Anzeige
Tablets auch mit externer Tastatur
Tablets auch mit externer Tastatur (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Plattform Hondo AMDs x86-Tablets für Windows 8 ab 500 US-Dollar

Am Rande des IDF zeigt AMD mit seriennahen Produkten, was die Lücke zwischen den lange laufenden ARM-Tablets und den teuren x86-Geräten für Windows 8 schließen könnte. Die Plattform Hondo sieht vielversprechend aus.

Anzeige

Atom ist zu langsam und Core zu stromhungrig - so weit nicht nur AMDs Theorie, sondern auch die Annahme vieler Anwender. Wenn Tablets für die x86-Version von Windows 8 - auf der auch alle älteren Anwendungen funktionieren - ein Erfolg werden sollen, muss eine andere Lösung her.

Die heißt, wie schon lange bekannt ist, Hondo. Das ist der Name der Plattform mit Bobcat-Kernen, die wiederum den Codenamen Desna tragen. Die vollständigen technischen Daten will AMD erst in einigen Wochen vorstellen, so viel steht aber schon fest: Die vor einem Jahr durchgesickerten Angaben (Dual-Core, 1 GHz, 4 bis 5,5 Watt) sind nicht weit von der Realität entfernt.

In San Francisco zeigt AMD nun aber schon seriennahe Geräte, sowohl reine Tablets wie Convertibles mit Tastatur, die deutlich schneller als Atom-Geräte und viel länger laufen sollen, als auch Rechner mit Core-Prozessoren. Vorgesehen sind mindestens sieben Stunden Laufzeit im Betrieb und ganze zwei Wochen im Standby-Modus S3. Daraus sollen die Hondos in zwei Sekunden aufwachen - nicht ganz so schnell wie iPads oder Android-Tablets, aber immerhin so fix wie Intels Ultrabooks.

Die größte Überraschung ist aber, dass AMD für einfache Tablets mit mindestens einem 10-Zoll-Display Preise von 500 bis 600 US-Dollar erwartet. Das ist nicht mehr, als ein Standardnotebook kostet, das aber schneller ist, und recht wenig für ein x86-Gerät mit Windows 8 und Touchscreen. Zudem lassen sich solche Tablets, weil sie vollwertige PCs sind, auch um Tastatur, Maus und Monitor erweitern.

Dazu kommt noch, dass AMD zwei Displays unterstützt. Bei den Convertibles lässt sich so mit einem externen Monitor das Tablet als Zweitbildschirm nutzen. Auch Konzepte ähnlich Apples Retina-Display sind zu höheren Preisen machbar, denn Hondo unterstützt maximal 2.560 x 1.600 Pixel, dann aber nur für eine Anzeige.

Wie stets liegt es bei den Geräteherstellern, ob sie diese Möglichkeiten bei den Funktionen und dem Preis ausnutzen werden. Daran sollte nicht nur AMD ein Interesse haben, sondern auch Microsoft. Günstige Einstiegsgeräte in die Welt von Windows 8 mit Touchscreen ohne Verlust der Kompatibilität könnten das neue Betriebssystem deutlich attraktiver machen.


Lala Satalin... 12. Sep 2012

Connected Standby funktioniert nur bei Intel, soweit ich weiß. Damit sind AMDs Versuche...

SoniX 12. Sep 2012

Ja... weil Netbook war vorallem günstig. Billiger Atom, schwache Komponenten, mieses...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter (m/w) Fernmeldenetzbau / Breitbandnetze
    Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. IT-Spezialist (m/w)
    IDS GmbH, Ettlingen bei Karlsruhe
  3. Web Designer / Interface Developer (m/w) für den Bereich eShop
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Business Consultant im Bereich IT Sales MB Vans
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)
  2. GRATIS: The Witcher 2 für Xbox One
  3. VORBESTELLBAR: Tom Clancy's: The Division [PC Code - Uplay]
    54,45€ - Release 8. März

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. AVM

    Fritzboxen für Supervectoring, G.fast und Docsis 3.1 kommen

  2. Einsteins Vorhersage bestätigt

    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

  3. Datenschmuggel

    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

  4. Remedy Entertainment

    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

  5. Paket-Ärger.de

    Die meisten Beschwerden über nicht ausgehändigte Pakete

  6. ÖPNV in San Francisco

    Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen

  7. Snapdragon

    Qualcomm zeigt neuen 14nm-FinFET-Chip und ein Wearable-SoC

  8. Overload

    Descent-Macher sammeln Geld für neues Projekt

  9. Snapdragon X16

    Qualcomms neues LTE-Modem schafft 1 GBit pro Sekunde

  10. Social Media

    Bleib bescheiden, Twitter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
  1. Verschlüsselung Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. Packstation als Alternative

    konfetti | 04:16

  2. Kauf ich mir ja lieber ne Xbox One als mir Win10...

    Vaako | 03:45

  3. Re: Controller

    Podden | 03:43

  4. Re: Der Fisch stinkt vom Kopf her

    Vaako | 03:40

  5. Re: Gehbehindert? Keine Pakete mehr!

    Vaako | 03:35


  1. 19:17

  2. 17:03

  3. 16:25

  4. 15:55

  5. 15:49

  6. 15:38

  7. 15:28

  8. 14:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel