Abo
  • Services:
Anzeige
Wove ist ein biegsames Band für das Handgelenk.
Wove ist ein biegsames Band für das Handgelenk. (Bild: Polyera)

Polyera: Wove ist ein E-Ink-Armband mit Touchscreen

Wove ist ein biegsames Band für das Handgelenk.
Wove ist ein biegsames Band für das Handgelenk. (Bild: Polyera)

Polyera hat mit Wove ein Armband angekündigt, das mit einem biegsamen E-Ink-Display ausgerüstet ist. Im Gegensatz zu anderen Versuchen, einen Rechner in Form eines Armbandes ans Handgelenk zu bringen, ist in Wove ein Touchscreen eingebaut. Nun gibt es neue technische Details.

Anzeige

Wove ist ein biegsames Armband, das mit einem E-Ink-Display samt Touch-Funktion ausgerüstet ist und parallel mehrere Apps anzeigen soll. Damit unterscheidet sich das Gerät von Smartwatches, die in der Regel aufgrund ihrer kleinen Bildschirme nur eine App darstellen können. Nun sind neue Details zu dem schon im August 2015 erstmalig vorgestellten Smartband veröffentlicht worden.

Wove ist noch nicht erhältlich, sondern soll erst im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Ein funktionsfähiger Prototyp soll aber noch Ende 2015 präsentiert werden, berichtet Techcrunch, das Wove ausprobieren konnte. Das Armband ist mit dem sogenannten Wove OS ausgerüstet, das auf Android basiert, wie die Entwickler berichten.

Das E-Ink-Display soll eine Auflösung von 1.040 x 200 Pixeln bieten und misst 156 x 30 mm. Es soll aufgrund der Bildschirmtechnik, die allerdings nur monochrome Abbildungen erlaubt, mit einer langen Akkulaufzeit glänzen. Das Wove-Armband soll mit einem auf 1 GHz getakteten Dual-Core-ARM-SoC ausgerüstet sein, 4 GByte Speicher und 512 MByte RAM enthalten und mit Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone Kontakt aufnehmen können.

Was das Wove-Armband kosten soll, teilte das US-Startup Polyera noch nicht mit. Anscheinend ist aber nicht geplant, eine Crowdfunding-Kampagne zu starten.

Ein wesentlich einfacheres Konzept verfolgt das Smartband Eyecatcher von Looksee Labs, das über einen 5 Zoll großen E-Ink-Bildschirm ohne Touch-Funktion verfügt und Benachrichtigungen, Anrufinformationen und die Uhrzeit anzeigen soll. Über eine Smartphone-App wird es mit neuen Daten versorgt. Das Armband wird derzeit über Kickstarter finanziert und soll ab rund 220 US-Dollar pro Stück kosten.


eye home zur Startseite
ibsi 21. Okt 2015

Danke, die schau ich mir nochmal genauer an.

Dwalinn 20. Okt 2015

bin auch schon recht gespannt drauf... was mir fehlt ist aber das Hintergrundlicht (ich...

Dwalinn 20. Okt 2015

Die haben noch nichtmal einen Prototyp und du denkst schon darüber nach bei denen zu...

Dwalinn 20. Okt 2015

ohh man, musst ja nicht dein Tagebuch anpinnen. Als newsticker sollte das doch auch gut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  3. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  4. NRW.BANK, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Razer DeathAdder für 29,99€)
  2. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, Shutter Island)

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der...

    ChMu | 10:59

  2. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:55

  3. Re: Da verschwinden 4,8 Millionen Dollar in 7...

    Trockenobst | 10:52

  4. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 10:48

  5. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel