Prototyp zeigt kollaboratives Editieren in Libreoffice.
Prototyp zeigt kollaboratives Editieren in Libreoffice. (Bild: Michael Meeks)

Prototyp Gemeinsames Editieren in Libreoffice

Libreoffice soll Unterstützung für kollaboratives Editieren erhalten, so dass mehrere Nutzer am gleichen Dokument arbeiten können und die Änderungen der anderen nahezu in Echtzeit sehen. Ein erster Prototyp, der ohne speziellen Server auskommt zeigt, wie das funktionieren kann.

Anzeige

Eike Rathke, Will Thompson, Rob McQueen und Michael Meeks haben einen Prototyp von Libreoffice entwickelt, der kollaboratives Editieren ermöglicht. Mehrere Nutzer können so ein Dokument gemeinsam bearbeiten. Änderungen der anderen werden per Instant Messaging automatisch ausgetauscht, so dass die Lösung ohne speziellen Server auskommt. Dabei greifen die Entwickler auf das Telepathy-Framework zurück.

Der aktuelle Prototyp ist noch weit von der Integration in eine offizielle Version von Libreoffice entfernt, warnt Michael Meeks in einem Blogeintrag. Die Implementierung setzt beispielsweise voraus, dass alle Teilnehmer sämtliche Änderungen in der gleichen Reihenfolge anwenden. Es gibt also keinen Mechanismus zur Konfliktlösung, sollten zwei Teilnehmer gleichzeitig Änderungen an demselben Element vornehmen.

Für einige der offenen Probleme suchen die Entwickler Unterstützung im Rahmen des Google Summer of Code. Zudem muss noch die Portierung des Empathy-Clients auf Windows weitergeführt werden, damit Telepathy dort einfach verwendet werden kann.

Interessierte können sich an der Arbeit beteiligen. Für einen persönlichen Kontakt bietet sich das Libreoffice-Hackfest Mitte April in Hamburg an.


YoungManKlaus 29. Mär 2012

da gibts nur eins zu sagen: dann bau es.

renegade334 28. Mär 2012

Ich habe LO bei einem längeren Dokument verwendet (ca. 60 Seiten). Eigentlich ging es...

Anom 27. Mär 2012

Irc is just multiplayer notepad

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Functional Support FI CO (m/w)
    Faurecia Autositze GmbH, Stadthagen bei Hannover
  2. Big Data Expert (m/w) für den Bereich Industry & Logistics
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin, Immenstaad am Bodensee, Waiblingen
  3. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)
  4. Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w)
    SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Mafia III
    59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 - Konsole (1TB) Star Wars Battlefront Limited Edition
    499,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

  1. Re: was für ne unsinnige begründung ...

    Moe479 | 00:20

  2. Re: Wie es wohl bei Android aussieht?

    Tzven | 00:16

  3. Ich wollte nur nicht mehr von Apple getrackt werden

    DY | 00:11

  4. Re: Exakte Zahlen statt "mehr als 3"

    Slartie | 00:07

  5. Re: H.265 mit FireTV nicht moeglich

    ustas04 | 00:07


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel