Anzeige
Play Store beginnt mit Gratis-App der Woche.
Play Store beginnt mit Gratis-App der Woche. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Play Store: Google startet Gratis-App der Woche

Play Store beginnt mit Gratis-App der Woche.
Play Store beginnt mit Gratis-App der Woche. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Bei Google gibt es jetzt eine Gratis-App der Woche. Eine Woche lang steht im Play Store eine App gratis zur Verfügung, die sonst kostenpflichtig ist. Damit reagiert Google auf Amazon, bietet aber weniger.

Anzeige

Ungewöhnlich für Google: Das Unternehmen bietet eine Gratis-App der Woche an, ohne dass es dazu eine explizite Ankündigung gibt. Daher sind derzeit einige Fragen offen. Der Hinweis mit der Gratis-App der Woche erscheint als kleines Banner in der Play-Store-App. Er wird allerdings wohl nur vereinzelt direkt auf dem Play-Store-Startbildschirm angezeigt.

  • Play Store mit Gratis-App der Woche: Im App-Eintrag fehlt jeder Hinweis auf die Aktion - Kauf ist nur zum Listenpreis möglich. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch im Browser gibt es keine weiteren Informationen zur Gratis-App der Woche. (Screenshot: Golem.de)
  • Play Store startet mit Gratis-App der Woche. (Screenshot: Golem.de)
  • Beim Erwerb der Gratis-App der Woche gibt es keine weiteren Informationen über die App. (Screenshot: Golem.de)
Play Store startet mit Gratis-App der Woche. (Screenshot: Golem.de)

Wer die aktuelle Gratis-App erreichen will, muss den auf der Play-Store-Startseite beworbenen neuen Bereich "Apps & Spiele für Familien" öffnen. Im nächsten Schritt muss der Anwender nach unten scrollen und sieht dann das Banner "Gratis-App der Woche". Ein Klick darauf öffnet ein Popup, über das die Gratis-App bezogen werden kann.

Fehlende Informationen vor dem Erwerb

Dem Kunden ist es nicht ohne weiteres möglich, sich vor dem Erwerb der App über selbige zu informieren. Er erhält keine App-Beschreibung, sondern nur einen Dialog zum kostenlosen Erwerb der App. Die einzige relevante Information für den Kunden ist der Hinweis auf den ursprünglichen Preis der App. Die Umsetzung wirkt dadurch nicht sonderlich durchdacht.

Aktuell wird der Titel Daniel Tiger Grr-ific Feelings angeboten, ein englischsprachiges Lernspiel für Kinder. Aber Obacht: In dem App-Eintrag müssen Nutzer trotz der Aktion für die App den Listenpreis von 2,45 Euro bezahlen. Im App-Eintrag gibt es keinen Hinweis auf die derzeitige Gratis-Aktion.

Gratis-App wird mit Gutschein-Code realisiert

Wer die Gratis-App im Browser erhalten will, braucht den passenden Link, in dem sich ein Gutschein-Code befindet. Dann kann die App auch im Browser kostenlos bezogen werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich der Nutzer mit seinem Google-Konto anmeldet, ansonsten erscheint nur eine Fehlermeldung.

Der Grund für dieses komplizierte Prozedere sind die Play-Store-Beschränkungen. Denn es ist im Play Store nicht vorgesehen, dass Anbieter ihre Apps für eine bestimmte Zeit kostenlos anbieten und dann wieder den regulären Preis verlangen. Es gibt auch Apps, über die Nutzer jeden Tag eine kostenpflichtige App im Play Store gratis zur Verfügung gestellt bekommen. Dann wird der Eintrag der Gratis-App ein weiteres Mal eingestellt und verschwindet wieder.

Derzeit ist unklar, aus welchen App-Kategorien Google künftig kostenpflichtige Apps für eine Woche gratis abgibt. Auch ist unklar, an welchem Tag der Woche die Gratis-App wechselt. Im aktuellen Fall wurde das am Wochenende bemerkt.

Amazon Gratis-App gibt es seit fast drei Jahren

Google hat sich für die Gratis-App-der-Woche-Aktion für die Umsetzung mit einem Gutschein-Code entschieden. Das Unternehmen reagiert damit auf das Angebot von Amazon, bleibt aber unter den Möglichkeiten des Amazon-Angebots. Seitdem Amazons App-Shop im August 2012 in Deutschland gestartet ist, gibt es jeden Tag eine sonst kostenpflichtige App gratis. Außerdem gibt es immer wieder Aktionstage, an denen viele Apps gratis angeboten werden. Zuletzt war das Mitte Mai 2015 der Fall, als es fast 40 Apps kostenlos gab, für die Kunden sonst hätten zahlen müssen. Anders als bei Google erhält der Amazon-Kunde gleich alle Informationen zur App und kann sich neben der Beschreibung auch ohne Probleme Rezensionen ansehen, bevor er auf den Download-Button tippt.


eye home zur Startseite
SoniX 16. Jun 2015

Wie kommt es dann zu solchen Geschichten wie die von Kendon? Sorry kann mit dem Handy...

MarioWario 15. Jun 2015

Mittlerweile gibt es wohl überall genug Apps, aber kauft man bei Amazon, dann...

fragmichnicht 15. Jun 2015

...um die Apps zu klauen! PS: Von einigen Apps haben die Diebe leider das letzte...

azeu 15. Jun 2015

Ich gehe mal davon aus, dass man sich als Entwickler dafür extra irgendwo bei Google...

Heldbock 15. Jun 2015

Genau wie ich. Dem Amazon App Store habe ich mal eine Chance gegeben, fand diesen aber so...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Das gibts doch schon ewig?

    ad (Golem.de) | 15:20

  2. Re: Stimme Hackens 98,7% zu!

    deus-ex | 15:19

  3. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Icestorm | 15:19

  4. Re: 80 GB pro Film, netter Kopierschutz :-)

    lemmer | 15:18

  5. Re: Die Stasi war dagegen harmlos...

    Niaxa | 15:13


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel