Anzeige
Popslate 2
Popslate 2 (Bild: Indiegogo)

Popslate 2: E-Ink-Bildschirm fürs iPhone 6s und 6s Plus

Popslate 2
Popslate 2 (Bild: Indiegogo)

Mit dem Popslate 2 ist die zweite Generation der iPhone-Hülle mit rückwärtigem E-Ink-Display vorgestellt worden, die eine höhere Auflösung und eine Ladefunktion über Lightning bietet. Auch als E-Book und To-do-Liste lässt sich Popslate nun nutzen.

Die erste Generation des Popslate wurde per Crowdfunding finanziert, auch beim Popslate 2 wählt der Hersteller diesen Weg. Die Hülle für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus bietet eine höhere Punktdichte von 200 ppi, beim Vorgänger waren es 115 ppi. Neu sind auch die drei kapazitiven Knöpfe am unteren Rand, mit denen das Gerät bedient wird. Damit kann zum Beispiel in E-Books geblättert werden.

Anzeige

Die Verbindung zum iPhone erfolgt nicht mehr über Bluetooth, sondern über die Lightning-Schnittstelle. Darüber werden auch der Akku der Hülle sowie parallel das iPhone geladen. Die Hülle dient auch als Zusatzakku für das iPhone, mit dem so sechs bis neun Stunden verlängert gesurft beziehungsweise telefoniert werden kann.

Über die zum Popslate 2 gehörende iOS-App kann der Anwender fünf unterschiedliche Bildschirmseiten mit Inhalten füllen. Dazu gehören Statusinformationen, Zifferblätter, Nachrichten, Grafiken und die E-Books des Projekts Gutenberg. Auf andere E-Books hat die iPhone-Hülle bisher noch keinen Zugriff. Das Nachrichtenangebot ist auf den US-Nutzer zugeschnitten. Weitere Nachrichtenquellen sollen folgen.

  • Popslate 2 (Bild: Indiegogo)
  • Popslate 2 (Bild: Indiegogo)
  • Popslate 2 (Bild: Indiegogo)
  • Popslate 2 (Bild: Indiegogo)
  • Popslate 2 (Bild: Indiegogo)
Popslate 2 (Bild: Indiegogo)

Das Unternehmen hat auch eine To-do-Liste entwickelt, bei der die einzelnen Positionen mit den Buttons abgehakt werden können. Auch iOS-Benachrichtigungen können auf dem E-Ink-Display eingeblendet werden.

Popslate 2 ist vier mm dick und an den Rändern leicht abgeflacht. Über Indiegogo kostet die Version für das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus 69 US-Dollar. Dazu kommen 25 US-Dollar für den internationalen Versand. Die Auslieferung soll im Juli 2016 beginnen.

Im Handel soll der  Preis später bei 129 US-Dollar für das Phone 6s und bei 149 US-Dollar für das iPhone 6s Plus liegen.


eye home zur Startseite
King Lui* 04. Mär 2016

wenn das google maps unterstützen würde könnte ich mir das super als GPS Ersatz beim...

_Pluto1010_ 03. Mär 2016

Ich mag mir gar nicht vorstellen wie viel größer dann das 6S Plus ist. Das 6S empfand ich...

Trollversteher 03. Mär 2016

Vielleicht weil die anderen Kaufgründe für dieses Gerät überwiegen, man diese...

Trollversteher 03. Mär 2016

Braucht's ja auch nicht, dafür hat iOS ab Version 9 "Proactive".

Anonymer Nutzer 03. Mär 2016

Eine Hülle mit Klappcover wäre sinnvoller, weil dadurch jeweils das derzeit unbenutzte...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Komponentenverantwortlich- e/r für Backupsysteme
    Landeshauptstadt München, München
  2. Systemadministrator (m/w)
    LF Europe (Germany) Services GmbH, Norderstedt bei Hamburg
  3. Solution Architect (m/w) Business Solutions Group Functions
    IKEA IT Germany GmbH, Wiesbaden (Wallau)
  4. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Overwatch - Origins Edition [PC]
    54,99€
  2. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  2. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  3. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  4. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  5. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen

  6. Streit der Tech-Milliardäre

    Ebay-Gründer unterstützt Gawker im Streit mit Hulk Hogan

  7. Siri-Lautsprecher

    Apple setzt auf Horch und Guck

  8. Soylent-Flüssignahrung

    Die Freiheit, nicht ans Essen zu denken

  9. Fraunhofer IPMS

    Multispektralkamera benötigt nur ein Objektiv

  10. Transformer 3 (Pro)

    Asus zeigt Detachables mit Kaby Lake



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Ich bin froh über jeden Blitzer

    kendon | 16:17

  2. In Frankreich schon damals gescheitert und vor...

    Phreeze | 16:15

  3. Re: Die "Faulheit der User"...

    Chais | 16:15

  4. Re: Würde meine Mittagspause aufwerten

    neonmag | 16:15

  5. Re: Es geht um UK. Wie sieht es mit DE aus?

    Pjörn | 16:14


  1. 16:29

  2. 15:57

  3. 15:15

  4. 14:00

  5. 13:28

  6. 13:08

  7. 12:54

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel