Planetary Resources: Cameron und weitere Prominente gründen Raumfahrtunternehmen
James Cameron: Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern? (Bild: Fernando Donasci/Reuters)

Planetary Resources Cameron und weitere Prominente gründen Raumfahrtunternehmen

Planetary Resources ist ein neues Raumfahrtunternehmen aus den USA, an dem mehrere Prominente beteiligt sind, darunter Regisseur James Cameron und Google-Gründer Larry Page. Das Unternehmen will sich der Erforschung von Planeten und der Suche nach Rohstoffen widmen.

Anzeige

Gerade aus den Tiefen des Pazifiks aufgetaucht, wendet sich Regisseur James Cameron dem Weltraum zu: Zusammen mit den Google-Veteranen Larry Page und Eric Schmidt, Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research und des Softwareunternehmens Intentional Software, und Ross Perot Jr., dem Sohn des US-Industriellen und ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Ross Perot, hat er das Raumfahrtunternehmen Planetary Resources gegründet.

Darüber, was Planetary Resources will, ist noch wenig bekannt: Das Unternehmen werde "zwei wichtige Bereiche überlagern - die Erforschung des Weltraums und Rohstoffe", heißt es in einer Pressemitteilung, die das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review veröffentlicht hat. Das neue Unternehmen werde "eine neue Industrie und eine neue Definition von 'Bodenschätzen' schaffen." Gut möglich, dass Planetary Resources einen Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern beabsichtigt.

Am 24. April 2012 wollen die Gründer auf einer Pressekonferenz Details über ihr Vorhaben bekanntgeben.


keböb 23. Apr 2012

natürlich ist das eine versteckte militäroperation gegen die nazis auf dem mond, die das...

Endwickler 23. Apr 2012

Zum einen: Was versteht man denn unter "unbewohnt"? In dem von dir vermutlich...

dEnigma 22. Apr 2012

Wow, das ist wirklich gut gemacht

Anonymer Nutzer 22. Apr 2012

<((((><

Kommentieren


Kay Mackes' Websudelbuch / 21. Apr 2012

Die Planetenretter



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w)
    spb GmbH elektronische Datenverarbeitung, Bremen
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w) Finance
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Test Manager (m/w) (Division Issuing)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. Experte (m/w) IT Governance
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  2. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  3. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  4. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  5. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  6. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  7. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  8. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  9. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  10. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel