Godus (Artwork)
Godus (Artwork) (Bild: Kickstarter)

Populous-Remake Molyneux' Godus schafft die halbe Million

Ein Selbstläufer war die Kickstarter-Kampagne von Peter Molyneux' Godus nicht - der Branchenveteran musste gegen viele Vorurteile ankämpfen. Jetzt ist die Hürde von einer halben Million Pfund trotzdem geschafft - für die Zielmarke "Linux" wird es aber eng.

Anzeige

Geschafft: Das Kickstarter-Projekt Godus hat die Zielmarke von 450.000 Pfund (rund 553.000 Euro) wenige Stunden vor Ablauf der Frist übersprungen. Nach aktuellem Stand haben bislang über 16.500 Unterstützer rund 504.000 Pfund für die Entwicklung der Neuinterpretation des Klassikers Populous bereitgestellt; in den verbliebenen Stunden dürfte erfahrungsgemäß noch mal ein hübsches Sümmchen dazukommen. Ab einer Gesamtsumme von 550.000 Pfund will Molyneux auch eine Linux- und Ouya-Version produzieren - das dürfte knapp werden, falls nicht zusätzlich zur Bezahlung über Kickstarter auch viel Geld über Paypal geflossen ist.

In den letzten Tagen hatte sich Molyneux öffentlich dagegen gewehrt, dass er die Finanzierung von Godus auch schlicht selbst übernehmen könne. Er sei gar nicht reich genug, so der Designer, um die Entwicklung des Spiels und die laufenden Kosten des Entwicklerstudios 22 Cans aus eigener Tasche bezahlen zu können.

In Godus sollen Spieler als Gott die Siedlung ihres Stammes aufbauen und ihn dann zu Ruhm und vor allem Reichtum führen können. Dabei soll es auch Schlachten mit den von anderen Spielern gesteuerten Göttern geben, mit denen man sich im Multiplayermodus um die Macht streitet. Eine größere Rolle spielt wohl auch - typisch für Molyneux - die Entscheidung zwischen Gut und Böse, was entsprechende Auswirkungen etwa auf das Aussehen der Landschaften haben soll.

Wenn alles wie gewünscht verläuft, soll Godus im September 2013 fertig sein. Mit einer pünktlichen Fertigstellung sollten Spieler und Unterstützter aber eher nicht rechnen: Molyneux gilt als sehr kreativer, aber nicht gerade termintreuer Designer. Golem.de etwa wartet noch immer auf die fest zugesagte Beantwortung einiger Fragen zu Godus.

Nachtrag vom 21. Dezember 2012, 14:37 Uhr

Die Linux-Version wird es wohl geben - 22Cans hat das zu erreichende Ziel dafür auf 525.000 Pfund gesenkt - und ist zusammen mit dem über Paypal eingegangenen Geld schon fast an dieser Summe dran.

Nachtrag vom 23. Dezember 2012, 9:03 Uhr

Die Linux-Version von Godus ist gesichert - zum Abschluss der Kampagne sammelte 22Cans alleine auf Kickstarter fast 527.000 britische Pfund ein. Dazu kommt noch das separat über Paypal eingesammelte Geld.


throgh 27. Dez 2012

Dann würde ich dich bitten hier konkrete Links respektive Quellen zu liefern, um deine...

1st1 23. Dez 2012

Ich habe damals gerne Popolous gespielt, und überlege gerade, ob ich auch noch schnell...

flow77 23. Dez 2012

Die meisten Games sind doch so ausgelegt dass sie süchtig machen und einen immer recht...

nn.max 23. Dez 2012

@Yash Also: Fable III. 2/3 des Spiels geht. Wer das Finale mal gespielt hat ( grinde...

Tzven 22. Dez 2012

We love OUYA and LINUX and we're especially excited by the former, which is a platform...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Operatoren / Incident Manager (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden
  2. Prozessmanager Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Engineer (m/w) für Software / Hardware im Bereich Gebäudeautomation
    Siemens AG, Stuttgart
  4. Senior Javascript Frontend Developer (m/w)
    tresmo GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Assassins Creed Unity PC Download
    29,97€
  2. NEU: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18
  3. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel