Abo
  • Services:
Anzeige
Nach den Terroranschlägen von Paris folgen Forderungen nach einer stärkeren Überwachung.
Nach den Terroranschlägen von Paris folgen Forderungen nach einer stärkeren Überwachung. (Bild: Christopher Furlong/Getty Image)

Playstation noch schwieriger zu tracken als Whatsapp

Anzeige

Allerdings bleiben den Ermittlungsbehörden noch weitere blinde Flecken bei der Überwachung. US-Sicherheitsexperten verwiesen jüngst darauf, dass die Kommunikation von Terrororganisationen wie dem IS zunehmend außerhalb der Reichweite von Geheimdiensten liege. Der frühere Direktor der US-Antiterror-Zentrale (NCTC), Michael Olsen, machte laut Yahoo News mehrere Gründe dafür aus. Zum einen würden Terrorverdächtige die von der NSA überwachten, bestehenden Kommunikationskanäle gar nicht mehr nutzen.

Zum anderen würden sie beispielsweise von amerikanischen zu russischen Service-Providern wechseln, verschlüsselt kommunizieren oder Messenger-Apps wie Whatsapp oder iMessage benutzen. In diesem Zusammenhang ist US-Medien aufgefallen, dass die Behörden die Überwachung von Nachrichten über Facebook und Whatsapp stark ausgedehnt haben. Während es im ganzen Jahr 2014 nur neun Anfragen gab, waren es im ersten Halbjahr 2015 bereits 201 Anfragen.

Der belgische Innenminister Jan Jambon verwies in der vergangenen Woche, noch vor den Anschlägen, auf die Nutzung der Playstation 4 als Kommunikationsmedium durch die Terroristen. Dies sei noch schwieriger zu verfolgen als Whatsapp.

Verzicht auf Hintertüren in Verschlüsselung

Zuletzt verzichtete die US-Regierung darauf, von den IT-Firmen Hintertüren in ihre Verschlüsselungsprogramme zu verlangen. Nach den Anschlägen vom Januar hatte sich US-Präsident Barack Obama noch hinter entsprechende Forderungen des britischen Premierminister David Cameron gestellt. Zwar legte auch die britische Regierung inzwischen ein Gesetz für eine "Supervorratsdatenspeicherung" vor. Eine Beschränkung der Verschlüsselung wird darin jedoch nicht gefordert.

 Playstation und Messenger: IS kommuniziert zunehmend an den Geheimdiensten vorbei

eye home zur Startseite
schnedan 29. Nov 2015

"Aber kenne keinen der eine VDS will bei der bereits bei Kleinigkeiten auf die Daten...

joma007 21. Nov 2015

Die Anschläge wurden in Belgien geplant. Warum wohl? Seit April 2014 ist die VDS da...

joma007 21. Nov 2015

Die Terroranschläge wurden in Belgien vorbereitet. Warum wohl? In Belgien ist die...

TheUnichi 20. Nov 2015

Und gerade denen kannst du z.B. mitteilen, dass in den USA definitiv mehr Nazis...

teenriot* 18. Nov 2015

Nee, nichts wurde verstanden. Die Anschläge haben bis jetzt absolut nichts mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HALLHUBER GmbH, München
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Daimler AG, Stuttgart-Wangen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 6,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  2. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  3. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  4. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  5. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  6. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  7. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  8. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  9. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  10. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Zweifel an der Objektivität

    sovereign | 15:54

  2. Nicht-autonome Autos sollten auch mehr...

    NeoTiger | 15:54

  3. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    ahoihoi | 15:51

  4. Re: Selbst Landungen

    Amalie Ohrenhart | 15:51

  5. Re: Anti-Serum gegen Poisoned Tree-Gift

    Guitarhero | 15:49


  1. 14:17

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:08

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel