Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Portable SSD T1
Samsungs Portable SSD T1 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Portable SSD T1: Samsungs externer Datenspeicher mit 1 TByte und 450 MByte/s

Samsung will seine SSD-Serie in einem Gehäuse bald auch als externe Lösung anbieten. Der Konzern führte bereits einen Prototyp vor, der nahe an der Grenze von USB 3.0 arbeitet.

Anzeige

Samsung hat auf der Ifa seine erste portable und schnelle SSD für den externen Einsatz vorgestellt. Sie nutzt den USB-3.0-Anschluss, um schnelle Datenraten und die Energieversorgung sicherzustellen. Die SSD hat eine Länge von 71 mm. Das Gerät ist also sehr kompakt, aber noch groß genug, dass es nicht leicht verloren geht. In das Gehäuse passt maximal 1 TByte Flash-Speicher.

  • Die Portable SSD ist kleiner... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... als eine 2,5-Zoll-SSD. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das USB-3,0-Kabel ist recht kurz. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die technischen Daten, die Samsung freigeben will. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Eine Software soll Verschlüsselung auch Endanwendern nahebringen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Die Portable SSD ist kleiner... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wie schon die Evo-SSDs der 840er Serie, die 2013 in Südkorea vorgestellt wurden, nutzt auch die Portable SSD einen Teil des Speichers als Cache-Bereich im SLC-Modus. Dementsprechend schreibt die SSD mit bis zu 450 MByte/s (sequenziell) über den USB-3.0-Anschluss. Die IOPS-Werte gibt Samsung mit 21.000 beim zufälligen Schreiben an.

Samsung demonstrierte die Geschwindigkeit in einem simplen Test. Eine 1,85 GByte fassende Datei wurde laut dem Windows-Explorer mit ungefähr 400 MByte/s übertragen. Das ist offenbar zu wenig, um den SLC-Cache zu überfordern. In der Praxis reichte der simulierte SLC-Speicher schon bei den alten SSDs bereits aus. Die Frage, wie groß der für den Cache reservierte Speicher ist, wollte Samsung nicht beantworten. Genaue Spezifikationen will der Konzern erst noch nachliefern.

AES 256 Bit Encryption

Samsung will den Nutzern auch die Verschlüsselung nahebringen. Um die AES-Verschlüsselung mit 256 Bit besser nutzen zu können, bietet Samsung eine Software an. Mit ihr vergibt der Anwender einen Namen an die SSD und fragt nach einem zu nutzenden Passwort. Kurz darauf ist die Festplatte verschlüsselt, wie Samsung verspricht. Beim Wiederanstecken der externen SSD fragt die Software automatisch nach dem Passwort, um sie freizugeben.

Die SSD wird zunächst mit 250 GByte, 500 GByte und 1 TByte auf den Markt kommen. Sie wird ab Oktober 2014 angeboten. Einen Preis nannte Samsung noch nicht.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 06. Sep 2014

Da bist du wohl einer der wenigen die das so sehen^^ Die meisten meinen ja, 3 level MLC...

as (Golem.de) 05. Sep 2014

Hallo, natürlich. Genauso wie es das Problem der Windows-PC-Hersteller ist, die zunehmend...

_Freidenker_ 05. Sep 2014

*g* Sehe das so ähnlich wie Lala Satalin Deviluke. Mein Rechner ist zwar (bis auf Graka...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Zotac GTX 1060 AMP 319,90€, Gigabyte Geforce GTX 1070 OC Windforce 414,90€, GTX 1080 G1...
  3. 81,50€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Resident Evil 7 Biohazard im Test

    Einfach der Horror!

  2. Trump-Personalie

    Neuer FCC-Chef will Netzneutralität wieder abschaffen

  3. Norton Download Manager

    Sicherheitslücke ermöglicht untergeschobene DLLs

  4. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1)

    4K-Filme verzeihen keine Fehler

  5. Snapdragon 835

    Erst Samsung, dann alle anderen

  6. Innogy

    Telekom-DSL-Kooperation hilft indirekt dem Glasfaserausbau

  7. Hyperloop

    HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  8. Apps ohne Installation

    Android-Instant-Apps gehen in den Live-Test

  9. Cisco

    Mit dem Webex-Plugin beliebigen Code ausführen

  10. Verband

    DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Verkehrsexperten Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden
  2. Hawkeye ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  2. Hackerangriffe BSI will Wahlmanipulationen bekämpfen

  1. Re: Vergleich zu 4k Streaming

    theFiend | 14:17

  2. Re: Website?

    polmabri | 14:16

  3. Re: VHS rein, Bildfehler. DVD rein, stocken...

    der_wahre_hannes | 14:16

  4. Re: Warum nicht ein anderer Hersteller?

    mr.r | 14:14

  5. Re: Gut

    polmabri | 14:14


  1. 14:02

  2. 12:49

  3. 12:28

  4. 12:05

  5. 11:58

  6. 11:51

  7. 11:39

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel