Abo
  • Services:
Anzeige
Nicht nur für Hadoop
Nicht nur für Hadoop (Bild: Presto)

Presto Wie Facebook 300 Petabyte in Echtzeit analysiert

Facebook hat Presto als Open Source veröffentlicht, eine interaktive SQL-Engine für Hadoop, mit der sich große Datenmengen in kurzer Zeit analysieren lassen. Presto soll dabei zehnmal schneller sein als das Gespann aus Hive und Mapreduce.

Anzeige

Facebook speichert nach eigenen Angaben mehr als 300 Petabyte an Daten und nutzt diese für verschiedene Applikationen. Dabei greift Facebook auf unterschiedliche Ansätze zur Datenanalyse zurück, von der Batch-Verarbeitung, um Verknüpfungen zwischen Nutzern zu modellieren, bis zu maschinellem Lernen und interaktiven Analysen, die in Echtzeit ablaufen. Gerade Letzteres ist bei Daten in der Größenordnung von Facebook eine enorme Herausforderung, denn je schneller die Systeme auf die Abfragen der Analysten antworten, desto besser lassen sich die Daten auch untersuchen.

Dazu hat Facebook ein Data-Warehouse aufgebaut, dessen Daten in einigen wenigen großen Hadoop-Clustern gespeichert sind und gewöhnlich mittels Mapreduce und Hive analysiert werden. Doch bei Datenmengen in Petabyte kommt dieser Ansatz an seine Grenzen, weshalb Facebook ein interaktives Analysesystem entwickelt hat, das für kurze Antwortzeiten optimiert ist: Presto.

Verteilte SQL-Query-Engine für Ad-hoc-Analysen

Bei Presto handelt es sich um eine verteilte SQL-Query-Engine, die für Ad-hoc-Analysen mit hoher Geschwindigkeit optimiert ist. Presto unterstützt Ansi SQL einschließlich komplexer Abfragen, Aggregationen, Joins und Fensterfunktionen. Dabei sendet der Client eine SQL-Abfrage an den Presto-Koordinator, der die Anfrage parst und analysiert und die Ausführung plant. Anschließend stellt ein Scheduler eine Ausführungspipeline zusammen, verteilt Aufgaben an die Nodes, die möglichst nah an den Daten liegen, und überwacht den Fortschritt. Der Client erhält dann Daten aus der Output-Stage, die wiederum von darunterliegenden Stages gefüllt wird.

Das Ausführungsmodell von Presto unterscheidet sich fundamental von Hive und Mapreduce: Hive übersetzt Abfragen in mehrere Stufen von Mapreduce-Tasks, die dann nacheinander ausgeführt werden. Dabei liest jede Task Daten von den Platten und schreibt Zwischenergebnisse zurück. Presto hingehen nutzt kein Mapreduce, sondern eine eigene Abfrage- und Ausführungsengine, die der SQL-Semantik folgt.

Um das Scheduling zu verbessern, werden alle Berechnungen im Speicher abgewickelt und zwischen verschiedenen Stages durchgereicht, um unnötiges I/O und die damit verbundenen Latenzen zu vermeiden. Dabei werden mehrere Stages parallel ausgeführt und Daten von einer Stage in die andere gestreamt, sobald sie zur Verfügung stehen. Das vermeidet Verzögerungen und sorgt für schnellere Antwortzeiten.

Umgesetzt wurde Presto in Java. Die Software kompiliert Teile des Query-Plans dynamisch in Byte-Code, aus dem die JavaVM optimierten nativen Maschinencode erzeugt.

Nicht nur für Hadoop 

eye home zur Startseite
draftbreaker 12. Nov 2013

Übrigens http://en.wikipedia.org/wiki/Profile-guided_optimization Java ist schnell...

unveu 08. Nov 2013

Man muss ja die ganzen Researcher und Admins langsam umstellen, die kriegen ja nen Schock...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NSCON Network Services & Consulting GmbH, verschiedene Standorte
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. (täglich neue Deals)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Unternehmensweites Dokumenten- und Wissensmanagement


  1. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  2. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  3. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  4. DSLR

    Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

  5. Touchscreen-Ausfälle

    iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

  6. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  7. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  8. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  9. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  10. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Re: Irgendwas machen die Leute falsch

    unbuntu | 09:48

  2. Re: Canon <> Ferrari - eher Passat Alltrack

    ThomasDresden | 09:48

  3. Und die nächste tolle Bezeichnung: Bitter64

    DebugErr | 09:47

  4. Re: Da stellt sich eine Frage an Google

    ThaKilla | 09:47

  5. Re: Falsch

    unbuntu | 09:46


  1. 09:31

  2. 09:15

  3. 08:51

  4. 07:55

  5. 07:27

  6. 19:21

  7. 17:12

  8. 16:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel