James Cameron: Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern?
James Cameron: Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern? (Bild: Fernando Donasci/Reuters)

Planetary Resources Cameron und weitere Prominente gründen Raumfahrtunternehmen

Planetary Resources ist ein neues Raumfahrtunternehmen aus den USA, an dem mehrere Prominente beteiligt sind, darunter Regisseur James Cameron und Google-Gründer Larry Page. Das Unternehmen will sich der Erforschung von Planeten und der Suche nach Rohstoffen widmen.

Anzeige

Gerade aus den Tiefen des Pazifiks aufgetaucht, wendet sich Regisseur James Cameron dem Weltraum zu: Zusammen mit den Google-Veteranen Larry Page und Eric Schmidt, Charles Simonyi, Gründer von Microsoft Research und des Softwareunternehmens Intentional Software, und Ross Perot Jr., dem Sohn des US-Industriellen und ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Ross Perot, hat er das Raumfahrtunternehmen Planetary Resources gegründet.

Darüber, was Planetary Resources will, ist noch wenig bekannt: Das Unternehmen werde "zwei wichtige Bereiche überlagern - die Erforschung des Weltraums und Rohstoffe", heißt es in einer Pressemitteilung, die das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review veröffentlicht hat. Das neue Unternehmen werde "eine neue Industrie und eine neue Definition von 'Bodenschätzen' schaffen." Gut möglich, dass Planetary Resources einen Abbau von Rohstoffen auf fremden Himmelskörpern beabsichtigt.

Am 24. April 2012 wollen die Gründer auf einer Pressekonferenz Details über ihr Vorhaben bekanntgeben.


keböb 23. Apr 2012

natürlich ist das eine versteckte militäroperation gegen die nazis auf dem mond, die das...

Endwickler 23. Apr 2012

Zum einen: Was versteht man denn unter "unbewohnt"? In dem von dir vermutlich...

dEnigma 22. Apr 2012

Wow, das ist wirklich gut gemacht

Anonymer Nutzer 22. Apr 2012

<((((><

Kommentieren


Kay Mackes' Websudelbuch / 21. Apr 2012

Die Planetenretter



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    ckc ag, Braunschweig/Wolfsburg
  2. Referenten im Bereich Reporting (m/w)
    BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln
  4. Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt IT
    EWE Aktiengesellschaft, Oldenburg

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TOPSELLER BEI ALTERNATE: G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1600 Kit
    59,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  3. Fire TV Stick
    39,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetballons

    Start von Project Loon rückt näher

  2. Digitale Audio Workstation

    Ardour 4.0 läuft unter Windows

  3. Hydradock

    Elf Ports für das Macbook 12

  4. Ramstein

    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

  5. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  6. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  7. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  8. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  9. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  10. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

  1. Re: So sieht eine viel zu späte PC-Umsetzung aus

    kelzinc | 02:22

  2. Re: Hätte Apple ein vernünftiges Gerät gebaut...

    fokka | 02:12

  3. Re: Gibt es GTA5 auch auf Deutsch?

    Luebke | 02:11

  4. Re: So ein Quatsch

    fokka | 02:05

  5. Dito

    Luu | 02:03


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel