Powercolor Devil 13 Der Teufel lockt mit zwei 7970-GPUs auf einer Grafikkarte

Was AMD noch nicht geschafft hat, will Powercolor bauen: Eine Grafikkarte mit zwei Tahiti-GPUs, die zwei Radeon HD 7970 entspricht. Doch noch gibt es bei der "Devil 13" einige Inkompatibilitäten zu überwinden.

Anzeige

Der letzten Version der offiziellen Roadmap nach sollte AMDs Radeon HD 7990 noch im zweiten Quartal 2012 auf den Markt kommen - damit ist nun endgültig nicht mehr zu rechnen. Da der Chiphersteller selbst die Karte mit zwei vollwertigen Tahiti-GPUs offenbar noch nicht bauen kann, versuchen sich auch einige Grafikkartenhersteller auf eigene Faust daran.

  • Rückseite der Devil13
  • 3 x 150 über diese Ports und weitere 75 über den PEG-Slot
  • Der silberne PLX-Chip zwischen den beiden GPUs macht noch Probleme.
  • Powercolors Devil13
  • Ein Exemplar läuft schon.
  • Die Verpackung der Devil13 mit dickem rotem Siegel
Der silberne PLX-Chip zwischen den beiden GPUs macht noch Probleme.

Dabei stieß Powercolor, wie das Unternehmen Golem.de in Taipeh sagte, auf überraschende Probleme. Da es sich bei den Tahitis um die ersten GPUs mit PCI-Express-3.0 handelt, muss auch ein neuer PCIe-Bridge-Chip von PLX verbaut werden. Dieser Chip, der in früheren Versionen alle Dual-GPU-Karten antreibt, läuft aber noch nicht ganz reibungslos.

Nur unter bestimmten Voraussetzungen, die Powercolor für sich behielt, und mit manchen Mainboards kann die eigene Dual-GPU-Karte namens "Devil 13" überhaupt booten. Laut dem Unternehmen ist das auch schon mit einzelnen Tahiti-GPUs aufgetreten, so dass der Fehler wohl bei AMD zu suchen ist. Immerhin: Nvidias GTX-690 arbeitet mit demselben PLX-Chip, und auf dieser Grafikkarte funktioniert er. Ein lauffähiges Gerät konnte das Unternehmen auf der Computex schon zeigen.

Powercolor ist aber zuversichtlich, mit der Devil 13 die schnellste Grafikkarte anzubieten und auch die GTX-690 zu schlagen, wenn diese Probleme gelöst sind. Dafür sollen beide GPUs mit vollem Takt wie bei der Radeon HD 7970 laufen, oder sogar etwas schneller. Drei Slots sind dafür in der Breite nötig und drei achtpolige PCIe-Stromverbinder. Das ergibt eine theoretische maximale Leistungsaufnahme von 525 Watt. Ein roter Schalter am Slotblech kann zwischen fest eingestelltem und sicherem und vom User beschreibbaren Grafikkarten-Bios wechseln.

Frühestens im August, vielleicht auch mit einer neuen Version der Tahiti-GPUs, will Powercolor seine Dual-GPU anbieten. Das soll auch dann geschehen, wenn die Radeon HD 7990 früher erscheint, denn diese wird nicht so kompromisslos auf Leistung bei gleich welcher Leistungsaufnahme und Lautstärke getrimmt sein. Über 1.000 Euro sind dann für die Devil 13 zu bezahlen, mehr als nur eine kleine Sünde. Wer sich dafür entscheidet, kann noch umkehren und bereuen - jedenfalls, solange der rote Siegellack auf der Verpackung der teuflischen Grafikkarte noch nicht gebrochen ist.


Lycan_Soul 06. Jun 2012

*EDIT* Hab mich gerade mal auf der Seite vom Hersteller umgesehen und darf bemerken...

Ampel 06. Jun 2012

Dann würde ein Tablet das Leisten (minimum) was en Hochgezüchteter Gamer Pc heute kann.

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. Oracle RightNow Administrator (m/w)
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  2. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  3. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  4. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  5. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  6. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  7. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  8. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  9. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  10. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

    •  / 
    Zum Artikel