ProSiebenSat.1: "Google ist Meinungsmacht"
(Bild: Medientage München)

ProSiebenSat.1 "Google ist Meinungsmacht"

Die Angst der deutschen Medien- und Telekommunikationskonzerne vor Google wächst. Auf den Medientagen München war der Internetkonzern heute die Zielscheibe.

Anzeige

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 und die Deutsche Telekom haben auf den Medientagen München den Suchmaschinenbetreiber Google angegriffen. "Google ist Meinungsmacht", sagte Conrad Albert, Vorstand bei ProSiebenSat.1 Media, am 24. Oktober 2012. Google dringe in immer neue Geschäftsbereiche vor, präsentiere sich mit Youtube wie ein Fernsehkanal und ziele auf die Werbeetats der TV-Branche.

Stefan Tweraser, Google-Landeschef für Deutschland, Österreich und die Schweiz, sagte, der Suchmaschinenmarktführer müsse nicht reguliert werden, weil sich der Konzern konsequent nach den Wünschen der Nutzer richte und selbst keine Inhalte erstelle.

René Obermann, Chef der Deutschen Telekom, kritisierte, dass Google mit seinen Youtube-Kanälen stark vom Breitbandausbau der Telekommunikationsnetze profitiere, sich aber an den Kosten nicht entsprechend beteilige.

Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), sagte, klassische Regulierungsansätze, die nach Mediengattungen differenzierten, entsprächen nicht mehr der Medienwirklichkeit, "weil das Internet die Grenzen verschwimmen lässt". Deshalb habe die Landesmedienanstalt einen "Medienvielfaltsmonitor" entwickelt. Dieser würde die Meinungsmacht einzelner Unternehmen durch eine Verknüpfung von Reichweitenanteilen mit einem spezifischen Meinungsbildungsgewicht berechnen. Damit lasse sich der Anteil von Unternehmen an der Meinungsbildung in Prozentzahlen ausdrücken. Auf die ARD entfalle demnach ein Anteil am Meinungsmarkt von 22,2 Prozent, für den Bertelsmann-Konzern ergäben sich 14,2 Prozent und für ProSiebenSat.1 8,9 Prozent. Schneider erklärte, die neue Systematik könne noch keine Onlinekonzerne wie Google oder Facebook erfassen, werde aber kontinuierlich aktualisiert.


Sirus1985 29. Jan 2013

habe jetzt gedacht ihr seit im thema drin...so lohnt das diskutieren nicht, informiert...

cyro 29. Okt 2012

Meine Aussage bezog sich ja auch darauf, dass es die Meisten nicht merken werden wenn den...

ichbert 26. Okt 2012

Du scheinst die Reaktion ja gewöhnt zu sein. Kann also nur an dir liegen.... falsch...

cyro 26. Okt 2012

Natürlich müssen dann die Anschlüße der Endkunden teurer werden. Was bringt es mir den...

LX 25. Okt 2012

Video killed the radio star! Radio killed the real life star! Neue Medien kommen und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Executive Assistant CTO (m/w)
    über delphi HR-Consulting GmbH, keine Angabe
  2. Solution Manager (m/w)
    TecAlliance GmbH, Köln
  3. Experte/-in IT Security / Network / Infrastructure
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  4. Software Entwickler (C++ / .NET / Java / Apps) (m/w)
    MAS Software GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  2. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  3. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  4. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  5. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  6. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  7. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  8. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken

  9. Galaxy A3 und A5

    Samsungs dünne Smartphones im Metallkleid

  10. MSI GT80 Titan

    Erstes Gaming-Notebook mit mechanischer Tastatur



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel