Solutions (m/w)
    über CONusio GmbH, Aschaffenburg
  4. IT-Spezialist (m/w) Applikationsmanagement
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel