Abo
  • Services:
Anzeige
Project Novena
Project Novena (Bild: Andrew Huang)

Project Novena: Crowdfunding für den Open-Source-Laptop

Project Novena
Project Novena (Bild: Andrew Huang)

Andrew "Bunnie" Huang hat wie angekündigt die Crowdfunding-Kampagne für den Open-Source-Laptop Novena gestartet. Je nach Höhe der Unterstützung verschickt Huang ein Mainboard, einen All-in-One-Desktop ohne Akku oder einen Laptop.

Anzeige

Project Novena hat seine eigene Crowdfunding-Kampagne: Der Open-Source-Laptop von Andrew "Bunnie" Huang und Sean "xobs" Cross benötigt 250.000 US-Dollar für eine erfolgreiche Schwarmfinanzierung.

Der Novena-Laptop ist ein Open-Source-Hardware-Projekt von zwei Ingenieuren aus Singapur, der speziell an die Bedürfnisse als Hardwarehacker und Sicherheitsforscher angepasst ist. Der ehemalige Chumby-Mitbegründer Andrew Huang betont, er habe "jede Leitung auf den Platinen mit eigenen Händen verlegt".

Die Basis des Gerätes bildet ein Board mit einem Freescale-iMX6-Prozessor mit 1,2 GHz (Cortex-A9-Quadcore) und einer Vivante GC2000, der Arbeitsspeicher und die Micro-SD-Karte fassen je 4 GByte. Ein WLAN-Modul ist verbaut, Debian-Linux vorinstalliert. Als Anschlüsse stehen HDMI, zweimal USB und Gigabit-Ethernet bereit. Diese Kombination kostet 500 US-Dollar und ist ein halbes Jahr nach Kampagnenende verfügbar.

Für knapp 1.195 US-Dollar verschickt Huang die Platine in einem Aluminiumrahmen verbaut als All-in-One-Desktop. Dieser ist mit einem IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln ausgestattet, eine gewöhnliche Tastatur dient als Schreibinstrument. Sieben Monate nach der Schwarmfinanzierung soll es bei den Unterstützern ankommen. Knapp 2.000 US-Dollar kostet die Laptop-Version mit Akku und einer 240-GByte-SSD, Huang veranschlagt acht Monate Wartezeit.

  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
  • Project Novena (Bild: Andrew Huang)
Project Novena (Bild: Andrew Huang)

Wer sich vier Wochen länger geduldet, der darf für 5.000 US-Dollar auch die Edelvariante mit einem Gehäuse aus Weißeiche bestellen. Da jedoch auch 500 US-Dollar für viele ein hoher Betrag sind, gibt es eine weitere Möglichkeit, Project Novena zu unterstützen: Für 5 US-Dollar gibt es ein Bier für die beiden Ingenieure.


eye home zur Startseite
M. 04. Apr 2014

Das ist auch hier nicht der Fall, auch für dieses Gerät werden, wie man in den Videos...

tibrob 04. Apr 2014

Würde ich so nicht unterschreiben ... aber eine Desktop-CPU im Notebook ist nicht gerade...

heulendoch 04. Apr 2014

Danke für den Link! Habe zwar nicht alles verstanden aber war definitiv interesssant!

Kasabian 04. Apr 2014

CE kann man sich erkaufen. So schon nachweislich mehrfach und im großen Stile geschehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. Daimler AG, Kamenz


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    KrasnodarLevita... | 02:29

  2. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel