Abo
  • Services:
Anzeige
Primacom: Kabelnetzanbieter wegen neuer Verschlüsselung abgemahnt
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Primacom: Kabelnetzanbieter wegen neuer Verschlüsselung abgemahnt

Primacom stellt bei der HD-Verschlüsselung von NDS auf Conax um und teilt den Kunden mit, dass ein neuer Receiver erforderlich sei. Dafür gab es jetzt eine Abmahnung für den Kabelnetzbetreiber.

Anzeige

Zum 1. Juni 2014 wechselte Primacom das Verschlüsselungssystem für HD-Sender und Zusatzprogramme von NDS auf Conax. Wegen des Umgangs mit den Kunden bei der Umstellung wurde der Kabelnetzbetreiber erfolgreich abgemahnt, wie die Verbraucherzentrale Sachsen am 23. Juni 2014 bekanntgab.

Im April hatte Primacom seinen Kunden in einem Schreiben erklärt, dass ihr Fernsehempfang in den nächsten Wochen auf eine "neue und zukunftssichere Verschlüsselungstechnik umgestellt" werde. Um weiterhin fernsehen zu können, sei ein neues Endgerät erforderlich. Verbraucher sollten sich telefonisch an den Anbieter wenden.

"Wir sahen in den unzureichenden Informationen und dem Verweis auf den Telefonweg eine irreführende geschäftliche Handlung und haben den Anbieter daher wegen des Verstoßes gegen das Gesetz gegen Unlauteren Wettbewerb abgemahnt", sagte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Primacom habe den Anschein erweckt, dass ohne einen Anruf künftig kein Fernsehen mehr empfangen werden könne. Tatsächlich wäre der Fernsehempfang weiterhin möglich gewesen, lediglich nicht in HD-Technik. Für die Verbraucher sei zudem unklar, wie solche Änderungen im laufenden Vertrag überhaupt möglich sein können und welche Kosten gegebenenfalls auf sie zukommen.

Die Betroffenen müssten es sich nicht ohne Weiteres gefallen lassen, wenn Primacom ihnen ein neues Endgerät nur gegen Entgelt zur Verfügung stellt oder für die Umstellung sonstige Zahlungen von den Kunden verlangt, die nicht im Vertrag vorgesehen sind. Unzulässig wäre es außerdem, wenn das Unternehmen den Abschluss eines neuen Vertrags fordert, ohne dass der Kunde den bestehenden Vertrag gekündigt hat.

Primacom ist unter anderem in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Rheinland-Pfalz aktiv.


eye home zur Startseite
angrydanielnerd 23. Jun 2014

Geht bei mir jedenfalls bei KD mit einem < 20 EUR Kartenleser (Omnikey), einer...

LH 23. Jun 2014

Vermutlich nicht, es steht ja Golem.de als Copyright dabei.

Himmerlarschund... 23. Jun 2014

Ups, dann hab ich nix gesagt :-D

dabbes 23. Jun 2014

mit der wir sie auch weiterhin kraftig abzocken können... äh ich meinte ... ach was solls



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Software AG, Saarbrücken
  2. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  3. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 368,99€
  2. ab 189,00€ im PCGH-Preisvergleich
  3. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt

  2. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  3. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  4. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  5. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  6. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  7. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  8. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  9. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  10. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Was dann für mich heißt: wird nicht gekauft

    lumks | 23:31

  2. Ist das nicht eine Ansage zu einer Straftat ?

    mcmrc1 | 23:28

  3. Re: Funktioniert bei mir nicht

    Konfuzius Peng | 23:23

  4. iPad Safari Router Passwort

    Reichler | 22:57

  5. Re: Nicht nur auf dem Land

    Spaghetticode | 22:53


  1. 11:29

  2. 10:37

  3. 10:04

  4. 16:49

  5. 14:09

  6. 12:44

  7. 11:21

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel