Abo
  • Services:
Anzeige
Chris Porritt bei Tesla
Chris Porritt bei Tesla (Bild: Tesla/Youtube/Screenshot: Golem.de)

Project Titan: Apple übernimmt Tesla-Entwicklungsleiter

Chris Porritt bei Tesla
Chris Porritt bei Tesla (Bild: Tesla/Youtube/Screenshot: Golem.de)

Apple hat angeblich einen wichtigen Tesla-Mitarbeiter abgeworben. Chris Porritt war Teslas Vice President of Vehicle Engineering und zuvor bei Aston Martin beschäftigt. Bei seinem neuen Arbeitgeber könnte er sich um das Projekt Titan kümmern - Apples geheimnisvolles Autoprogramm.

Der Autoingenieur Chris Porritt soll nach Informationen des Automagazins Electrek und der Schwesterpublikation 9to5Mac zu Apple gewechselt sein. Vor einigen Monaten arbeitete der Ingenieur und Manager noch bei Tesla Motors und soll dort unter anderem an den Plattformen des Model S und des SUVs Model X sowie am Chassis des Model 3 gearbeitet haben.

Anzeige

In einem Interview mit dem Handelsblatt sagte Tesla-Chef Elon Musk vor einiger Zeit, dass Apple die Mitarbeiter anstelle, die bei Tesla gescheitert seien. Musk sagte zu den Übernahmen von Tesla-Mitarbeitern durch Apple: "Apple hat keine wichtigen Ingenieure abgeworben. Sie haben Ingenieure eingestellt, die wir gefeuert haben." Apple sei der Tesla-Friedhof. "Wenn du es bei Tesla nicht schaffst, arbeitest du bei Apple." Diese Äußerung war vielleicht etwas unbedacht, denn mit Porritt verlor Tesla keinen unwichtigen Ingenieur. Er soll laut Electrek eng mit Tesla-Chef Elon Musk zusammengearbeitet haben.

Mitarbeit an Special Projects

Was Porritt bei Apple genau machen wird, ist nicht bekannt. Er sei im Bereich "Special Projects" tätig, was keine Rückschlüsse auf ein Tätigkeitsfeld zulässt. Steve Zadesky, der bisher Apples Projekt Titan (Apple Car) geleitet haben soll, verließ Apple vor kurzem. Ob Porritt sein Nachfolger sein wird, ist nicht bekannt. Tesla Motors bestätigte The Verge, dass Porritt das Unternehmen vor einigen Monaten verlassen habe. Das deckt sich mit dem Bericht von Electrek, demzufolge der Ingenieur erst einige Zeit verstreichen ließ, um dann bei Apple anzufangen. Apple äußerte sich zu der Personalie nicht.

Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll zumindest ein Teil der Forschung an dem Fahrzeug in Berlin erfolgen. Das Apple-Auto solle im Rahmen von Carsharing-Modellen angeboten werden, berichtet die FAZ. Das könnte viele Menschen dazu bringen, das Fahrzeug auszuprobieren. So fallen dann auch die Anschaffungskosten nicht ins Gewicht.

Über das Projekt mit dem Codenamen Titan wird seit Jahresanfang 2015 in der Presse berichtet.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 21. Apr 2016

Wird nicht klappen, weil es als Ersatz für den eigenen Wagen genutzt werden kann.

YoungManKlaus 21. Apr 2016

... das offensichtlich jeder kennt. Good Job, Marketingabteilung!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  3. MAGMA GmbH, Aachen
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1)

    4K-Filme verzeihen keine Fehler

  2. Snapdragon 835

    Erst Samsung, dann alle anderen

  3. Innogy

    Telekom-DSL-Kooperation hilft indirekt dem Glasfaserausbau

  4. Hyperloop

    HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  5. Apps ohne Installation

    Android-Instant-Apps gehen in den Live-Test

  6. Cisco

    Mit dem Webex-Plugin beliebigen Code ausführen

  7. Verband

    DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

  8. Google

    Alle kommenden Chromebooks sollen Android-Apps unterstützen

  9. Social Bots

    Furcht vor den neuen Wahlkampfmaschinen

  10. Fire OS 5.2.4.0 im Test

    Amazon vernetflixt die Fire-TV-Oberfläche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: Wieso eigentlich soviel Netflix

    werpu | 12:01

  2. Re: Selbst schuld, einfach zu teuer und zu...

    Vollbluthonk | 12:01

  3. Re: Wirklich wegen Netflix?

    zampata | 12:01

  4. Re: Xbox One App Update

    ohinrichs | 12:01

  5. Re: "wünschen uns die alte Version zurück"

    werpu | 11:59


  1. 12:05

  2. 11:58

  3. 11:51

  4. 11:39

  5. 11:26

  6. 10:54

  7. 10:52

  8. 10:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel