Project Sputnik: Notebook von Dell speziell für Entwickler
Dell XPS 13 (Bild: Andreas Sebayang / Golem.de)

Project Sputnik Notebook von Dell speziell für Entwickler

Dell arbeitet im Rahmen seines "Project Sputnik" an einem Laptop speziell für Entwickler. Es soll im Herbst 2012 offiziell auf den Markt kommen.

Anzeige

War Dells "Project Sputnik" ein auf sechs Monate angelegter Pilotversuch, um ein auf Ubuntu Linux basierendes Notebook zu entwickeln, soll es nun zu einem echten Dell-Produkt werden, das ab Herbst 2012 bestellt werden kann. Das speziell für Entwickler entwickelte Notebook basiert auf Dells Ultrabook XPS 13 und soll in ausgewählten Ländern mit vorinstalliertem Ubuntu 12.04 LTS ausgeliefert werden.

Während die Hardware sich wohl nicht vom XPS 13, das im Golem.de-Test einen durchwachsenen Eindruck machte, unterscheiden wird, wurde die Softwareauswahl gezielt angepasst, damit Entwickler "Microclouds" auf ihren Notebooks einrichten und Software so für die Cloud anpassen können.

Das Dell XPS 13 mit Windows 7 kostet mindestens 1.150 Euro mit einem Core i5 und 128-GByte-SSD. Wie viel die Ubuntu-Variante kosten soll und wie die Hardwareausstattung des Entwicklernotebooks aussehen soll, hat Dell noch nicht verraten.


musarati 25. Jul 2012

Klar... Frag 1000 Entwickler nach ihrer idealen Config und du erhälst 1000 verschiedene...

rush23 20. Jul 2012

Wie wärs denn mit ner Art Transformer Notebook, das man eben in beiden Ausrichtungen...

KawaRacer 20. Jul 2012

Oder die Lenovo ThinkPads W520. Nutze ich auch für CUDA, OpenCL und DX-Entwicklung.

Raumzeitkrümmer 19. Jul 2012

Für mich bleibt noch die Frage, welche Komponenten denn speziell für Entwickler sind...

_4ubi_ 19. Jul 2012

Ja genau, weil die beiden Rechner die selben Anforderungen erfüllen können. Ich könnte ja...

Kommentieren



Anzeige

  1. Praxisorientierte Promotion
    Horváth & Partners Management Consultants, Bayreuth
  2. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  3. Junior Java Web Consultants (m/w)
    metafinanz, München und Stuttgart
  4. Anwendungs­betreuer (m/w) SAP CO und BW
    HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  2. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  3. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  4. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  5. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  6. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  7. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  8. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  9. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig

  10. Ressl

    LibreSSL-Projekt erstellt nutzerfreundliches SSL-API



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Star-Wars-Dreharbeiten: Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
Star-Wars-Dreharbeiten
Drohnenabwehr gegen übermütige Fans
  1. Smartphone-Security FBI-Chef hat kein Verständnis für Verschlüsselung
  2. Find my iPhone Apple weiß seit Monaten von iCloud-Schwachstelle
  3. Cryptophone Verschlüsselung nicht für jedermann

PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K: So klappt's mit Downsampling
PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K
So klappt's mit Downsampling
  1. Leak Gopro Hero 4 soll in 4K aufnehmen
  2. Ifa Vodafone Deutschland und Cisco bringen 4K-Set-Top-Box
  3. Alpentab Wienerwald Das Holztablet mit Bay Trail oder als Nobelversion

Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

    •  / 
    Zum Artikel