Abo
  • Services:
Anzeige
Onenote für zahlreiche Plattformen
Onenote für zahlreiche Plattformen (Bild: Microsoft)

Plattformübergreifend: Microsoft Onenote für alle kostenlos

Microsoft hat sein Notizbuchprogramm Onenote erstmals auch in einer Version für OS X vorgestellt und bietet die Anwendung nun für alle unterstützten Plattformen kostenlos an. Onenote gibt es neben OS X auch für Windows, Windows Phone, iOS und Android.

Anzeige

Microsoft hat eine neue Version seines Notizzettelprogramms Onenote und zum ersten Mal auch für die Mac-Plattform veröffentlicht. Es ist in der Basisversion kostenfrei für alle unterstützten Plattformen und Geräte erhältlich.

  • Onenote für OS X (Bild: Microsoft)
  • Onenote für OS X (Bild: Microsoft)
  • Onenote für OS X (Bild: Microsoft)
  • Onenote für OS X (Bild: Microsoft)
Onenote für OS X (Bild: Microsoft)

Microsoft hat außerdem ein Plugin für gängige Browser zum Ausschneiden von Webseiteinhalten und eine Office-Online-Applikation zur Verfügung gestellt. Alternativ steht jedem Onenote-Nutzer eine spezielle E-Mail-Adresse zur Verfügung. Alles, was an diese Adresse geschickt wird, endet als Notiz in Onenote. Zusätzlich stellt Microsoft ein API für die unterstützten Plattformen zur Verfügung, um Onenote in eigene Applikationen zu integrieren.

Über Onenote lassen sich Inhalte wie Texte, Office-Dateien, Zeichnungen, Fotos, Töne und Videos in Notizbüchern abspeichern. Die Notizbücher werden über alle Geräte und Plattformen ständig über die Cloud synchronisiert. Diese Funktion bietet Konkurrent Evernote ebenfalls.

Wer will, kann einzelne Notizen oder Sammlungen mit anderen Anwendern über die Freigabefunktion zusammen bearbeiten und miteinander verknüpfen. Zur Darstellung der Notizen ist nicht zwangsweise eine Onenote-Desktopanwendung erforderlich, weil es von Onenote auch eine Onlineversion gibt, die mit dem Browser nutzbar ist.

Mac-Nutzer der ersten Stunde kritisieren Onenote allerdings kräftig. Ihnen fehlt eine Drag-and-Drop-Unterstütztung. Bilder müssen zum Beispiel mühselig über einen Menüeintrag eingefügt werden. Auch einen Formeleditor sucht man vergebens. Außerdem ist zur Nutzung zwangsweise ein Microsoft-Konto erforderlich. Die iCloud wird hingegen nicht unterstützt und Offline-Notizbücher gibt es noch nicht.

Zum Start hat Microsoft einige Kooperationen mit Hard- und Softwareanbietern geschlossen, die es ermöglichen, Notizen anzulegen. So können mit der App Office Lens Fotografien in Onenote abgelegt werden. Über die Apps Feedly und News360 ist es möglich, RSS-Feeds an Onenote zu senden. Mit einigen Multifunktionsgeräten und Scannern von Brother, Doxie Go, Epson und Neat können gescannte Dokumente direkt in Onenote gespeichert werden. Das gilt auch für mobile Scanner-Apps wie Genius Scan und Jotnot, mit denen Dokumente per Smartphone digitalisiert werden. Auch die Automatisierungslösung If-this-then-that (IFTTT) unterstützt Onenote.

Office-365- und Office-2013-Nutzer sollen zusätzliche Onenote-Funktionen erhalten, darunter eine Sharepoint-Unterstützung, eine Integration in Outlook und eine Versionsverwaltung der Notizen. Sämtliche Downloadlinks für die unterschiedlichen Versionen wurden neben einigen Anleitungen auf der Website Onenote.com veröffentlicht. Wer sich für das API interessiert, kann unter http://dev.onenote.com unter anderem Beispiele für Android, iOS, Windows Phone und für Windows-8-Apps einsehen.


eye home zur Startseite
ranzassel 19. Mär 2014

Wow, was für eine Antwort. Danke dir! :) Ich denk ich werde One Note mal eine Chance...

Michael H. 19. Mär 2014

Link wurde im Artikel veröffentlicht... http://www.onenote.com/

Michael H. 19. Mär 2014

Korrekt. Wir verwenden Onenote auch über einen SharePoint-Server. Nix mit freilassen ins...

Komischer_Phreak 19. Mär 2014

Vielen Dank an alle! :) Damit sind meine Fragen wirklich ausreichend geklärt.

kosovafan 18. Mär 2014

Im Live "Kundencenter" kann man das ohne Probleme nutzen. Word und Excel auch, läuft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. Südwestrundfunk, Stuttgart
  3. SportScheck GmbH, Unterhaching
  4. Janitza electronics GmbH, Lahnau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten
  2. und Civilization VI gratis erhalten
  3. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards

Folgen Sie uns
       


  1. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  2. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  3. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  4. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  5. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  6. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  7. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  8. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  9. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  10. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Zum richtigen Zeitpunkt gekauft

    EstebanPeligrosso | 16:59

  2. Re: Und dann ist es vorbei ...

    david_rieger | 16:57

  3. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    Tomek_ | 16:56

  4. was lange währt...

    jake | 16:56

  5. Re: No chance - seriously

    Tomek_ | 16:54


  1. 16:42

  2. 15:05

  3. 14:54

  4. 14:50

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:56

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel