Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked.
Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked. (Bild: Mladen Antonov/AFP/Getty Images)

Privatsphäre: Facebooks Datenpanne ist gar keine

Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked.
Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked. (Bild: Mladen Antonov/AFP/Getty Images)

Facebook hat sich für eine Datenpanne rechtfertigen müssen, die keine war: Private Nachrichten von Nutzern würden öffentlich sichtbar auf deren Timeline erscheinen, lautete der Vorwurf. Stimmt nicht, so Facebook. Es handele sich bei den Beiträgen lediglich um alte Wallposts aus den Jahren vor 2009.

Facebook hat Fehler im Sicherheitssystem zurückgewiesen, wonach private Nachrichten aus den Jahren 2007 bis 2009 bei Nutzern auf deren Timeline veröffentlicht worden waren. Eine Sprecherin erklärte Golem.de, dass bei einem geringen Teil der Facebook-Nutzer zwar sogenannte Wallposts aus den Jahren vor 2009 veröffentlicht worden sind. Dabei handele es sich jedoch ausdrücklich nicht um private Nachrichten.

Anzeige

Zuvor hatte Techcrunch berichtet, dass private Nachrichten von Facebook-Nutzern auf deren Timeline zu sehen gewesen seien. Mittlerweile hat das Nachrichtenblog seinen Beitrag angepasst.

Mit der Umstellung auf die Timeline seien die Nutzer darauf hingewiesen worden, dass es passieren könne, dass alte Wallposts wieder veröffentlicht werden könnten, sagte die Facebook-Sprecherin. "Aus technischer Sicht werden aber private Nachrichten und Wallposts unterschiedlich behandelt. Darum ist es nicht möglich, dass private Nachrichten auf der Timeline eines Nutzers erscheinen."

Die französische Regierung hatte für Dienstag Facebook-Mitarbeiter eingeladen, um die angebliche Datenpanne auf dem sozialen Netzwerk zu erklären, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Facebook habe dazu Stellung nehmen sollen, "wie es zu der Annahme zahlreicher Nutzer habe kommen können, dass ihre privaten Daten nicht vertraulich behandelt worden seien." Auch dort habe man die angeblichen Fehler im Sicherheitssystem dementiert.

In den ersten Jahren kommunizierten viele Nutzer über die sogenannten Wallposts miteinander. Nachrichten konnten direkt auf die Wall eines anderen geschrieben werden, ähnlich wie es zuvor bei Myspace der Fall war. Es gab allerdings keine Möglichkeit, diese Nachrichten nur für bestimmte Nutzer sichtbar zu machen. Mittlerweile kann im Aktivitätenprotokoll bestimmt werden, welche Nachrichten öffentlich sichtbar sein sollen.


eye home zur Startseite
yaq 09. Okt 2012

man kann zwar im aktivitaetenprotokoll die sichtbarkeit von beitraegen manuell aendern...

dr_vup 27. Sep 2012

Hi. Hab erst gedacht, dass es hier wieder um eine "Wir erzeugen mal Panik und hetzen...

benji83 25. Sep 2012

Und was ist wenn sich die Mädels z.B. über deine privaten Angelegenheiten/deinem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)
  2. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  3. com-partment GmbH, Maintal
  4. LR Health & Beauty Systems GmbH, Ahlen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  2. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  3. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  4. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  5. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  6. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  7. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  8. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  9. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  10. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. DJI Osmo+ Drohnenkamera am Selfie-Stick
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. Neues iPhone US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
  2. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  3. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  1. Re: "und Latenzzeiten unter einer Millisekunde...

    Eheran | 17:22

  2. Re: Die entscheidende Frage ist, wozu?

    gadthrawn | 17:21

  3. Re: bis zu 20 GBit pro Sekunde und Latenzzeiten...

    Eheran | 17:19

  4. Re: keine Konkurrenz auf dem Land für Tcom

    M.P. | 17:19

  5. Moment - die Anbindung der Masten sollte nicht...

    Eheran | 17:19


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel