Polizei Apple hat Warteliste für Umgehung der iPhone-Verschlüsselung

Ermittler haben offenbar Probleme damit, die Passwortsperre und Verschlüsselung auf dem iPhone zu brechen. Apple könne diese Sicherungen aber umgehen, heißt es in Unterlagen einer US-Bundespolizeibehörde.

Anzeige

Apple hat wegen der vielen Anfragen der Polizei eine Warteliste für das Umgehen der Verschlüsselung auf dem iPhone eingerichtet. Laut Unterlagen des Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF), einer zum Justizministerium gehörenden US-Bundespolizeibehörde, könne Apple jedoch die Passwortsperren und die Verschlüsselung auf dem iPhone umgehen, berichtet das US-Branchenmagazin Cnet.

Apple verfügt laut einer eidesstattlichen Versicherung der Behörde über "Möglichkeiten, um die Sicherheitssoftware zu umgehen". Die Daten würden dann von Apple auf einen "externen USB-Speicher" geladen und den Behörden geliefert.

ATF-Agent Rob Maynard erklärte laut Cnet, dass er mindestens drei Monate vergeblich versucht habe, von lokalen oder Bundespolizeibehörden Hilfe beim "Entsperren" eines iPhone 4S zu erhalten. Die Polizeibehörden hätten erklärt, nicht über die "forensischen Möglichkeiten" dazu zu verfügen.

Maynard wandte sich an Apple, wo ihm von der Rechtsexpertin Joann Chang mitgeteilt wurde, dass die Wartezeit für das "Entsperren" bei mindestens sieben Wochen liege. "Es ist unklar, wie lange der Vorgang dauerte, aber es scheint sich mindestens um vier Monate gehandelt zu haben" berichtete Cnet.

Was genau die Behörde auf dem iPhone entschlüsseln wollte, ist aus dem Bericht nicht zu entnehmen. Das Magazin Macwelt berichtete im März 2012, dass der vierstellige Ziffern-Code, mit der iPhone, iPod Touch und iPad geschützt würden, mit entsprechenden Programmen mittlerweile selbst von Laien binnen Minuten durch eine Bruteforce-Attacke am Rechner geknackt werden könne.


Netspy 13. Mai 2013

Ich schon. Welcher Artikel? Der von Golem oder der verlinkte nicht. Das ist pure...

EvilSheep 13. Mai 2013

"Wartezeit sagt nichts darüber aus, wie lange wirklich daran gearbeitet wurde und wie...

EvilSheep 13. Mai 2013

Jeder der etwas von sich erzählt kann kaum mehr als Behauptungen aufstellen. Nein, das...

KleinerWolf 13. Mai 2013

du ziehst dir auch die Schuhe mit der Kneifzange an oder?

Leedur 13. Mai 2013

Würde auch zum 4S raten... - es ist schneller und hat einen spürbar besseren Empfang als...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  3. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  4. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  2. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  3. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  4. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  5. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  6. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  7. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  8. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  9. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  10. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

    •  / 
    Zum Artikel