Abo
  • Services:
Anzeige
Das Head-mounted Wearable aus der Patentschrift
Das Head-mounted Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)

Project Aura: Neues Patent könnte Hinweis auf kommende Google Glass geben

Das Head-mounted Wearable aus der Patentschrift
Das Head-mounted Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)

Google hat ein Patent für ein Wearable mit Display zugesprochen bekommen, das biegbar ist und seitlich am Kopf getragen wird. Aktuell soll Googles Project-Aura-Team zwei neue Head-mounted Wearables entwickeln - das gebogene Band könnte eines davon sein.

Anzeige

Ein neues Patent könnte einen Hinweis auf eines der kommenden Project-Aura-Wearables geben: Google hat das Patent mit der Kennziffer US 9,195,067 B1 zugesprochen bekommen, das ein biegbares Band zeigt, das seitlich am Kopf getragen wird. Am vorderen Ende befindet sich ein Display, das wie bei der Google Glass direkt vor dem Auge liegt.

  • Das Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)
  • Das Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)
  • Das Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)
Das Wearable aus der Patentschrift (Bild: USPTO/Google)

Das Wearable kann an die Kopfform des Nutzers angepasst werden und soll dank dreier Auflagepunkte am Kopf halten: Es berührt die Schläfe des Nutzers, einen Bereich des Ohrs neben der Schläfe und einen breiten Bereich am Hinterkopf. Durch aufgrund der Konstruktion ausgeübten Druck soll das Wearable nicht verrutschen. Ob diese Lösung allerdings besonders bequem ist, sei dahingestellt.

Touchpad und Kamera möglich

Wie bei der Google Glass zeigen auch die Zeichnungen aus der Patentschrift eine Öffnung für eine Kamera neben dem Display-Prisma. Da es sich allerdings nur um eine Patentzeichnung handelt, sollte anhand dessen nicht auf das Aussehen oder die technische Ausstattung eines möglichen kommenden Produktes geschlossen werden. Die Patentschrift erwähnt die Möglichkeit einer Eingabe per Touchpad, wie es sie bei der Google Glass auch gibt.

Google soll Insidern zufolge an zwei Nachfolgern für die Datenbrille Google Glass arbeiten: einem Head-mounted Wearable mit und einem ohne Display. Die Arbeitsgruppe wird von Google als Project Aura bezeichnet. Das im jetzt gewährten Patent gezeigte Gerät könnte Rückschlüsse auf eines der neu zu entwickelnden Wearables zulassen. Google selbst hat noch keine Details zu den neuen Geräten preisgegeben beziehungsweise die bisherigen Gerüchte kommentiert.


eye home zur Startseite
raskani 29. Nov 2015

echt jetzt? hast du vllt irgend wo die "ironie-tags" vergessen? (: ach ja? welche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cbb-Software GmbH, Lüneburg, Lübeck
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Pssst!

    RobertZingelmann | 06:48

  2. Re: Kann man die Temperaturen tatsächlich um bis...

    manudrescher | 06:45

  3. Re: Fake News

    Eheran | 06:37

  4. Re: Adobe - Die Fabrik der Sicherheitslücken

    DetlevCM | 06:33

  5. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Eheran | 06:29


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel