Anzeige
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova.
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Projekt Nova: Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova.
Google-Manager Sundar Pichai bestätigt Projekt Nova. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google verhandelt derzeit mit Mobilfunknetzbetreibern, um eigene Mobilfunktarife zu vermarkten. Damit bestätigen sich bisherige Berichte. Bis Google weitere Details zu verkünden hat, wird es aber noch ein paar Monate dauern.

Anzeige

Google hat bestätigt, dass der Konzern derzeit mit verschiedenen Mobilfunknetzbetreibern verhandelt. Denn Google will eigene Mobilfunktarife auf den Markt bringen. Das hat Googles Android-Chef Sundar Pichai auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona bekanntgegeben. Google wolle dabei eng mit bestehenden Mobilfunknetzbetreibern zusammenarbeiten.

Pichai hielt sich mit Details noch zurück. Erst in den kommenden Monaten wolle Google weitere Informationen bekanntgeben, sagte der Android-Chef. Erst Ende Januar 2015 gab es nochmals einen Bericht, wonach Google gerade mit Mobilfunknetzbetreibern verhandelt, um eigene Mobilfunktarife anbieten zu können. Derzeit laufen diese Verhandlungen nur in den USA, voraussichtlich wird Google auch erst einmal nicht in anderen Ländern aktiv sein.

Google will Preise für Mobilfunk senken

Das Ziel von Google soll es sein, die Preise für Mobilfunktarife zu senken. Außerdem soll die Nutzung der Mobilfunktarife vereinfacht werden. Der Marktstart könnte noch in diesem Jahr erfolgen. Google will neben passenden Datentarifen auch Sprachtarife anbieten. Parallel zu Flatrate-Tarifen seien auch Tarife nach Verbrauch möglich. Das Nova-Projekt wird vom langjährigen Google-Manager Nick Fox geleitet.

Google-Tarife wird es nur online geben

Google will nach dem derzeitigen Kenntnisstand die eigenen Mobilfunktarife nur online verkaufen, vermutlich erfolgt das über den Play Store. Es wäre denkbar, dass dann die Nexus-Smartphones und die Smartphones der Play-Editionen mit einem entsprechenden Vertrag verkauft werden.

In den USA gibt es die Topmodelle einiger Smartphone-Hersteller als Play-Editionen. Diese laufen dann mit dem Basis-Android statt den Oberflächen des entsprechenden Geräteherstellers. Diese Gerätevarianten werden in Deutschland nicht von Google angeboten.


eye home zur Startseite
tibrob 03. Mär 2015

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber als ein großes Problem sehe, dass - mal wieder - eine...

tibrob 03. Mär 2015

Man glaubt es kaum, aber eben diese "Wegelagerer" haben bessere Tarife als die...

Lasse Bierstrom 03. Mär 2015

Manche hier würden sich in der Truman Show sehr wohl fühlen :-)

cat24max1 02. Mär 2015

Ja. TMUS und Sprint sind auch die kleinen Anbieter.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  2. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  3. Leiter IT Mittelstand (m/w)
    über JobLeads GmbH, Karlsruhe
  4. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Lenkrad kaufen und Euro Truck Simulator 2: Titanium-Edition gratis erhalten
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  2. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  3. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  4. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  5. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro

  6. Nach Kritik

    Pornhub überarbeitet sein Bounty-Programm

  7. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  8. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  9. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  10. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Und da schiesst sich die AFD auf Boateng ein

    Little_Green_Bot | 17:59

  2. Re: Braucht man sich kein Pfefferspray mehr kaufen...

    Kondratieff | 17:57

  3. Akku

    Hardcoreler | 17:57

  4. Re: Bester Egoshooter seit langem

    igor37 | 17:53

  5. Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    DrWurst | 17:53


  1. 17:31

  2. 17:26

  3. 16:48

  4. 16:35

  5. 15:40

  6. 14:13

  7. 13:50

  8. 13:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel