Abo
  • Services:
Anzeige
Drittanbieter-Tastaturen wollen oft "vollen Zugriff"
Drittanbieter-Tastaturen wollen oft "vollen Zugriff" (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Potenzielles Sicherheitsproblem: iOS-8-Tastaturen wollen mithören

Unter iOS 8 lassen sich Software-Tastaturen von Drittanbietern nutzen, doch diese verlangen häufig vollen Zugriff und können so übers Netzwerk die eingegebenen Daten übertragen. Apple hatte sich das eigentlich anders vorgestellt, ließ den App-Entwicklern diese Möglichkeit aber für mehr Komfort offen.

Anzeige

Wer eine Dritt-Tastatur unter iOS 8 installiert, erhält von den Programmen oftmals den Hinweis, man möge ihnen doch bitte "vollen Zugriff" gewähren. Tief im mobilen Betriebssystem versteckt befindet sich diese Option: Erst einmal muss die heruntergeladene Tastatur in den Einstellungen unter Allgemein/Tastatur/Tastaturen installiert werden. In ihrem Einstellungsdialog, der noch eine Ebene darunter konfiguriert wird, ist der Schalter für den "vollen Zugriff" zu finden, der standardmässig auf "aus" steht. Nur in dieser Stellung wird der Netzwerkverkehr blockiert, während die Freigabe ihn öffnet. Lediglich bei verdeckten Kennworteingaben ist Apple strikt: Sie werden nicht an den Tastaturanbieter übertragen.

Der Vollzugriff ist für Komfortfunktionen gedacht: Der Anbieter kann so Tippfehler korrigieren, Wortvorschläge machen und Ähnliches. Aber er sieht eben auch alle Eingaben des Anwenders - wovor Apple ausdrücklich beim Aktivieren der Funktion warnt:

Falls Sie der Drittanbieter-App, die die Tastatur enthält, erlauben, auf Ihren Standort, Ihre Fotos und andere persönliche Daten zuzugreifen, kann die Tastatur diese Daten ebenfalls sammeln und an die Server des Tastaturentwicklers übertragen. Falls Sie den vollen Zugriff für eine Drittanbietertastatur deaktivieren und anschließend erneut aktivieren, kann der Entwickler der Tastatur möglicherweise auf Informationen zugreifen, die eingegeben wurden, während der Netzwerkzugriff deaktiviert war.

Anwender sollten sich also sehr genau überlegen, ob sie ihrem Softwarehersteller und dessen Sicherheitsmaßnahmen wirklich vertrauen, bevor sie die Funktion aktivieren. Besonders ärgerlich: Viele Drittanbieter-Tastaturen funktionieren ohne vollen Zugriff gar nicht.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 20. Sep 2014

Viel wichtiger wäre hier eigentlich die Frage,warum die Tastatur bei dir die...

XoGuSi 20. Sep 2014

Bitte das Zitat bis zum Ende lesen. Rund 350.000 können sich im Netzwerk identifizieren...

ralf.wenzel 19. Sep 2014

Ich fand die Idee mit den Keyboards von irgendwelchen Hinterhofklitschen immer schon sch....

__destruct() 19. Sep 2014

Das klingt für mich nach einem ziemlich guten Ausschlusskriterium. Auch, wenn sie...

Netspy 19. Sep 2014

Dann hätte ich es auch runtergeschmissen. Für so eine Handschrifterkennung ist sicherlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. PROJECT Immobilien GmbH, Nürnberg
  3. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,90€ (Vergleichspreis: 62,90€)
  2. 59,90€ (Vergleichspreis: 71,30€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: IMHO: FTTH ist auch ziemlicher overkill

    sneaker | 19:17

  2. Re: "aber weiterhin Probleme mit der Kultur der...

    lala1 | 19:16

  3. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    RichardEb | 19:13

  4. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Sicaine | 19:09

  5. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    sebastian4699 | 19:07


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel