Abo
  • Services:
Anzeige
Das Portege Z10t
Das Portege Z10t (Bild: Toshiba)

Portege Z10t: Toshiba kündigt Convertible-Ultrabook mit Stift an

Mit dem Portege Z10t bringt Toshiba im zweiten Quartal 2013 ein Business-Ultrabook auf den Markt, das auch als Tablet funktioniert. Noch sind nicht alle Daten bekannt, einige interessante Details gibt es aber schon.

Preis, Gewicht, Akkulaufzeit - all das behält Toshiba noch für sich. Fest steht nun aber, dass das Portege Z10t auch in Deutschland auf den Markt kommen soll. Der Hersteller spricht bisher auch nur von "neuesten Intel-Core-Prozessoren für Ultrabooks", die das Gerät antreiben sollen. Dabei hatte Intel-Vize Kirk Skaugen selbst den Rechner auf dem letzten IDF in Peking schon als eines der ersten Convertibles vorgeführt, die mit Haswell-CPUs ausgestattet sein werden.

Anzeige
  • Toshibas Z10t als Convertible-Ultrabook
  • Toshibas Z10t als Convertible-Ultrabook
  • Toshibas Z10t als Convertible-Ultrabook
  • Toshibas Z10t als Convertible-Ultrabook
Toshibas Z10t als Convertible-Ultrabook

Im Sinne dieser Geräteklasse steckt auch beim neuen Portege die Technik mitsamt Prozessor, SSD, WLAB und weiteren Komponenten in einem Tablet, das über ein 11,6-Zoll-Display verfügt. Der Bildschirm bietet Full-HD-Auflösung und kann optional auch mit einem Digitizer bestückt werden. Dann sind über einen Stift auch handschriftliche Eingaben oder das Zeichnen mit variabler Strichstärke möglich, ganz wie bei einem klassischen Tablet-PC unter Windows. Ungewöhnlich für Tablets: Einen Port nach USB 3.0 gibt es direkt am Gerät.

An seinem Tastaturdock bietet das Gerät zusätzliche Schnittstellen, Toshiba nennt bisher nur USB 3.0, Gigabit-Ethernet, HDMI und VGA. Letzteres ist vor allem für ältere Projektoren in Konferenzräumen immer noch wichtig. Auf professionelle Anwender in solchen Umgebungen zielt auch die weitere Ausstattung.

So ist das Portege über vPro wartbar, und über Intels Anti-Theft kann der Rechner unter anderem aus der Ferne unbrauchbar gemacht werden. Die Tastatur ist zudem spritzwassergeschützt, auch der Rest des Geräts soll laut Toshiba recht robust sein.

Auch wenn die bisher verfügbaren Bilder des Z10t das Dock recht statisch aussehen lassen, so kann der Rechner damit dennoch zugeklappt und wie ein Notebook genutzt werden. Toshiba hat das Golem.de bestätigt. Um Intels Eckdaten für die Nutzung der Marke Ultrabook zu entsprechen, muss es zudem unter zwei Zentimeter dick sein, was das Portege gerade so einhält: Mit Dock ist es 16,9 bis 19,9 Millimeter stark, die Grundfläche beträgt 299 x 220,5 Millimeter.

Im zweiten Quartal des Jahres 2013 will Toshiba das Gerät in Deutschland anbieten. Der wahrscheinlichste Termin für einen Marktstart ist die erste Juniwoche, in der in Taiwan die Computex stattfindet. Dort will Intel auch die Haswell-CPUs alias Core-i-4000 vollständig vorstellen.


eye home zur Startseite
elgooG 26. Apr 2013

Ja, mit Ubuntu wäre das Tablet wirklich super. Ich hoffe Canonical hat die...

nie (Golem.de) 25. Apr 2013

Vielleicht darf ich gegen diese Theorien diesen Test empfehlen: http://www.golem.de/news...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HALLHUBER GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  2. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  3. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  4. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  5. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  6. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  7. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  8. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  9. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  10. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Ungenügender Umgang mit Subprime-Krediten

    Pjörn | 03:09

  2. Re: SMS nicht archivierbar?

    Pjörn | 03:02

  3. Re: Warum will das jemand?

    Pete Sabacker | 02:37

  4. Re: NPM zeigt auf, wie schlecht die StdLib von JS...

    MannikJ | 02:22

  5. Könnte Blizzard keine Api anbieten

    sschnitzler1994 | 01:26


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel