Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft stellt Project Astoria ein.
Microsoft stellt Project Astoria ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Project Astoria: Aus für Portierung von Android-Apps auf Windows 10

Microsoft stellt Project Astoria ein.
Microsoft stellt Project Astoria ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Erst der Aufschub, dann das Ende: Microsoft gibt das Project Astoria ganz auf. Damit sollten Entwickler eigentlich eine leichte Möglichkeit erhalten, Android-Apps zu Windows 10 zu portieren. Doch die brauchten das offenbar gar nicht.

Viele Monate war es ruhig um das Project Astoria - wohl auch bei Microsoft selbst. Jetzt ist das Projekt offiziell eingestellt worden, wie Microsoft in einem Blogpost mitteilt. Es sollte Entwicklern von Android-Apps dabei helfen, ihre Produkte auf Windows 10 zu portieren - offenbar ein überflüssiges Angebot.

Anzeige

Viele Entwickler hätten sich gemeldet und mitgeteilt, dass sie keinen Bedarf an Project Astoria hätten, teilt Microsoft mit. Ihnen würde eine Möglichkeit genügen, Apps eines Mobilbetriebssystems auf Windows 10 zu portieren. Es könne verwirrend sein, zwei Lösungen anzubieten, argumentiert Microsoft.

Portierungprojekt für iOS soll reichen

Die Portierung von Android-Apps ist mit sogenannten Windows Bridges möglich, mit denen Entwickler ihre für andere Betriebssysteme gedachten Anwendungen unkompliziert für Windows 10 bereitstellen können. Eine davon sollte Project Astoria werden. Wer Apps von iOS nach Windows 10 portieren will, kann das mit Project Islandwood tun, diese Windows-Bridge-Lösung soll nicht eingestellt werden, wie Microsoft betont.

Entwickler sollen wechseln

Entwickler, die sich bereits mit Project Astoria beschäftigt haben, sollen nach dem Willen von Microsoft umsteigen. Entweder sollen sie zu Project Islandwood wechseln, falls die zu portierende App auch schon für iOS existiert. Andernfalls sollen sie die Werkzeuge von Xamarin einsetzen. Microsoft hat diese Woche die Übernahme von Xamarin bekanntgegeben.

Es bietet auf Basis von Mono verschiedene Dienstleistungen und Werkzeuge zur Entwicklung von Apps in C#, die auf den mobilen Plattformen ebenso wie auf Mac OS X oder auch Windows laufen sollen. Dabei können die jeweils plattformspezifischen nativen APIs der Systeme genutzt werden.

Im vergangenen Jahr hatte Microsoft seine Zusammenarbeit mit Xamarin bereits stark ausgebaut und dessen Angebote in eigene eingepflegt wie etwa bei Visual Studio oder auch dem Cloud-Dienst Azure. Diese Integration soll laut Microsoft nach der Übernahme noch weiter ausgebaut werden, um eine Lösung zu bieten, mit der "Mobil-Apps für jedes Gerät erstellt, getestet (und) ausgeliefert" werden können. Nähere Details gibt es dazu noch nicht.


eye home zur Startseite
Flexy 28. Feb 2016

Für Android gibt es auch ziemlich viele alternative unzensierte und Open Source...

ChMu 27. Feb 2016

Tatsaechlich? Also das erste iPhone (2007), das erste Geraet seiner Art im freien...

Moe479 26. Feb 2016

War abzusehen, zumal der eigene Store, bzw. der Gewinnerwartung daraus, der Idee ja...

chithanh 26. Feb 2016

Dort, wo Entwickler sich nicht dazu herablassen konnten, eine WP-App zu veröffentlichen...

HiddenX 26. Feb 2016

Sicher, aber auch Xamarin würde sich zu Core portieren lassen (ich vermute, dass das ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, Innsbruck (Österreich)
  2. Geberit Verwaltungs GmbH, Ratingen, Pfullendorf
  3. Aareon Deutschland GmbH, Mainz
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€
  3. 299,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    GomaTa | 22:12

  2. Re: Tja...und Threema will selbst niemand...

    zampata | 22:10

  3. Re: Wird Zeit zu wechseln

    ChMu | 22:10

  4. Re: Falsch

    t3st3rst3st | 22:06

  5. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    tomatentee | 22:04


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel