Abo
  • Services:
Anzeige
Project Naptha
Project Naptha (Bild: Project Naptha)

Project Naptha: Texterkennung im Browser erspart lästiges Abtippen

Mit dem Google-Chrome-Plugin Naptha können Texte aus Bilddateien kopiert werden. Das erspart mitunter viel Tipparbeit und funktioniert erstaunlich gut, wie ein Test von Golem.de zeigte. Der Text kann dabei sogar aus dem Bild entfernt werden.

Anzeige

Texte in Bilddateien sind im Web ständig zu finden - mit Project Naptha können sie bequem markiert und kopiert werden. Doch bevor die optische Zeichenerkennung möglich ist, muss der Text in den Bildern erst vom Hintergrund isoliert werden, was ein Algorithmus von Microsoft erledigt.

Der Text im Bild wird einfach mit der Maus markiert und kann nach kurzer Zeit kopiert oder mittels Google Translate sogar übersetzt werden. Das ist besonders bei asiatischen Webseiten interessant, auf denen häufig aus Layoutgründen Grafiken statt richtiger Texte eingesetzt werden. Selbst aus Comics oder gar Screenshots können mit dem Plugin Texte extrahiert werden. Schräg verlaufende Schrift bis zu einem Winkel von 30 Grad wird ebenfalls erkannt.

Project Naptha ist eine Entwicklung des MIT-Studenten Kevin "antimatter" Kwok. Napta ist mehr als eine reine OCR-Funktion, denn das System funktioniert auch bei Bildern, bei denen der Text vor einem Muster abgebildet ist.

Naptha löscht auch Texte aus Bildern

Die Text-Entfernungsfunktion zeigt, dass Project Naptha den Text im Bild zunächst isoliert. Das Entfernen funktioniert ähnlich wie die Photoshop-Funktion Content-Aware Fill. Die Identifizierung von Texten wird mit der Stroke Width Transform (SWT) von Microsoft Research durchgeführt. Dieser Algorithmus identifiziert Text anhand der Eigenschaft der meisten Schriftarten, gleiche Strichbreiten zu verwenden. Ist das geschehen, wird das Extrakt zu einem Webdienst für die optische Zeichenerkennung geschickt, der mit der Engine Ocrad läuft. Wer will, kann auch Googles Tesseract-Engine nutzen. Möglich ist auch eine Übersetzung des Textes, die dann anstelle des Originaltextes im Bild erscheint. Dabei versucht der Algorithmus, die Originalschrift nachzuahmen, doch das funktioniert nicht immer.

Gute Erkennungsrate

Im Test von Golem.de konnte Naptha durchaus überzeugen. In vielen Bildern wurden die Buchstaben korrekt erkannt, wobei besonders kleine Schriften naturgemäß größere Probleme verursachen. Auch sehr groß gestaltete Texte sind ein Hindernis für das System, das aber für den Alltag ausreicht, wenn es zum Beispiel darum geht, aus Screenshots oder aus abfotografierten Texten den Inhalt zu extrahieren.

Die Google-Chrome-Extension Naptha ist derzeit kostenlos über Googles Webstore zu beziehen.


eye home zur Startseite
__destruct() 26. Apr 2014

Sorry, ich habe in meinem Post 13.04 geschrieben. Ich nutze aber 14.04 und dachte, du...

Avarion 24. Apr 2014

Danke dir. Werde ich mal probieren.

slashwalker 24. Apr 2014

Also bei mir nicht. Hab es gerade beim Denic Whois ausprobiert.

Himmerlarschund... 24. Apr 2014

Ich glaube, dieses Tool ist für Captchas nicht sonderlich sinnvoll. "Die Identifizierung...

81u3x4r 24. Apr 2014

Ah, hab das gar nicht versucht. Danke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  3. über Robert Half Technology, Hamburg
  4. Porsche AG, Weissach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gears of War 4 gratis erhalten
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       

  1. Project Mortar

    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

  2. Remedy

    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

  3. Videostreaming

    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

  4. Dark Souls & Co.

    Tausende Tode vor Tausenden von Zuschauern

  5. Die Woche im Video

    Grüne Welle und grüne Männchen

  6. Systemd.conf 2016

    Pläne für portable Systemdienste und neue Kernel-IPC

  7. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  8. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  9. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  10. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Re: Geldvorteil

    SchmuseTigger | 20:43

  2. Re: Stimmt

    Ovaron | 20:39

  3. Re: Bei Heartstone soll es dabei gleichzeitig

    SchmuseTigger | 20:38

  4. Re: Welche meiner Daten verkaufe ich dafür?

    SchmuseTigger | 20:37

  5. Re: Riskanter Neuanfang

    heubergen | 20:37


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel