Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked.
Facebook hat keine privaten Nachrichten geleaked. (Bild: Mladen Antonov/AFP/Getty Images)

Privatsphäre Facebooks Datenpanne ist gar keine

Facebook hat sich für eine Datenpanne rechtfertigen müssen, die keine war: Private Nachrichten von Nutzern würden öffentlich sichtbar auf deren Timeline erscheinen, lautete der Vorwurf. Stimmt nicht, so Facebook. Es handele sich bei den Beiträgen lediglich um alte Wallposts aus den Jahren vor 2009.

Anzeige

Facebook hat Fehler im Sicherheitssystem zurückgewiesen, wonach private Nachrichten aus den Jahren 2007 bis 2009 bei Nutzern auf deren Timeline veröffentlicht worden waren. Eine Sprecherin erklärte Golem.de, dass bei einem geringen Teil der Facebook-Nutzer zwar sogenannte Wallposts aus den Jahren vor 2009 veröffentlicht worden sind. Dabei handele es sich jedoch ausdrücklich nicht um private Nachrichten.

Zuvor hatte Techcrunch berichtet, dass private Nachrichten von Facebook-Nutzern auf deren Timeline zu sehen gewesen seien. Mittlerweile hat das Nachrichtenblog seinen Beitrag angepasst.

Mit der Umstellung auf die Timeline seien die Nutzer darauf hingewiesen worden, dass es passieren könne, dass alte Wallposts wieder veröffentlicht werden könnten, sagte die Facebook-Sprecherin. "Aus technischer Sicht werden aber private Nachrichten und Wallposts unterschiedlich behandelt. Darum ist es nicht möglich, dass private Nachrichten auf der Timeline eines Nutzers erscheinen."

Die französische Regierung hatte für Dienstag Facebook-Mitarbeiter eingeladen, um die angebliche Datenpanne auf dem sozialen Netzwerk zu erklären, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Facebook habe dazu Stellung nehmen sollen, "wie es zu der Annahme zahlreicher Nutzer habe kommen können, dass ihre privaten Daten nicht vertraulich behandelt worden seien." Auch dort habe man die angeblichen Fehler im Sicherheitssystem dementiert.

In den ersten Jahren kommunizierten viele Nutzer über die sogenannten Wallposts miteinander. Nachrichten konnten direkt auf die Wall eines anderen geschrieben werden, ähnlich wie es zuvor bei Myspace der Fall war. Es gab allerdings keine Möglichkeit, diese Nachrichten nur für bestimmte Nutzer sichtbar zu machen. Mittlerweile kann im Aktivitätenprotokoll bestimmt werden, welche Nachrichten öffentlich sichtbar sein sollen.


yaq 09. Okt 2012

man kann zwar im aktivitaetenprotokoll die sichtbarkeit von beitraegen manuell aendern...

dr_vup 27. Sep 2012

Hi. Hab erst gedacht, dass es hier wieder um eine "Wir erzeugen mal Panik und hetzen...

benji83 25. Sep 2012

Und was ist wenn sich die Mädels z.B. über deine privaten Angelegenheiten/deinem...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP PLM Projektleiter (m/w)
    CIDEON Systems GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Power User IT Systeme Sales (m/w)
    EOS GmbH Electro Optical Systems, München
  3. Junior Anwendungsentwickler (m/w)
    ABLE Management Services GmbH, Gummersbach
  4. SAP Inhouse Berater (m/w) QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Until Dawn Extended Edition PS4
    69,95€
  2. VORBESTELLAKTION: Call of Duty - Black Ops III
    vorbestellen und Beta-Zugangscode erhalten
  3. NEU: Final Fantasy Type-0 Steelbook Edition (PS4/XBO)
    39,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elements

    Amazon will eigene frische Lebensmittel anbieten

  2. Elon Musk

    "Ich will auf dem Mars sterben, bloß nicht bei der Landung"

  3. Catalyst 15.5 Beta

    Neuer Radeon-Grafiktreiber beschleunigt Project Cars stark

  4. Akku-Uhrenarmband

    Apple Watch soll über verdeckten Port schneller laden

  5. Sprachassistent

    Google Now wird schlauer

  6. Google

    Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

  7. Project Brillo

    Google vertieft Bemühungen im Smart-Home-Bereich

  8. Umfrage

    IT-Nachwuchs erwartet Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro

  9. Android M

    Google zeigt neues System für App-Berechtigungen

  10. Windows 7

    Drahtzieher von PC Fritz erhält über sechs Jahre Haft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



FBI-Untersuchung: Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
FBI-Untersuchung
Hacker soll Zugriff auf Flugzeugtriebwerke gehabt haben
  1. NetUSB Schwachstelle gefährdet zahlreiche Routermodelle
  2. MSpy Daten von Überwachungssoftware veröffentlicht
  3. Malware Blackcoffee nutzt Forum für C&C-Vermittlung

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Telekom und BND angezeigt Es leakt sich was zusammen

Angriff auf kritische Infrastrukturen: Bundestag, bitte melden!
Angriff auf kritische Infrastrukturen
Bundestag, bitte melden!
  1. Umfrage US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten
  2. Spionage NSA wollte Android-App-Stores für Ausspähungen nutzen
  3. Stellenausschreibung Das GCHQ sucht White-Hat-Hacker

  1. Re: Was ist aus den Aussagen von früher geworden

    |=H | 08:21

  2. Man geht mit den Treibern bei allen Herstellern...

    Lala Satalin... | 08:21

  3. Re: Besser Desktop PC als unbeweglicher Laptop

    apfelfrosch | 08:20

  4. Re: Google soll schauen dass ihre Systemdienste...

    hyperlord | 08:20

  5. Re: 30% oder 20%

    Swabek | 08:19


  1. 07:52

  2. 07:00

  3. 03:08

  4. 23:20

  5. 21:09

  6. 20:58

  7. 20:12

  8. 20:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel