Abo
  • Services:
Anzeige
Die Programmiersprache Swift ist nun frei verfügbar.
Die Programmiersprache Swift ist nun frei verfügbar. (Bild: Swift.org)

Programmiersprache: Swift ist als Open Source verfügbar

Die Programmiersprache Swift ist nun frei verfügbar.
Die Programmiersprache Swift ist nun frei verfügbar. (Bild: Swift.org)

Die von Apple ursprünglich für iOS initiierte Sprache Swift ist nun Open Source. Das Unternehmen ist damit nun erstmals selbst auf Github vertreten und bietet eine Linux-Portierung an. Für die iOS-Appentwicklung gibt es schon jetzt Einschränkungen.

Im Sommer 2014 kündigte Apple mit Swift eine neue Programmiersprache an, die langfristig Objective-C in weiten Teilen ersetzen könnte. Die Ankündigung von Anfang Juni dieses Jahres zur Offenlegung des Quellcodes und der dazugehörigen Werkzeuge von Swift hat Apple nun umgesetzt. Der Quellcode steht auf Github größtenteils unter der Apache-Lizenz bereit.

Anzeige

Neben dem Code für die Sprache selbst finden sich dort auch verschiedene weitere Komponenten, die für die Verwendung von Swift benötigt werden. Dazu gehören ein Paketmanager, verschiedene portable Kernbibliotheken und diverse Code-Beispiele ebenso wie ein Build-System und andere auf LLVM aufbauende Bestandteile für die Toolchain von Swift. Offiziell unterstützt wird das quelloffene Swift zurzeit außer von OS X auch von Ubuntu.

Swift soll eine Community bekommen

Apple ist erstmals überhaupt als Organisation auf Github vertreten. Diese Zuwendung zu der inzwischen sehr beliebten Hosting-Plattform für Softwareprojekte ist ein starkes Indiz dafür, dass Apple viel weiter als bisher üblich für seine Open-Source-Software auf Beiträge aus der Community setzt. Die Möglichkeiten von Github führen dabei nur Stunden nach der Freigabe zur erwartbaren Scherzen. So findet sich die Forderung zum Wechsel der Lizenz zur GPLv3 all Pull-Request, die Diskussion dazu ist bereits mit diversen Memes und Gif-Dateien gefüllt.

Neben Github hat Apple auch eine gesonderte Webseite mit verschiedenen Ressourcen für Swift erstellt. Auf dieser findet sich die ausführliche Dokumentation der Sprache oder die gewünschte Arbeitsweise der Beitragenden. Demnach plant Apple auch, einigen qualifizierten Programmierern aus der Community das Recht einzuräumen, eigenständig die Quellen von Swift zu verändern. Ebenso soll die Sprache in einem offenen "Evolutionsprozess" weiterentwickelt werden. Inwiefern sich das Projekt damit aus der bisher vollständigen Kontrolle durch Apple lösen kann, muss sich aber erst noch zeigen.

Binärdateien oder selber bauen

Interessierte können sich alle notwendigen Bestandteile zur Verwendung der Sprache selbst kompilieren. Auf der Webseite heißt es, dass der Einsatz auf anderen Linux-Distributionen als Ubuntu wohl kein Problem sein sollte, nur eben nicht offiziell getestet werde. Einige der Probleme mit dem Linux-Port werden in einem Blog-Eintrag beschrieben. Theoretisch ist damit auch ein Port auf Android möglich, der wohl aber noch vergleichsweise viel Arbeit benötigen dürfte.

Für Ubuntu und OS X werden auch Binärdateien zur direkten Verwendung angeboten. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass mit diesen Versionen gebaute Apps nicht über Apples Appstore vertrieben werden dürfen. Dies ist ausschließlich den offiziell in XCode enthaltenen Versionen vorbehalten.


eye home zur Startseite
TheUnichi 09. Dez 2015

Das "Alles-ist-eine-Expression"-Konzept hat Vor- und Nachteile. Klar kürzt es einige...

newyear 07. Dez 2015

Naja, Red Hat ist erst mal auf dem kommerziellen Markt zugeschnitten. Das passt zum...

newyear 07. Dez 2015

Nö, aber du scheinst den Thread nicht verstanden zu haben. Apple macht das nicht aus...

zettifour 04. Dez 2015

IBM Swift Sandbox: http://swiftlang.ng.bluemix.net/?cm_mmc=developerWorks-_-dWdevcenter-_...

Nikolai 04. Dez 2015

Es gibt einige Entwickler die das gerne haben wenn sie etwas zum Projekt beitragen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Esslingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Swyx Solutions AG, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Bei den heutigen Kinopreisen

    nf1n1ty | 13:29

  2. Re: Das war mein Kündigungsgrund

    david_rieger | 13:29

  3. Nachvollziehbare Argumentation

    IncredibleAlk | 13:27

  4. Re: 2 Wochen vor Kino erstmal die Raubkopier...

    SjeldneJordartar | 13:26

  5. Re: Welche Nummer?

    chefin | 13:25


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel