Prototype 2
Prototype 2 (Bild: Activision)

Prototype 2 Test-Video: Superheld im Mutanten-Stadl

Anzeige

Sich durch das apokalyptische New York zu bewegen, macht trotzdem Spaß - vor allem, weil Heller nach seiner Infektion über diverse übermenschliche Fähigkeiten verfügt. An Häusern hochlaufen, über die Dächer springen, durch die Luft gleiten, Panzer und Hubschrauber kapern oder riesige Objekte durch die Gegend werfen: kein Problem. Vor allem ist es ihm aber auch möglich, Kontrahenten zu "absorbieren". Damit entzieht Heller ihnen nicht nur Lebenskraft und lädt damit seine Energieleisten auf, sondern übernimmt auch gleich das Aussehen und den Erinnerungsschatz des Opfers. Praktisch, wenn einem etwa die Blackwatch-Schergen auf den Spuren sind und sich das eigene Antlitz in einen Blackwatch-Kollegen modifizieren lässt. Auch Zugang zu bestimmten Arealen und Gebäuden gibt es nur mit dem richtigen Aussehen.

  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
Prototype 2

Ein Großteil der Spielzeit wird allerdings nicht über Dächer springend oder absorbierend verbracht, sondern mit ganz klassischer Action, und die gestaltet sich recht einfach. Per Knopfdruck werden Gegner attackiert, Spezialangriffe und Kombos gibt es ebenso wie Ausweichmanöver - alles geht aber recht unkompliziert von der Hand. Mit der Zeit lassen sich Hellers Fähigkeiten immer mehr ausbauen: Dann wird nicht mehr nur mit einfachen Schlägen oder Tritten attackiert, sondern mit mächtigen Klingen, Klauen, Tentakeln oder Stacheln. Vor allem spätere Kämpfe verlangen auch durchaus taktisches Vorgehen - je tiefer Heller in die Mutantenzonen vordringt, desto mächtiger und einfallsreicher werden die Monster, die sich ihm neben Soldaten, Helikoptern und dergleichen mehr in den Weg stellen. Die KI ist trotzdem kaum der Rede wert, zumal sie sich immer wieder mit einfachen Mitteln austricksen lässt.

Heller geht nicht zimperlich vor - die Gewaltdarstellungen sind zwar nie drastisch, haben dem Spiel aber eine USK-Freigabe ab 18 Jahren eingebracht. Trotzdem ist das Spiel an einigen Stellen geschnitten.

Atmosphärisch macht Prototype 2 vieles richtig. Die Zwischensequenzen wirken mit ihrem Videoschnipsel-Charme und den Schwarz-Weiß-Einlagen stimmungsvoll, die englische Sprachausgabe ist passend, die Soundkulisse mit ihren zahllosen krachenden Explosionen ebenso. Von den grafischen Schwächen des Spiels kann das alles allerdings nicht ablenken - Prototype 2 ist mit seinen matschigen Texturen und der geringen Weitsicht nicht so stimmig wie beispielsweise Infamous 2.

Prototype 2 ist ab sofort für Playstation 3 und Xbox 360 verfügbar und kostet etwa 60 Euro. Eine PC-Umsetzung soll im Sommer folgen.

Fazit

Schönes Szenario, tolle Fähigkeiten - Radical Entertainment versucht das Beste von Titeln wie Infamous und Spider-Man zu kopieren. Prototype 2 ist aber trotzdem kein herausragender Titel und bleibt so hinter seinen Möglichkeiten zurück. So viel Spaß es macht, sich durch die Open-World-Areale zu bewegen, so sehr mangelt es an abwechslungsreicheren Missionen, besserer KI und schöner Grafik.

 Prototype 2 Test-Video: Superheld im Mutanten-Stadl

Neonen 26. Apr 2012

Wurde doch auch gesagt UND es war klar. Wenn die schon bei Crysis whinen, es sei nen...

ggggggggggg 25. Apr 2012

deine Beschreibung erinnert mich an Infamous2

Kommentieren


Video-Komplettlösung.de / 26. Apr 2012

Prototype 2 Komplettlösung (Walkthrough)



Anzeige

  1. Linux Junior Systemadministrator (m/w) OEDIV KG
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Consultant / Projektmanager (m/w) Software Lizenzmanagement
    Aspera GmbH, Aachen (teilweise Home-Office)
  3. IT Service Manager (m/w)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  4. Softwareentwickler (m/w)
    BayWa r.e. Solarsysteme GmbH, Tübingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)
  2. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    529,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel