Abo
  • Services:
Anzeige
E-Book-Reader Basic: Bedienung über Tasten
E-Book-Reader Basic: Bedienung über Tasten (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Pocketbook: E-Book-Reader Basic kostet unter 100 Euro

E-Book-Reader Basic: Bedienung über Tasten
E-Book-Reader Basic: Bedienung über Tasten (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Als Einstieg in das digitale Lesen ist der E-Book-Reader Basic vom Hersteller Pocketbook gedacht. Er kostet weniger als 100 Euro, hat aber auch nicht den Komfort größerer Geräte wie etwa einen Touchscreen.

Der ukrainische Hersteller Pocketbook stellt auf der Ifa (Halle 14.1, Stand 205) einen neuen Einsteiger-E-Book-Reader vor. Basic heißt das Gerät. Es ist etwa 12 x 18 cm groß, knapp 1 cm dick und wiegt 180 Gramm. Sein Bildschirm hat eine Diagonale von 6 Zoll (15,4 cm) und eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln und 166 dpi. Das Display stammt von E-Ink der Vizplex-Generation und stellt 16 Graustufen dar. Produziert werde das Gerät vom Auftragshersteller Foxconn, sagte ein Unternehmensvertreter Golem.de.

Anzeige
  • E-Book-Reader Basic von Pocketbook (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • E-Book-Reader Basic von Pocketbook (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
E-Book-Reader Basic von Pocketbook (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Als Betriebssystem setzt Pocketbook Linux ein, die Software auf den Geräten ist Open Source. Die Geräte unterstützen 15 Textformate (PDF, EPUB, PDF DRM, EPUB DRM, FB2, TXT, DJVU, RTF, HTML, CHM, DOC, TCR, FB2.ZIP, PRC, DOCX) sowie mehrere Grafikformate (JPEG, BMP, PNG, TIFF). Musik spielt Basic nicht ab. Die Daten werden per USB auf das Gerät übertragen.

Der interne Speicher hat eine Kapazität von 2 GByte und kann mit einer Mikro-SD-Karte um bis zu 32 GByte ergänzt werden. Der E-Book-Reader hat einen Prozessor mit einer Taktrate von 800 MHz, als Arbeitsspeicher stehen 128 MByte zur Verfügung. Der E-Book-Reader hat einen 1.000-mAh-Lithum-Polymer-Akku, der mit einer Ladung etwa 8.000 Seitenwechsel ermöglicht.

Bedient wird das Gerät über ein Steuerkreuz mit einer Taste in der Mitte sowie zwei Tasten zum Blättern. Die Bedienelemente befinden sich unter dem Bildschirm. Einen Touchscreen hat der E-Book-Reader nicht.

Auf dem Gerät sind einige Anwendungen, darunter ein Taschenrechner, ein Schachspiel und Sudoku, sowie drei Wörterbücher (Englisch-Englisch, Englisch-Deutsch, Englisch-Russisch) vorinstalliert. Weitere könne der Nutzer selbst nachinstallieren, sagte der Unternehmensvertreter.

Der E-Book-Reader Basic soll im September 2012 für 89 Euro auf den Markt kommen. Er soll unter anderem über Buchhandlungen vertrieben werden.


eye home zur Startseite
pepsodent 04. Sep 2012

Weil der durch die Tastenanordnung besser zu bedienen ist, zum Beispiel? Sieht ähnlich...

eBookReader 03. Sep 2012

Sorry, bei mein Pocketbook Link sind mir versehentlich ein paar Sonderzeichen rein...

t_e_e_k 31. Aug 2012

hab meinen von saturn...in weiß gab es den für 77¤ :D natürlich auch mit touch und sogar...

Anonymer Nutzer 31. Aug 2012

hm ... bleibt zu hoffen das der verkaufspreis letztlich noch sinkt ... kindle kostet ja...

Tantalus 31. Aug 2012

ERROR: Coffee buffer underflow. :-P Du glücklicher... Gruß Tantalus



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schneidereit GmbH, Solingen
  2. Deichmann SE, Essen
  3. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  4. Wittur Holding GmbH, Wiedenzhausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 649,90€
  3. 226,41€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Erinnert an diesen neuen US-Tarnkappen...

    turageo | 23:21

  2. Re: Willkommen im Neuland

    My1 | 23:20

  3. Re: Rom Berlin 18h 39min

    Jossele | 23:15

  4. Re: Zugangsdaten weitergeben?

    mackes | 23:14

  5. Re: Vielleicht ist die Luft einfach raus?

    Compufreak345 | 23:13


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel