Abo
  • Services:
Anzeige
Das modulare Smartphone von Project Ara
Das modulare Smartphone von Project Ara (Bild: Motorola)

Project Ara: Neue Details zu modularem Smartphone

Project-Ara-Chef Paul Eremenko hat auf dem Launch-Festival ein Modell des geplanten modularen Google-Smartphones gezeigt. Dabei erklärt er weitere Details zum Gerät, zur Preisgestaltung und zur Lizenzierung der Module - und verrät, dass erste Entwicklergeräte noch im Jahr 2014 kommen könnten.

Anzeige

Auf dem Launch-Festival 2014 in San Francisco sind weitere Details zu Googles Project Ara bekanntgegeben worden: Project-Ara-Chef Paul Eremenko hat in einem Interview ein Modell des modularen Smartphones gezeigt und technische Details verraten. Auch auf die geplante Lizenzierung der Einzelteile ging er ein.

Ziel von Project Ara ist es, ein Smartphone auf den Markt zu bringen, dessen Bestandteile vom Nutzer frei gewählt und je nach Anwendungssituation ausgetauscht werden können. Laut Eremenko gibt es bereits einen funktionierenden Prototyp, der allerdings vor dem Launch-Festival nicht gebootet habe.

Drei verschieden große Rahmen

Die verschiedenen Komponenten des Project-Ara-Smartphones werden in einen Rahmen gesteckt, den Eremenko "Endoskelett" nennt. Insgesamt soll es drei verschieden große Endoskelette geben: ein kleines, ein mittelgroßes und ein großes. Das von Eremenko gezeigte kleine Modell dürfte sich vom Display her im Größenbereich von um die 4,3 Zoll bewegen, das mittlere Modell scheint deutlich größer als 5 Zoll zu sein. Das große Modell zeigt er nicht.

Je nach Rahmengröße können unterschiedlich viele Module eingesteckt werden. Die Module gibt es in drei Größen, 1x1, 2x1 und 2x2, zusätzlich dazu passende Display- und Kameramodule für die Vorderseite. Im kleinsten Rahmen können keine 2x2-Module verwendet werden, das gezeigte Modell bietet auf der Rückseite Platz für vier 2x1-Module und zwei 1x1-Module. Das mittlere Modell soll mit zwei 2x2-Modulen, vier 2x1-Modulen und zwei 1x1-Modulen verwendet werden können. Das große Modell hat laut Eremenko Platz für jeweils zwei zusätzliche 1x1- und 2x1-Module.

Elektromagnete halten Module in Position 

eye home zur Startseite
KritikerKritiker 07. Mär 2014

Naja, wir werden ja sehen wie es bis dahin aussieht.

KritikerKritiker 07. Mär 2014

Siehe Beitrag über deinem.

Anonymer Nutzer 05. Mär 2014

Auf der Arbeit ein Smartphone ohne Kamera.

t1 04. Mär 2014

Danke für den Link

Kasabian 03. Mär 2014

ich habe eines. Oder sagen wir mal ich kann hier noch allerhand austauschen und selbst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. con terra GmbH, Münster
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Affalterbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards
  2. 362,26€ mit Coupon CHMI5S (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)
  3. 733,59€ (keine Versand- und Zollkosten mit Priority Line)

Folgen Sie uns
       


  1. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend

  2. Big-Jim-Sammelfiguren

    Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden

  3. Musikstreaming

    Soundcloud startet Abo-Service in Deutschland

  4. Frankreich

    Filmförderung über "Youtube-Steuer"

  5. Galaxy S8

    Samsung will auf Klinkenbuchse verzichten

  6. Asteroid OS

    Erste Alpha-Version von offenem Smartwatch-OS veröffentlicht

  7. Bemannte Raumfahrt

    Esa liefert ein zweites Servicemodul für Orion

  8. Bundesverwaltungsgericht

    Firmen müssen Rundfunkbeitrag zahlen

  9. Zenbook 3 im Test

    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

  10. id Software

    Update für Doom entfernt Denuvo



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Rogue One VR Angespielt: "S-Flügel in Angriffsposition!"
Star Wars Rogue One VR Angespielt
"S-Flügel in Angriffsposition!"
  1. Electronic Arts Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4
  2. Battlefield 1 im Test Kaiserschlacht und Kriegstauben der Spitzenklasse
  3. Electronic Arts Battlefield 1 erscheint mit 16er-USK

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Ist schon richtig.

    Lügenbold | 12:48

  2. Re: Und jetzt noch...

    Sicaine | 12:48

  3. Re: Mittlerweile habe ich fast schon eine...

    Muhaha | 12:48

  4. Re: 25 - 50 ?

    drvsouth | 12:47

  5. Re: Es könnte so einfach sein

    vergeben | 12:46


  1. 12:42

  2. 12:02

  3. 11:48

  4. 11:40

  5. 11:32

  6. 11:24

  7. 11:13

  8. 10:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel