Abo
  • Services:
Anzeige
Die BND-Zentrale in Berlin im Bau
Die BND-Zentrale in Berlin im Bau (Bild: Adam Berry/Getty Images)

Prism Deutsche Geheimdienste wissen immer noch von nichts

Auch die jüngsten Enthüllungen über die Ausspähung deutscher Daten haben Sicherheitsdienste und Regierung überrascht. Die Opposition sieht nun eine "klare Schutzlücke" deutscher Bürger und Unternehmen, die geschlossen werden müsse.

Anzeige

Die deutschen Sicherheitsbehörden und die Bundesregierung haben nach eigenen Angaben keine Kenntnis über die Überwachung des deutschen Internetverkehrs durch den US-Geheimdienst. Das sagte der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Thomas Oppermann (SPD), nach einer zweistündigen Sitzung des Gremiums am Mittwoch in Berlin. Die Chefs von Bundesnachrichtendienst, Verfassungsschutz und MAD hätten bei dem Treffen "keine Hinweise" geben können, dass US-Geheimdienste in Deutschland bei der Ableitung von Daten tätig seien. Das bedeute im Umkehrschluss, dass die Daten außerhalb Deutschlands abgegriffen worden seien, sagte der CDU-Abgeordnete Clemens Binninger.

Die SPD und die Grünen kritisierten Regierung und Sicherheitsbehörden wegen ihrer Unkenntnis scharf. "Wenn das so ist, dann haben wir eine klare Schutzlücke, dann sind unsere Dienste nicht in der Lage, die Bürger und Unternehmen dieses Landes vor millionenfacher Ausspähung durch befreundete Geheimdienste zu schützen", sagte Oppermann. Gremiumsmitglied Hans-Christian Ströbele (Grüne) wirft der Regierung weiterhin vor, ihre Kenntnisse zu verheimlichen und nicht wirklich um Aufklärung bemüht zu sein. "Was sollen wir kontrollieren, wenn wir keine Informationen bekommen?", fragte Ströbele. Nach Ansicht Oppermanns ist es ein "katastrophaler Befund, dass wir weiterhin auf die Enthüllungen von Edward Snowden angewiesen sind".

Auch Vertreter der Regierungskoalition zeigten sich empört über das Ausmaß der bekanntgewordenen Überwachung. Es seien "erschreckende Ausspähmaßnahmen", sagte der FDP-Abgeordnete Hartfrid Wolff. Allerdings sei ein "Wettrüsten zwischen Spionage und Spionageabwehr nichts, was man unter Freunden und Nato-Partnern als anstrebenswert bezeichnen könnte", sagte Wolff. Stattdessen sollten die USA und Großbritannien "schnellstmöglich" über ihre Programme aufklären. "Wir müssen uns überlegen, wie wir es schaffen, die Privatsphäre der Bürger effektiv zu schützen", sagte Wolff. Dazu sollten die Geheimdienstkontrollgremien der EU und der USA zusammen über gemeinsame Standards diskutieren. Mit Blick auf den abgelehnten Asylantrag Snowdens sagte er, dass diese Bitte "bedenkenswert" sei und nach Recht und Gesetz geprüft werden solle.

Nach Ansicht Binningers lässt sich dem Verfassungsschutz als zuständiger Behörde für Spionageabwehr kein Vorwurf machen. Wenn Daten außerhalb Deutschlands abgegriffen würden, läge das außerhalb des Zuständigkeitsbereichs deutscher Behörden. "Wir sind nicht in der Lage, festzustellen, wenn bei einem Server, der in den USA oder Südamerika steht, Daten deutschen Mailverkehrs abgeleitet werden", sagte Binninger. Zudem sei es klar, dass der BND die EU- und Nato-Partner nicht ausspähe.

Nach Angaben Oppermanns reist in der nächsten Woche eine Regierungsdelegation nach Washington, um die Vorfälle aufzuklären. Er verlangte, dass auch mehrere Bundesminister an der Reise teilnehmen sollten.


eye home zur Startseite
hrothgaar 04. Jul 2013

die haben doch selber Daten abgegriffen. Ich habe den aktuellen Spiegelartikel über...

Kasabian 04. Jul 2013

das lässt hoffen ;)

hansenhawk 04. Jul 2013

Jede eMail verschlüsseln. Geht natürlich nicht wirklich weil zu unkomfortabel. Wie wäre...

hansenhawk 04. Jul 2013

Die scheinen doch sowieso nix auf die Reihe zu bekommen!

dx111ge 04. Jul 2013

Tja, da ging was schief, eigentlich sollten die nur bei NSA die Augen schliessen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, München, Darmstadt, Bonn, Leinfelden-Echterdingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)
  2. 69,95€
  3. 44,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ve2000 | 03:20

  2. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 02:29

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    plutoniumsulfat | 02:28

  4. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 02:21

  5. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 01:57


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel