Abo
  • Services:
Anzeige
Die Dart-VM soll nicht in den Chrome-Browser integriert werden.
Die Dart-VM soll nicht in den Chrome-Browser integriert werden. (Bild: dartlang.org - CC-BY 3.0)

Programmiersprache: Google plant Dart für das Web statt für Chrome

Google will Dart für das gesamte Web bereitstellen. Dazu sollen der Compiler zu Javascript und die Integration der beiden Sprachen vorangetrieben werden. Native Unterstützung im Chrome-Browser durch eine virtuelle Maschine soll es nicht geben.

Anzeige

Nicht nur verschiedene Teams bei Google selbst, sondern auch viele externe Entwickler benutzen die Programmiersprache Dart sowie die dazugehörigen Werkzeuge offenbar dafür, ihren Code nach Javascript zu kompilieren. Auf vielfachen Wunsch der Anwender will Google dieser Arbeitsweise nun weiter entgegenkommen und "Dart für das gesamte Web" entwickeln, wie es in einer Ankündigung heißt.

Deshalb solle auch die Dart-VM nicht in Chrome eingepflegt werden. Dies würde wohl eine zu starke Abhängigkeit der Sprache zu Googles Browsers hervorrufen, was wahrscheinlich vermieden werden soll. Das Team plant stattdessen, seine Anstrengungen darauf zu konzentrieren, dass Dart einfach nach Javascript kompiliert werden kann. Dadurch soll vor allem das Bauen, Testen, Optimieren und Ausliefern von Anwendungen wesentlich vereinfacht werden, da künftig nur noch eine Methode dafür bereitsteht.

Profitieren soll davon zum Beispiel Googles Werbe-Team, das eigenen Aussagen zufolge etwa 1 Million Zeilen Dart-Code verwendet. Mit der neuen Strategie könne sichergestellt werden, dass den Nutzern moderner Browser übergreifend dieselben Anwendungen zur Verfügung stehen. Dies gelte auch für weitere Teams von Google, die Dart einsetzen.

Die Entwicklung der Dart-VM wird aber nicht eingestellt. Diese soll vielmehr weiterhin für die Entwicklungswerkzeuge Verwendung finden. Die virtuelle Maschine soll darüber hinaus weiter bereitgehalten werden, um Apps für Mobilgeräte zu erstellen sowie Serveranwendungen, vergleichbar zu dem Konzept von Node.js für Javascript.


eye home zur Startseite
Hello_World 30. Mär 2015

Um den Streit einmal verkürzt wiederzugeben: Du: TypeScript kann nicht typsicher...

Hello_World 28. Mär 2015

Das Problem ist, dass Dart eine schlecht designte Sprache ist. Daher ist es durchaus zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  4. gkv informatik, Wuppertal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. (-65%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: Finanzielle Absicherung von Chelsea Manning?

    teenriot* | 01:12

  2. Re: Das macht der doch...

    torrbox | 01:12

  3. Re: Veerräter!

    teenriot* | 01:11

  4. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    bjs | 01:06

  5. Re: Begnadigung, bei positiver Wertung vieler...

    Salzbretzel | 01:02


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel