Populous-Remake Molyneux' Godus schafft die halbe Million

Ein Selbstläufer war die Kickstarter-Kampagne von Peter Molyneux' Godus nicht - der Branchenveteran musste gegen viele Vorurteile ankämpfen. Jetzt ist die Hürde von einer halben Million Pfund trotzdem geschafft - für die Zielmarke "Linux" wird es aber eng.

Anzeige

Geschafft: Das Kickstarter-Projekt Godus hat die Zielmarke von 450.000 Pfund (rund 553.000 Euro) wenige Stunden vor Ablauf der Frist übersprungen. Nach aktuellem Stand haben bislang über 16.500 Unterstützer rund 504.000 Pfund für die Entwicklung der Neuinterpretation des Klassikers Populous bereitgestellt; in den verbliebenen Stunden dürfte erfahrungsgemäß noch mal ein hübsches Sümmchen dazukommen. Ab einer Gesamtsumme von 550.000 Pfund will Molyneux auch eine Linux- und Ouya-Version produzieren - das dürfte knapp werden, falls nicht zusätzlich zur Bezahlung über Kickstarter auch viel Geld über Paypal geflossen ist.

In den letzten Tagen hatte sich Molyneux öffentlich dagegen gewehrt, dass er die Finanzierung von Godus auch schlicht selbst übernehmen könne. Er sei gar nicht reich genug, so der Designer, um die Entwicklung des Spiels und die laufenden Kosten des Entwicklerstudios 22 Cans aus eigener Tasche bezahlen zu können.

In Godus sollen Spieler als Gott die Siedlung ihres Stammes aufbauen und ihn dann zu Ruhm und vor allem Reichtum führen können. Dabei soll es auch Schlachten mit den von anderen Spielern gesteuerten Göttern geben, mit denen man sich im Multiplayermodus um die Macht streitet. Eine größere Rolle spielt wohl auch - typisch für Molyneux - die Entscheidung zwischen Gut und Böse, was entsprechende Auswirkungen etwa auf das Aussehen der Landschaften haben soll.

Wenn alles wie gewünscht verläuft, soll Godus im September 2013 fertig sein. Mit einer pünktlichen Fertigstellung sollten Spieler und Unterstützter aber eher nicht rechnen: Molyneux gilt als sehr kreativer, aber nicht gerade termintreuer Designer. Golem.de etwa wartet noch immer auf die fest zugesagte Beantwortung einiger Fragen zu Godus.

Nachtrag vom 21. Dezember 2012, 14:37 Uhr

Die Linux-Version wird es wohl geben - 22Cans hat das zu erreichende Ziel dafür auf 525.000 Pfund gesenkt - und ist zusammen mit dem über Paypal eingegangenen Geld schon fast an dieser Summe dran.

Nachtrag vom 23. Dezember 2012, 9:03 Uhr

Die Linux-Version von Godus ist gesichert - zum Abschluss der Kampagne sammelte 22Cans alleine auf Kickstarter fast 527.000 britische Pfund ein. Dazu kommt noch das separat über Paypal eingesammelte Geld.


throgh 27. Dez 2012

Dann würde ich dich bitten hier konkrete Links respektive Quellen zu liefern, um deine...

1st1 23. Dez 2012

Ich habe damals gerne Popolous gespielt, und überlege gerade, ob ich auch noch schnell...

flow77 23. Dez 2012

Die meisten Games sind doch so ausgelegt dass sie süchtig machen und einen immer recht...

nn.max 23. Dez 2012

@Yash Also: Fable III. 2/3 des Spiels geht. Wer das Finale mal gespielt hat ( grinde...

Tzven 22. Dez 2012

We love OUYA and LINUX and we're especially excited by the former, which is a platform...

Kommentieren



Anzeige

  1. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  2. Mitarbeiter/-in Informationstechnologie, Produktdatenmanagement / Bill of Materials Support und Prozesse
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel