Aufnahme aus Fort Meade vom Januar 2006
Aufnahme aus Fort Meade vom Januar 2006 (Bild: Paul J. Richards/AFP/Getty Images)

Prism-Skandal NSA traut ihren Admins nicht mehr

Die NSA will ihren Admins nur noch nach einem Vieraugenprinzip Zugriff auf sicherheitsrelevante Dateien geben. So will NSA-Chef General Keith B. Alexander weitere Enthüllungen verhindern.

Anzeige

Nach den Enthüllungen durch den früheren Beschäftigten Edward Snowden traut die NSA ihren eigenen Systemadministratoren nicht mehr. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf NSA-Chef General Keith B. Alexander. Dieser sagte in einem Fernsehinterview, der Abhörgeheimdienst führe eine neue "Zweipersonenregel" ein, die die Zugriffsmöglichkeiten ihrer 1.000 Systemadministratoren beschränke.

Jeder Zugriff auf sensible Informationen verlange nun die Zustimmung eines zweiten Admins.

"Die schrecklichste Bedrohung ist der Systemadministrator", sagte Eric Chiu, President von Hytrust, einer Firma für Computersicherheit, der New York Times. "Der Systemadministrator hat einen gottähnlichen Zugriff auf die Systeme, die er verwaltet."

Robert Bigman, ehemals Chief Information Security Officer beim US-Auslandsgeheimdienst Central Intelligence Agency (CIA), erklärte der Zeitung: "Wenn sich jemand mit Root-Rechten anmeldet, dann weiß das System nicht, ob Sie ein Angestellter oder ein Vertragsmitarbeiter sind. Es weiß nur, dass Sie Root-Rechte haben. Dann sind sie Superuser und haben alle Privilegien."

Snowden studierte Informatik und war zuerst für die CIA im Bereich der IT-Sicherheit tätig, er bekam als begabter Programmierer bald eine Sicherheitseinstufung, die ihm Zugang zu geheimen Dokumenten und Informationen gab. Nach seinem Wechsel zur NSA und der dem Geheimdienst nahestehenden IT-Beratungsfirma Booz Allen Hamilton war er als externer Mitarbeiter als Systemadministrator in einem NSA-Büro auf Hawaii tätig.

Snowden drohen in den USA bis zu 30 Jahre Haft.


Mauruuru 26. Jun 2013

Ist ja schon fast wie damals in der DDR ^^

masterx244 25. Jun 2013

Nervige Spionage-Ärs..e

SaSi 24. Jun 2013

der zugriff müsste durch ein kontroll zentrum live überwacht werden. selbst dort müssten...

SaSi 24. Jun 2013

...live an der tötung von menschen zuzusehen (bin laden, wie schlimm er auch war, und...

EvilSheep 24. Jun 2013

+1 Genau dass ist der Fall. Schade, dass so viele Amerikaner selber das nicht erkennen...

Kommentieren


D. Kriesel / 25. Jun 2013

Kein 4-Augen-Prinzip



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) technischer Filialsupport
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt bei Flensburg
  2. Mitarbeiter (m/w) VMware / Windows-Support
    SHD Technologie und Service GmbH & Co. KG, Andernach
  3. Business Analyst (m/w) Yield Management
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Studie

    Mädchen interessieren sich quasi gar nicht für IT-Berufe

  2. Taxi-Konkurrenz

    Uber will Gesetzesreform

  3. Star Citizen

    Virtuelles Raumschiff für 2.500 US-Dollar

  4. Patentstreit

    Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

  5. Spieleklassiker

    Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

  6. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  7. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  8. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  9. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  10. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

    •  / 
    Zum Artikel