Abo
  • Services:
Anzeige
Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Porsche Design Mate 9: Huaweis Edge-Smartphone kostet 1.400 Euro

Das Porsche Design Mate 9
Das Porsche Design Mate 9 (Bild: Huawei)

Nur ein Mate 9 zu präsentieren hat Huawei nicht gereicht: Mit dem Porsche Design Mate 9 wurde eine zweite Version des Smartphones präsentiert. Die hat abgerundete Display-Ränder, dafür aber auch einen saftigen Preis.

Huawei hat während der Präsentation seines neuen Android-Smartphones Mate 9 eine zweite Version des Gerätes vorgestellt. Die zusammen mit Porsche Design entworfene Variante kommt mit einigen wenigen Hardware-Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Modell, ist dafür aber doppelt so teuer.

Anzeige

Das Display des Porsche Design Huawei Mate 9 ist mit 5,5 Zoll um 0,4 Zoll kleiner als das des normalen Mate 9, löst dafür aber mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf. Die Display-Ränder sind wie bei Samsungs Edge-Smartphones abgerundet. Das Gehäuse ist wie beim Mate 9 aus Metall.

  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Dr. Jan Becker, Chef von Porsche Design, und Richard Yu, Chef von Huaweis Gerätesparte, präsentieren das Porsche Design Huawei Mate 9. (Bild: Huawei)
  • Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
  • Richard Yu und das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)
Das Porsche Design Huawei Mate 9 (Bild: Huawei)

Anders als das Mate 9 hat die Porsche-Variante 6 statt 4 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Was den Prozessor betrifft, gibt es keine Unterschiede zwischen den Geräten: Auch im Porsche-Mate-9 kommt der neue Kirin 960 zum Einsatz.

Bis auf Display und Speicher keine Ausstattungsänderungen

Auch die Kameraausstattung ist der des Mate 9 gleich: Auf der Rückseite sind zwei Hauptkameras eingebaut, wovon eine einen Farbsensor mit 12 Megapixeln und die andere einen Monochromsensor mit 20 Megapixeln hat. Auch beim Porsche-Modell wurden beide Objektive zusammen mit Leica entworfen.

Von der restlichen Hardware und von der Software her unterscheidet sich das Porsche-Mate 9 nicht vom Standardmodell. Der Preis hingegen ist deutlich höher: Die Porsche-Version soll ab Ende Dezember 2016 in Europa für 1.400 Euro in den Porsche Design Stores erhältlich sein. Ab Januar 2017 soll das Gerät auch in den Huawei-Stores erhältlich sein.


eye home zur Startseite
StarvinMarvin 04. Nov 2016

Kommt nur mir das so vor oder sieht das Ding einfach so aus wie ein Galaxy S7 Edge...

Themenstart

david_rieger 04. Nov 2016

Uninspirierte Galaxy-Kopie mit Protz-Schriftzug. Die "Edges" haben auch hier keinerlei...

Themenstart

darren 04. Nov 2016

Darf man Fragen was für einen Handy sie haben und was sie damit machen?

Themenstart

marcelpape 04. Nov 2016

Zitat Wiki "Seit 2003 gehört das Porsche Design Studio zur Porsche Design Group (Porsche...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Loh Services, Haiger
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,90€
  2. 18,99€
  3. 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. .. nachtrag

    hallo9000 | 17:30

  2. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  3. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28

  4. Re: Manchmal fühle ich mich auch Blind,

    M.P. | 17:26

  5. Re: Hoffentlich mit VR Support

    Moe479 | 17:25


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel