Abo
  • Services:
Anzeige
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern.
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern. (Bild: flickr.com, janitors/CC-BY 2.0)

Programmiersprache: Microsoft forscht an sicherer C-Erweiterung

Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern.
Die Forschungsabteilung von Microsoft sucht nach Wegen, C abzusichern. (Bild: flickr.com, janitors/CC-BY 2.0)

Einige Änderungen an Syntax, Compiler und Laufzeitumgebung sollen C-Programme vor typischen Fehlern der Programmiersprache schützen. Microsoft erforscht diese Technik gemeinsam mit Universitäten in einem Open-Source-Projekt.

Wegen einiger Besonderheiten der Programmiersprache haben manche in C geschriebene Programme immer wieder typische Probleme, die schnell zu Sicherheitslücken werden können. Dazu gehören der fehlerhafte Umgang mit Zeigern und der Zugriff auf Daten außerhalb ihrer eigentlichen Grenzen. Microsoft erforscht deshalb eine Erweiterung der Sprache C, dank der diese Fehler vermieden werden sollen.

Anzeige

In einer vorläufigen Spezifikation (PDF), die das Projekt mit dem Namen Checked C erstellt, werden dazu einige Erweiterungen zu der Sprache C eingeführt, die es ermöglichen sollen, Bounds Checking für Zeiger und Arrays durchzuführen. Das heißt, es wird überprüft, ob sich die Zeiger und Operationen auf dem Array innerhalb festgelegter Grenzen bewegen. Anders als etwa bei Java geschieht dies nicht automatisch, sondern muss explizit deklariert werden.

Der Programmcode wird dabei meist statisch geprüft, das heißt, bereits während des Kompilierens. Das Team von Microsoft ist sich über die damit verbundenen theoretischen Grenzen im Klaren und erklärt, die aufgestellten Regeln umfassten bewusst nur einen stark limitierten Bereich und seien damit inkomplett. Ebenso schützt Checked C nicht vor bestimmten weiteren Fehlerkategorien von C-Programmen, wie dem Freigeben von Speicher, der noch in Benutzung ist, oder Data Races.

Erweiterung zu Clang und LLVM

Beim Erstellen der Regeln ist das Team eigenen Angaben zufolge schrittweise vorgegangen und hat einen Teil des Quellcodes von OpenSSL den neuen Regeln entsprechend umgeschrieben. Dafür seien etwa 11.000 Zeilen Code verteilt auf über 160 Dateien angepasst worden. Die praktische Umsetzung der Spezifikation von Checked C erfolgt durch Anpassungen an die Compiler-Werkzeugsammlung LLVM sowie dessen C-Frontend Clang.

Sowohl die Spezifikation als auch die Änderungen an LLVM und Clang finden sich auf Github. Neben Microsoft sind an den Arbeiten Forscher der University of Maryland beteiligt, ebenso haben Forscher von Samsung und der Cornell-University an dem Projekt mitgewirkt.


eye home zur Startseite
gadthrawn 16. Jun 2016

1. Du unterschätzt das Übertragen von Altlaste... Altsystemen in andere Umgebungen. 2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eurofins NSC Finance Germany GmbH, Wesseling, Köln
  2. it-economics GmbH, Karlsruhe
  3. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (-65%) 6,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verkleinern

  2. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  3. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  4. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  5. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  6. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  7. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

  8. Traditionsbruch

    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

  9. Cloudspeicher

    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

  10. Apple

    Akkuprobleme des iPhone 6S betreffen mehr Geräte als gedacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Re: Natuerlich gibt es das zu kaufen

    RvdtG | 11:39

  2. Re: Wow

    Chantalle47 | 11:35

  3. Re: Das mit Elektroautos ist doch unsinn

    oxybenzol | 11:32

  4. Re: Nutzung von Autoakkus, Naja

    pseudonymer | 11:31

  5. Re: Hannover

    DWolf | 11:30


  1. 11:44

  2. 11:38

  3. 11:05

  4. 10:53

  5. 10:23

  6. 10:14

  7. 09:05

  8. 07:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel