Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla, Tor und das CDT wollen mehr Privatsphäre für Webnutzer.
Mozilla, Tor und das CDT wollen mehr Privatsphäre für Webnutzer. (Bild: Mozilla)

Polaris: Mozilla und Tor gemeinsam für mehr Privatsphäre

Mozilla, Tor und das CDT wollen mehr Privatsphäre für Webnutzer.
Mozilla, Tor und das CDT wollen mehr Privatsphäre für Webnutzer. (Bild: Mozilla)

Die Polaris-Initiative soll die Privatsphäre von Firefox-Nutzern weiter verbessern. Dafür kooperiert Mozilla mit dem Tor-Projekt und testet Maßnahmen gegen Tracking.

Anzeige

Zusammen mit der Bürgerrechtsorganisation Center for Democracy & Technology und dem Tor-Projekt startet Mozilla die Initiative Polaris, die Webnutzern eine bessere Privatsphäre und größeres Vertrauen in die Technik ermöglichen soll. Bestehende Technologien wie verschiedene Firefox-Addons oder auch Do-Not-Track sollen durch Polaris deutlich erweitert werden

Server für und Code von Tor

Um Anonymität und Zensur entgegenzuwirken, wollen die Entwickler von Mozilla in Kürze damit beginnen, eigene Tor-Relay-Server mit hohen Kapazitäten zu betreiben. Die verbesserte Infrastruktur werde das Tor-Netzwerk besser erreichbar machen und damit mehr Menschen als bisher erlauben, dieses zu nutzen.

Darüber hinaus planen die Mozilla-Hacker, einige Patches des Tor-Projekts in den eigenen Code aufzunehmen und zu pflegen. Dadurch soll das Erstellen des Tor-Browsers, der auf Firefox basiert, vereinfacht werden. Begonnen werden soll mit der Aufnahme derjenigen Patches, die eine kurzfristige Verbesserung für die Tor-Entwickler herbeiführen können.

Tracking-Schutz

Als zweiter Bestandteil der nun begonnenen Initiative sollen Nutzer des Browsers besser vor der Verfolgung durch Webseitenbetreiber und Werbenetzwerke geschützt werden. Dazu wird eine Technologie auf Plattform-Ebene implementiert, die das Laden bestimmter HTTP-Verbindungen über das Netzwerk unterbindet.

Diese Herangehensweise unterscheidet sich von der Cookie-Verwaltung oder dem Blockieren des Browser-Fingerprintings, da die Verbindungen zu sämtlichen verdächtigen Domains von vornherein unterbunden werden. Aktuell basiert die dafür genutzte Liste mit den zu blockierenden Seiten und Verbindungen auf dem Dienst Disconnect.me.

Um den Tracking-Schutz zu testen, können Nutzer aktueller Nightly-Versionen des Firefox die Eigenschaft browser.polaris.enabled in about:config auf true setzen. Zudem ist ein Neustart notwendig. Wann dies in den stabilen Versionen des Browsers zur Verfügung steht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weitere Details zu Polaris bietet das Mozilla-Wiki.


eye home zur Startseite
Digital_Ronin 11. Nov 2014

"Um Anonymität und Zensur entgegenzuwirken..." Das klingt widersprüchlich. Oder habe ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. InterCard AG, Taufkirchen bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. (u. a. G700s 54,90€, G930 74,90€)
  3. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors

  2. Gesichtserkennung

    Wir fälschen dein Gesicht mit VR

  3. Yoga Tab 3 Plus

    Händler enthüllt Lenovos neues Yoga-Tablet

  4. Mobile Werbung

    Google straft Webseiten mit Popups ab

  5. Leap Motion

    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

  6. Princeton Piton

    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

  7. BGH-Urteil

    Abbruchjäger auf Ebay missbrauchen Recht

  8. Übernahme

    Instapaper gehört Pinterest

  9. Kooperation vereinbart

    Delphi und Mobileye versprechen autonomes Auto bis 2019

  10. Galaxy Note 7 im Test

    Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Stärkere Version bisher nur in China erhältlich

    Bosancero | 15:32

  2. RC Fernbedienung und weg merken

    IchBinFanboyVon... | 15:30

  3. Re: Kaputte Welt.

    S-Talker | 15:29

  4. Re: die ethischen Werte in USA ?

    Trollversteher | 15:28

  5. Re: Streaming-Variante

    RicoBrassers | 15:27


  1. 15:35

  2. 15:03

  3. 14:22

  4. 14:08

  5. 13:40

  6. 13:25

  7. 13:10

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel