Portierung von Flash auf PPAPI für Windows ist fertig.
Portierung von Flash auf PPAPI für Windows ist fertig. (Bild: Google)

PPAPI Google macht Flash sicherer, schneller und stabiler

Google hat die Einbindung von Adobe Flash in Chrome umgebaut. Statt der in die Jahre gekommenen NPAPI-Schnittstelle wird nun Chromes mit einem Sandbox-Konzept versehene Schnittstelle PPAPI verwendet, was mehr Sicherheit und Stabilität verspricht. Davon profitieren alle Windows-Nutzer von Chrome bereits in der aktuellen stabilen Version.

Anzeige

Mit dem Umbau von Adobe Flash auf Chromes PPAPI läuft Flash unter Windows nun in einer Sandbox, was das Gesamtsystem deutlich robuster machen soll. Das gilt ausdrücklich auch für Windows XP.

PPAPI bietet aber nicht nur Vorteile in Sachen Sicherheit: Nach Angaben von Google hat allein der Umbau auf die moderne Schnittstelle die Komplexität des Codes reduziert, was zugleich zu 20 Prozent weniger Abstürzen von Flash führt. Zudem kann Chrome Flash-Inhalte in der GPU zusammensetzen (Compositing). Das beschleunigt das Rendern von Webseiten und soll für sanfteres Scrollen sorgen.

Auch die angekündigte Metro-Version von Chrome für Windows 8 soll von PPAPI profitieren, denn der Browser soll so alle Flash-Inhalte auch unter der neuen Metro-Oberfläche von Windows 8 anzeigen können.

Derzeit ist Google dabei, die PPAPI-Portierung von Flash auch für Mac OS X fertigzustellen. Sie soll in Kürze ebenfalls ausgeliefert werden. Unter Linux wird das PPAPI-Flash bereits seit Chrome 20 genutzt und Nutzer von Chrome OS verwenden diese Version schon seit rund einem Jahr.


Frostnacht 09. Aug 2012

Das Problem tritt, soweit ich weiß, nur auf, wenn man mehr als nur einen Monitor hat. Hat...

Thaodan 09. Aug 2012

In der News gehts aber nur PPAPI und nicht direkt um Chrome, das Chrome im Moment nur...

NekuSoul 09. Aug 2012

Fand ich genauso lustig, zumal Smooth-scrolling nichtmal in den Optionen verfügbar ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java-Webentwickler/-in
    Daimler AG, Fellbach
  2. SAP/HR Spezialist (m/w) - Schwerpunkt Zeitwirtschaft
    STEAG GmbH, Essen
  3. Software-Entwickler Automotive Cloud für Bosch SoftTec (m/w)
    Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  4. Junior Intraday Trader (m/w)
    Trianel GmbH, Aachen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Xbox One 1TB Limited Edition inkl. Forza Motorsport 6
    449,00€ - Release 18.09.
  2. TIPP: Blu-rays je 5 EUR
    (u. a. John Dies at the End, Odd Thomas, Ong-Bak, Daybreakers, The Guard)
  3. TIPP: 3 Serien für 25 EUR
    (u. a. NCIS, Die Sopranos, ER, Magnum, Mord ist ihr Hobby, Knight Rider, Family Guy, Buffy)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    Fast alle Onlinehändler von Poststreik betroffen

  2. Firefox

    Mozilla will XUL-Oberfläche offiziell abschaffen

  3. Owncloud 8.1 erschienen

    Wenn die Cloud zur App-Plattform wird

  4. Yves Guillemot

    Keine Grafik-Downgrades mehr bei Ubisoft

  5. Sailfish-OS-Lizenzierung

    Jolla spaltet sich auf

  6. Security

    Hacking Team nutzt bislang unbekannte Flash-Lücke aus

  7. Übernahme

    Springer und ProSiebenSat.1 wollen gegen Google fusionieren

  8. Designer Bluetooth Desktop

    Microsoft beginnt Verkauf extraflacher Tastatur

  9. Neues Smartphone Z3

    Samsung gibt Tizen nicht auf

  10. Fertigungsprozess

    AMD wechselt von 20-nm- auf FinFET-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
Spieleentwicklung
"Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"
  1. E-Sport im Fußballstadion Größer, professioneller - und weiter weg
  2. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  3. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Streaming Parallele Benutzung von Apple Music stoppt Wiedergabe
  2. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  3. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Geheimdienst NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus
  2. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  3. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner

  1. Re: Naja, 95 von über Tausend klingt jetzt nicht...

    P4ge | 17:18

  2. Re: Einfach offen sagen, dass man auf einem PC...

    exxo | 17:18

  3. Re: Taugt der Client inzwischen etwas?

    Whoracle | 17:18

  4. Re: Einstellungen anpassen

    TheUnichi | 17:17

  5. Trend: Mehr US Themen

    elitezocker | 17:16


  1. 16:35

  2. 15:47

  3. 14:25

  4. 14:17

  5. 14:11

  6. 13:35

  7. 13:09

  8. 12:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel