Post Office: Softwarefehler soll Menschen ins Gefängnis gebracht haben
(Bild: Toby Melville/Reuters)

Post Office Softwarefehler soll Menschen ins Gefängnis gebracht haben

Seit Jahren beklagen kleine Ladenbesitzer, die für das britische Post Office arbeiten, dass die Software Horizon Computer System ein Minus in die Kasse rechnet. Nun wurde tatsächlich ein Softwarefehler gefunden.

Anzeige

Ein Softwarefehler bei der britischen Post soll kleine Subunternehmer ins Gefängnis gebracht haben. Wie die BBC berichtet, mussten hundert kleine Ladenbesitzer vermeintliche Fehlbeträge in der Kasse persönlich ausgleichen oder wurden sogar als Betrüger verurteilt. Schuld sollen Fehler in der Software Horizon Computer System sein.

Laut dem Bericht hat eine unabhängige Untersuchung den Fehler in der Post-Office-Software gefunden. Im vergangenen Jahr überprüfte Second Sight im Auftrag von Post Office die Vorwürfe der Lizenznehmer. Die Kernsoftware sei in Ordnung, so das Ergebnis des Zwischenberichtes. Aber jeweils im Jahr 2011 und 2012 wurden bei 76 Subunternehmen jeweils bis zu 9.000 Britische Pfund minus in der Kasse ausgewiesen. Doch die Beträge wurden den Post-Office-Partnern nicht angelastet. Dennoch wollten über hundert Betroffene das Post Office nun verklagen, so BBC. Second Sight will die Untersuchung fortsetzen.

Das Unternehmen hat 11.500 Subunternehmer. Jo Hamilton, die Postdienste in ihrem Dorfladen in South Warnborough, Hampshire, angeboten hatte, sagte BBC News, dass die Probleme für sie im Jahr 2005 begonnen hätten. "Ich hatte Ende der Woche 2.000 Britische Pfund zu wenig in der Kasse, und ich rief den Helpdesk an und die sagten mir verschiedene Dinge, die ich tun sollte, und dann sagte die Software, dass ich 4.000 Britische Pfund zu wenig hatte." Laut ihrem Vertrag sei sie gezwungen gewesen, dies persönlich auszugleichen. Während sie die Rückzahlung leistete, wuchs ihr Minus laut Software auf 9.000 Britische Pfund.

Als ihr Minus bei 36.000 Britischen Pfund gelegen habe, habe sie begonnen, bei der Abrechnung mit dem Post Office zu lügen. Später musste sie auf schuldig wegen Buchhaltungsbetrug plädieren. Seitdem zahlt sie das Geld zurück.

Post-Office-Chefin Paula Vennells sagte der BBC, dass die Software zuverlässig arbeite. Sie gab einer mangelhaften Ausbildung der Betroffenen die Schuld.


DaCracker 12. Jul 2013

... die Gehaltssoftware meines Arbeitgebers hat ein ähnliches Problem :/

AveN 10. Jul 2013

Acer? Die vertreiben nämlich noch immer fehlerhafte BIOS-Files für ihre Laptops -.- BR AveN

Elchinator 10. Jul 2013

Das habe ich auch gerade gedacht. Die bröselige Software muß doch genau auflisten können...

RedCap1976 10. Jul 2013

Und was lernen wir mal wieder daraus. Traue keiner Software. Wenn mir die Software ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Interne IT- und Operations-Mitarbeiter (m/w)
    ATIX AG, Unterschleißheim
  2. IT-Koordinator/in für Shared-Service-Prozesse im Finanzwesen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Mitarbeiter (m/w) Support Helpdesk
    netvico GmbH, Stuttgart
  4. Telematic Liaison Manager (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Seagate Supersale bei Alternate
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Anna's Quest im Test

    Mit Telekinese gegen die böse Hexe

  2. Österreich

    Provider müssen illegale Filmportale sperren

  3. Snapdragon 810 v2.1

    Oneplus' Two nutzt verbesserte Chipsoftware

  4. Musik-Streaming-Dienste

    Apple Music klingt wie alle anderen

  5. Play Store

    Google senkt Preis des Nexus 6 auf 420 Euro

  6. Apple

    Jailbreak für iOS 8.4 ist da

  7. Wikileaks

    NSA spionierte deutsche Minister und Spitzenbeamte aus

  8. VW

    Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter

  9. Roddenberry 360°

    Star-Trek-Macher starten Plattform für 360-Grad-Unterhaltung

  10. Herzensangelegenheit

    Editor der Unity-Engine kommt für Linux



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. First Flight Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor
  2. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  3. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar

  1. Re: Zum Glück... die Freude ist groß in den USA...

    TheUnichi | 14:22

  2. Re: Internet nur noch mit VPN

    AlexanderSchäfer | 14:20

  3. Re: Hoffentlich werden jetzt nicht wild...

    Lala Satalin... | 14:20

  4. Re: Einstellungen anpassen

    TheUnichi | 14:19

  5. Re: Ich hoffe auf ein neues Nexus 5

    Heldbock | 14:19


  1. 14:00

  2. 12:56

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:58

  6. 11:21

  7. 11:19

  8. 11:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel