Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft ist böse auf Google.
Microsoft ist böse auf Google. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Threat Analysis Group: Google veröffentlicht ausgenutzten Bug im Windows-Kernel

Microsoft ist böse auf Google.
Microsoft ist böse auf Google. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Google und Microsoft streiten um die Offenlegung von Sicherheitslücken: Weil Googles Project Zero eine Lücke im Windows-Kernel veröffentlicht, wirft Microsoft dem Unternehmen die Gefährdung seiner Nutzer vor. Angreifer können aus der Sandbox ausbrechen und Code mit Systemrechten ausführen.

Nachdem Adobe eine aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke in Flash mit einem Notfall-Patch geschlossen hat, hat Googles Threat Analysis Group, entsprechend der eigenen Regularien, sieben Tage nach der Entdeckung Details über einen Kernel-Exploit für Windows bekanntgegeben. Microsoft zeigt sich darüber erbost.

Anzeige

Betroffen von der bislang ungepatchten Sicherheitslücke ist eine Bibliothek, die zumeist für das Grafik-Subsystem von Windows genutzt wird. Der Name der Bibliothek lautet Win32k.sys. Mit Hilfe bestimmten Codes können Angreifer lokale Benutzerrechte ausweiten (Privilege Escalation), um Angriffe mit Administratorrechten auszuführen. Damit können Angreifer aus der Windows-Sandbox ausbrechen, um verschiedene Angriffe durchzuführen.

Ausbruch aus der Sandbox

Google hat die Sandbox des eigenen Chrome-Browsers nach eigenen Angaben bereits gepatcht - dort wird der Zugriff auf die verwundbare Bibliothek mit einer Modifikation mit dem Namen Win32k Lockdown verhindert. Andere Webbrowser sollen nach Angaben von Google weiterhin in der Lage sein, entsprechende Angriffe auszuführen.

Microsoft widerspricht dem. Wenn Flash nicht installiert oder gepatcht sei, könne der Exploit nicht getriggert werden. Das mag für den konkreten Exploit stimmen - doch Angreifer könnten die Schwachstelle womöglich mit veränderten Angriffen ausnutzen. Dem Magazin Venture Beat sagte Microsoft: "Wir glauben an den Prozess der koordinierten Schwachstellenoffenlegung. Googles heutige Offenlegung der Schwachstelle gefährdet Nutzer".

Adobe hatte die CVE-2016-7855 am 26. Oktober außerhalb seines eigenen Patchdays gepatcht.


eye home zur Startseite
nille02 02. Nov 2016

Der konkrete Exploit nutzt einen Fehler in Flash um einen Bug im Windows zu triggern...

Themenstart

MarioWario 02. Nov 2016

What ?! :-)

Themenstart

MarioWario 02. Nov 2016

Selbst wenn das nicht zutrifft ist es als Systemnutzer immer besser, wenn man die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Plochingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Re: Sieht gut aus

    ChristianKG | 02:37

  2. Re: SMS unsicher?

    Proctrap | 02:28

  3. Re: Betrifft nur wenige

    HorkheimerAnders | 01:50

  4. Re: Audio?

    Pjörn | 01:48

  5. Re: Nächste Stufe ...

    NukeOperator | 01:35


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel