Anzeige
In-App-Bezahlabo im Play Store
In-App-Bezahlabo im Play Store (Bild: Google)

Play Store Google startet Bezahlabos in Android-Anwendungen

Googles Play Store unterstützt ab sofort zahlungspflichtige In-App-Abos für Android-Anwendungen. Anbieter können dann aus Android-Anwendungen heraus digitale Güter als Monats- oder Jahresabo verkaufen.

Anzeige

Zahlungspflichtige In-App-Abos sollen ab sofort im Play Store sowohl für Entwickler als auch für Nutzer verfügbar sein, hat Google in einem Blog-Posting angekündigt. Seit Ende März 2011 gibt es im Play Store eine In-App-Zahlungsmöglichkeit für Android-Anwendungen. Seitdem können digitale Güter direkt über die Anwendung dazugekauft werden. Nach Aussagen von Google wird diese Option bereits intensiv von Anbietern genutzt.

  • In-App-Abo in einer Android-Anwendung über den Play-Store-Client abonnieren
  • Übersicht über die laufenden Abonnements im Play-Store-Client
  • Übersicht über die verfügbaren Abomodelle innerhalb der Anwendungsbeschreibung im Play-Store-Client
Übersicht über die verfügbaren Abomodelle innerhalb der Anwendungsbeschreibung im Play-Store-Client

Ab sofort gibt es diese Zahlungsoption als Abomodell, bei dem der Anbieter eine monatliche oder jährliche Bezahlung wählen kann. Darüber könnten etwa Abos für Zeitschriften, Zeitungen oder Magazine angeboten werden. Aber auch Spielelevel, Programmerweiterungen, Musik oder Videos können über das Abomodell verkauft werden.

Anbieter müssen lediglich das Abbuchungsintervall und den Preis bestimmen. Die gesamte übrige Abwicklung übernimmt der Play Store. Die In-App-Abos verlängern sich immer automatisch, der Käufer muss also das Abo kündigen, wenn er das dahinterstehende Angebot nicht mehr nutzen und dafür bezahlen möchte. Die In-App-Abos sollen Anwender im Bereich Meine Apps im Play-Store-Client verwalten können. Als eine der ersten Anwendungen mit zahlungspflichtigem In-App-Abo gibt es das Spiel Frontline Commando, für das Interessenten spezielle VIP-Pakete abonnieren können.

Die In-App-Abobezahlung innerhalb von Android-Anwendungen soll auf allen Android-Geräten zur Verfügung stehen, auf denen der Play-Store-Client mindestens in der Version 3.5 vorhanden ist. Es hat den Anschein, dass die Funktion erst schrittweise aktiviert wird. In Deutschland war der betreffende Bereich im Untermenü des Play Store Meine Apps bisher nicht zu sehen.


eye home zur Startseite
samy 26. Mai 2012

Echt?? T-Online, Vodafone, O2.. Das sind doch die größten Anbieter und die bieten das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  2. Komponentenverantwortliche/r für Windowsserver
    Landeshauptstadt München, München
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  2. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein

  3. Xbox Scorpio

    Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung

  4. Android-Updates

    Google will säumige Gerätehersteller bloßstellen

  5. Elektroauto

    Teslas sind 160 Millionen Kilometer per Autopilot gefahren

  6. Parallels Access

    iPad Pro mit Windows- und Mac-Software verwenden

  7. Apple Car

    Apple führt Gespräche über Elektrozapfsäulen

  8. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  9. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  10. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Services HP Enterprise gründet weiteren Konzernteil aus
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: 58 km Autopilot pro Tag?

    cuthbert34 | 10:36

  2. Re: Da hab ich einen Tip für Öttinger

    der_wahre_hannes | 10:36

  3. Re: Z3 Reihe - Alt aber nicht veraltet

    pierrot | 10:35

  4. Re: also bleibt nur google

    NixName | 10:33

  5. Re: Grafikleistung

    cuthbert34 | 10:33


  1. 10:39

  2. 10:35

  3. 09:31

  4. 09:18

  5. 07:52

  6. 07:31

  7. 07:20

  8. 18:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel